Abo
  • Services:

Elektromobilität: Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

Elektrische Schiffe werden zur Erfolgsgeschichte in Norwegen. Die Werft, die die erste Elektrofähre gebaut hat, soll über 50 weitere bauen. Grund ist die gute Bilanz der Fähre Ampere.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektrofähre Ampere auf dem norwegischen Sognefjord: 53 neue Aufträge für die Werft
Elektrofähre Ampere auf dem norwegischen Sognefjord: 53 neue Aufträge für die Werft (Bild: Wikimalte/CC-BY 4.0)

Die elektrische Fähre Ampere produziert nicht nur keine Abgase, sie ist auch wirtschaftlich ein Erfolg: Die Betriebskosten sind deutlich niedriger als die einer Diesel-betriebenen Fähre. Ampere ist seit 2015 auf dem norwegischenSognefjord im Einsatz. Ihre Kohlendioxidemissionen betragen nur fünf Prozent von denen einer konventionellen Fähre. Die Betriebskosten sind um 80 Prozent geringer. Das hat Peter Due, Leiter der Abteilung für Autonomie beim norwegischen Technologie-Unternehmen Kongsberg Maritime, auf dem Nordischen Elektrovehikel Gipfel in Oslo bekanntgegeben.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg

Der Strom in Norwegen wird fast ausschließlich mit Wasserkraft erzeugt, so dass Elektrofahrzeuge dort emissionsfrei unterwegs sind. Die Einsparungen bei den Betriebskosten könnten auf eine norwegische Besonderheit zurückgehen: Fossile Treibstoffe sind dort im europaweiten Vergleich am teuersten, wohingegen Strom vergleichsweise günstig ist. Norwegen ist auch das Land mit dem höchsten Anteil an Elektroautos der Welt.

Elektromobilität werde zur Erfolgsgeschichte für Norwegens Schiffsindustrie, sagte Due: Die Werft Fjellstrand habe Aufträge für 53 weitere Elektrofähren. Sein Arbeitgeber Kongsberg Maritime hat seinerseits den elektrisch betriebenen Frachter Yara Birkeland entwickelt. Er soll ab Ende dieses Jahres Dünger von der Fabrik, wo er hergestellt wird, zu zwei Häfen transportieren, von denen aus er verschifft wird. Die Yara Birkeland soll Ende dieses Jahres in Betrieb genommen werden und nach einer Testphase mit einer Mannschaft an Bord schließlich autonom operieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. bei Alternate bestellen

Dwalinn 07. Feb 2018

Und beim ökologischen Gemeinwohl würde man es einfach in der Erde lassen.

Trollversteher 06. Feb 2018

Na, dann geh doch mal mit gutem Beispiel voran, und widerlege seine Aussage auf...

thinksimple 06. Feb 2018

Haben ja eine Ausnahmegenehmigung. Bei uns in Regensburg wurde jetzt die Umweltzone in...

DeathMD 05. Feb 2018

Was ich bisher gelesen habe, blieb die Infrastruktur (also Leitungen) an den Häfen und...


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate 20 Pro - Hands on

Huaweis neues Mate 20 Pro hat eine neue Dreifachkamera, die zusätzlich zum Weitwinkel- und Teleobjektiv jetzt noch ein Ultraweitwinkelobjektiv bietet. In einem ersten Kurztest macht das neue Smartphone einen guten Eindruck.

Huawei Mate 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

    •  /