Elektromobilität: Northvolt baut Akkuzellfabrik in Schleswig-Holstein

Die nächste Gigafactory in Deutschland soll an der Nordseeküste entstehen, wo es bereits mehrere Projekte mit erneuerbaren Energien gibt.

Artikel veröffentlicht am ,
Akkufabrik Northvolt Ett in Skellefteå in Nordschweden: rund 3.000 Arbeitsplätze in der Fabrik in Heide
Akkufabrik Northvolt Ett in Skellefteå in Nordschweden: rund 3.000 Arbeitsplätze in der Fabrik in Heide (Bild: Northvolt)

Akkus aus dem Norden: Northvolt will künftig Akkuzellen in Schleswig Holstein produzieren. Die neue Fabrik des schwedischen Unternehmens soll in Heide entstehen und in wenigen Jahren ihren Betrieb aufnehmen.

Stellenmarkt
  1. IT-Administration / Systemadministration für Einrichtung / Betrieb / kontinuierliche Wartung ... (m/w/d)
    reflact AG, Oberhausen
  2. Senior IT Project Manager (w/m/d)
    Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH, Berlin
Detailsuche

Die geplante Kapazität gibt das Unternehmen mit jährlich 60 Gigawattstunden (GWh) an. Das reicht für etwa eine Million E-Fahrzeuge. In Heide sollen rund 3.000 Arbeitsplätze entstehen. Die ersten Stellen für den neuen Standort hat Northvolt bereits ausgeschrieben.

Mit der Gigafactory Northvolt Drei erhöhen sich die Akkuproduktionskapazitäten, die sich in Entwicklung befinden, auf über 170 Gigawattstunden. Die erste Gigafactory von Northvolt steht in Skellefteå in Nordschweden und hat Ende vergangenen Jahres seine Produktion aufgenommen. Die zweite baut Northvolt zusammen mit dem Automobilkonzern Volkswagen in Salzgitter.

Northvolt baut und recycelt Akkus

Wie in Skellefteå soll auch in Heide neben der Akkuzellfabrik eine Anlage zum Recyceln der Akkus entstehen - im November hatte Northvolt die erste Akkuzelle aus Recyclingmaterial vorgestellt. 2030 will Northvolt Akkuzellen zur Hälfte aus recycelten Rohstoffen herstellen.

Golem Karrierewelt
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
  2. Linux-Systeme absichern und härten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Wahl auf den Standort sei gefallen, weil die Region das sauberste Energienetz Deutschlands beherberge, das sich durch einen Überschuss an Strom aus Onshore- und Offshore-Windkraft auszeichne, teilte Northvolt mit. Dazu gehören beispielsweise das Reallabor Westküste 100 oder das Projekt E-Farm.

Northvolt Drei sei "ein Projekt, das sich gut in ein vielversprechendes zukünftiges Cluster sauberer Technologieunternehmen einfügt, die in Norddeutschland entstehen und den breiteren europäischen Übergang zu einer nachhaltigen Gesellschaft vorantreiben, in der Deutschland eine entscheidende Rolle spielt", sagte Peter Carlsson, einer der Gründer und Chef von Northvolt.

Northvolt plant, ab 2025 Akkuzellen in Heide zu produzieren.

Nachtrag vom 15. März 2022, 14:43 Uhr

Die Bundesregierung bewertet das Projekt positiv. "Ich freue mich über die geplanten Investitionen von Northvolt in Schleswig-Holstein. Der Bau einer Batteriezellfabrik in Heide ist ein starkes Signal für den Standort Schleswig-Holstein", sagte Bundeswirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck. "Es werden neue zukunftsfähige Arbeitsplätze entstehen und jede Investition in klimaschonende Technologien stärkt die Souveränität Deutschlands und Europas."

Northvolts Akkuproduktion in Schleswig-Holstein werde dazu beitragen, die Lieferketten für Elektromobilität in Deutschland und Europa zu stärken. Deshalb werde die Bundesregierung "das Projekt substanziell unterstützen", kündigte Habeck an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
30 Jahre Alone in the Dark
Als der Horror filmreif wurde

Alone in the Dark feiert Geburtstag. Das Horrorspiel war ein Meilenstein bei der filmreifen Inszenierung von Games. Wie spielt es sich heute?
Von Andreas Altenheimer

30 Jahre Alone in the Dark: Als der Horror filmreif wurde
Artikel
  1. Bundesverkehrsministerium: Begleitende Marktforschung zum 9-Euro-Ticket geplant
    Bundesverkehrsministerium
    Begleitende Marktforschung zum 9-Euro-Ticket geplant

    Das Bundesverkehrsministerium beabsichtigt, mit Nutzungsdaten zum 9-Euro-Ticket den öffentlichen Personennahverkehr zu verbessern.

  2. Update-Installation dauert: Störungen bei Kartenzahlungen im Einzelhandel bleiben
    Update-Installation dauert
    Störungen bei Kartenzahlungen im Einzelhandel bleiben

    Es gibt ein Update, um die Zahlungsstörungen mit Giro- oder Kreditkarte zu beseitigen. Die Verteilung des Updates braucht aber noch Zeit.

  3. Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
    Optibike
    E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

    Das E-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (ASUS VG30VQL1A QHD/200 Hz 329€ statt 400€ im Vergleich) • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) [Werbung]
    •  /