• IT-Karriere:
  • Services:

Elektromobilität: Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

Elektrische Schiffe werden zur Erfolgsgeschichte in Norwegen. Die Werft, die die erste Elektrofähre gebaut hat, soll über 50 weitere bauen. Grund ist die gute Bilanz der Fähre Ampere.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektrofähre Ampere auf dem norwegischen Sognefjord: 53 neue Aufträge für die Werft
Elektrofähre Ampere auf dem norwegischen Sognefjord: 53 neue Aufträge für die Werft (Bild: Wikimalte/CC-BY 4.0)

Die elektrische Fähre Ampere produziert nicht nur keine Abgase, sie ist auch wirtschaftlich ein Erfolg: Die Betriebskosten sind deutlich niedriger als die einer Diesel-betriebenen Fähre. Ampere ist seit 2015 auf dem norwegischenSognefjord im Einsatz. Ihre Kohlendioxidemissionen betragen nur fünf Prozent von denen einer konventionellen Fähre. Die Betriebskosten sind um 80 Prozent geringer. Das hat Peter Due, Leiter der Abteilung für Autonomie beim norwegischen Technologie-Unternehmen Kongsberg Maritime, auf dem Nordischen Elektrovehikel Gipfel in Oslo bekanntgegeben.

Stellenmarkt
  1. AKKA, Braunschweig
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Der Strom in Norwegen wird fast ausschließlich mit Wasserkraft erzeugt, so dass Elektrofahrzeuge dort emissionsfrei unterwegs sind. Die Einsparungen bei den Betriebskosten könnten auf eine norwegische Besonderheit zurückgehen: Fossile Treibstoffe sind dort im europaweiten Vergleich am teuersten, wohingegen Strom vergleichsweise günstig ist. Norwegen ist auch das Land mit dem höchsten Anteil an Elektroautos der Welt.

Elektromobilität werde zur Erfolgsgeschichte für Norwegens Schiffsindustrie, sagte Due: Die Werft Fjellstrand habe Aufträge für 53 weitere Elektrofähren. Sein Arbeitgeber Kongsberg Maritime hat seinerseits den elektrisch betriebenen Frachter Yara Birkeland entwickelt. Er soll ab Ende dieses Jahres Dünger von der Fabrik, wo er hergestellt wird, zu zwei Häfen transportieren, von denen aus er verschifft wird. Die Yara Birkeland soll Ende dieses Jahres in Betrieb genommen werden und nach einer Testphase mit einer Mannschaft an Bord schließlich autonom operieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,49€
  3. (-70%) 2,99€

Dwalinn 07. Feb 2018

Und beim ökologischen Gemeinwohl würde man es einfach in der Erde lassen.

Trollversteher 06. Feb 2018

Na, dann geh doch mal mit gutem Beispiel voran, und widerlege seine Aussage auf...

thinksimple 06. Feb 2018

Haben ja eine Ausnahmegenehmigung. Bei uns in Regensburg wurde jetzt die Umweltzone in...

DeathMD 05. Feb 2018

Was ich bisher gelesen habe, blieb die Infrastruktur (also Leitungen) an den Häfen und...


Folgen Sie uns
       


Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test

Der Magenta-TV-Stick befindet sich noch im Betatest, so dass einige Funktionen noch fehlen und später nachgereicht werden. Der Stick läuft mit einer angepassten Version von Android TV. Bei Magenta TV selbst sehen wir noch viel Verbesserungsbedarf.

Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test Video aufrufen
Energie: Dieses Blatt soll es wenden
Energie
Dieses Blatt soll es wenden

Schon lange versuchen Forscher, die Funktionsweise von Blättern nachzuahmen. Nun soll es endlich gelingen - und um Längen effizienter sein als andere Verfahren zur Gewinnung von Wasserstoff.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
  2. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  3. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Dispatch Open-Source-Krisenmanagement à la Netflix
  2. Videostreaming Netflix integriert Top-10-Listen für Filme und TV-Serien
  3. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte

Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

    •  /