• IT-Karriere:
  • Services:

Elektromobilität: Nikola Motor Company fusioniert und geht an die Börse

An die Börse ohne eigenen Börsengang will Nikola Motor Company. Dazu fusioniert das US-Unternehmen mit einem bereits gelisteten Unternehmen. Das Geld, das Nikola dabei bekommt, soll in die Entwicklung der Elektro- und Brennstoffzellen-Trucks fließen.

Artikel veröffentlicht am ,
Sattelschlepper von Nikola: Unternehmenswert von etwa 3,3 Milliarden US-Dollar
Sattelschlepper von Nikola: Unternehmenswert von etwa 3,3 Milliarden US-Dollar (Bild: Nikola Motor Company)

Nikola Motor Company geht an die Börse: Der US-Hersteller von Brennstoffzellen-Sattelschleppern will an der US-Börse Nasdaq gelistet werden. Allerdings plant das Unternehmen keinen eigenen Börsengang, sondern wird mit dem bereits börsennotierten Unternehmen VectoIQ Acquisition Corporation fusionieren.

Stellenmarkt
  1. unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen, Hannover (Home-Office möglich)

VectoIQ Acquisition Corporation ist eine Special-Purpose Acquisition Company oder Akquisitionszweckunternehmen. Ein solches Unternehmen sammelt über einen Börsengang Kapital, um damit ein anderes Unternehmen zu kaufen. Wenn die zuständigen Behörden sowie die Aktionäre zustimmen, soll die Fusion bis Mitte des Jahres abgeschlossen sein. Das neue Unternehmen wird Nikola Corporation heißen und an der Nasdaq unter dem Kürzel NKLA notiert bleiben.

VectoIQ Acquisition Corporation bringt 237 Millionen US-Dollar in bar in das neue Unternehmen ein. Dafür gehen rund 7 Prozent der neuen Nikola Corporation an die VectoIQ-Aktionäre. Mehrere Investmentunternehmen investieren 525 Millionen US-Dollar und erhalten dafür 13 Prozent der Aktien. Damit ergibt sich ein Wert für das Unternehmen von etwa 3,3 Milliarden US-Dollar. Die Bareinnahmen will Nikola nach eigenen Angaben "in erster Linie zur Finanzierung des Geschäftsbetriebs, zur Unterstützung des Wachstums und für andere allgemeine Unternehmenszwecke" nutzen.

Das in Phoenix im US-Bundesstaat Arizona ansässige Unternehmen Nikola Motor Company entwickelt und baut Sattelschlepper mit Elektroantrieb sowohl mit Akkus als auch mit Brennstoffzellen als Stromlieferanten. Auch ein Modell, das eigens für den europäischen Markt konzipiert wurde, ist darunter. Es soll in Ulm gefertigt werden. Außerdem hat Nikola noch elektrisch betriebene Quads und Jetskis entwickelt.

Die Akkuversion des Sattelschleppers soll im kommenden Jahr auf den Markt kommen, der Brennstoffzellen-Truck 2023. Nikola liegen nach eigenen Angaben Reservierungen im Wert von 10 Milliarden US-Dollar vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. 499,99€

Folgen Sie uns
       


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /