Abo
  • Services:
Anzeige
Elektrobus in Milton Keynes: Spulen im Boden
Elektrobus in Milton Keynes: Spulen im Boden (Bild: Arup)

Elektromobilität Milton Keynes setzt Elektrobusse ein

In der südenglischen Stadt Milton Keynes werden demnächst Elektrobusse Fahrgäste zu ihrem Ziel bringen. Für Strom sorgen drahtlose Ladestationen an den Endhaltestellen.

Anzeige

Milton Keynes will den öffentlichen Nahverkehr elektrifizieren: Die Stadt in der südenglischen Grafschaft Buckinghamshire will eine Linie mit Elektrobussen betreiben. Im vergangenen Herbst hatte die Stadt angekündigt, fahrerlose elektrische Fahrzeuge anschaffen zu wollen.

Acht Busse sollen ab Ende des Monats Fahrgäste in die Vororte Wolverton und Bletchley bringen. In einem auf fünf Jahre angelegten Test wolle die Stadtverwaltung prüfen, ob elektrisch betriebene Busse denen mit Dieselantrieb ebenbürtig seien, berichtet die offizielle Website MK Web.

Die Akkus der Busse werden nachts im Depot geladen. Damit den Bussen auf der 25 Kilometer langen Strecke nicht der Saft ausgeht, befinden sich an den beiden Endhaltestellen Ladestationen. Um den Akku zu laden, muss der Fahrer sein Gefährt nicht per Kabel mit einer Steckdose verbinden - geladen wird drahtlos.

Drahtloses Laden

An den Endhaltestellen sind Spulen in den Boden eingelassen. Der Fahrer steuert seinen Bus darüber und lässt eine Spule im Unterboden des Busses bis auf vier Zentimeter über dem Boden ab. Über ein Magnetfeld, das die Spule in der Straße erzeugt, wird Strom übertragen und der Akku geladen. In zehn Minuten soll der Bus so etwa zwei Drittel der elektrischen Energie, die er für die Strecke aufgewendet hat, nachladen. Ein ähnliches System ist seit 2013 in der südkoreanischen Stadt Gumi im Einsatz.

  • Systematische Darstellung des drahtlosen Ladesystems (Bild: Arup)
  • In zehn Minuten soll der Akku zwei Drittel der Energie nachladen, die für eine Strecke benötigt wird. (Bild: Arup)
Systematische Darstellung des drahtlosen Ladesystems (Bild: Arup)

Im November 2013 hatte Milton Keynes angekündigt, fahrerlose elektrische Fahrzeuge für den Personennahverkehr einzuführen: Der Passagier fordert ein solches Fahrzeug per Smartphone an und lässt sich dann autonom zu seinem Ziel kutschieren. Die ersten dieser Robotertaxis sollen 2015 zum Einsatz kommen.


eye home zur Startseite
stuempel 03. Feb 2014

Wenn wir schon beim ökologischen Nutzen sind, kann es im Moment keine bessere Wahl als...

Prinzeumel 13. Jan 2014

Einfach nochmal lesen. Oberleitung plus akku gleich besser als Induktion. Aber wir haben...

KampfJoghurt 12. Jan 2014

Während des Ladens sollte aber niemand mit einem Herzschrittmacher in der Nähe des Busses...

flasherle 11. Jan 2014

is ja bei den meisten elektro KFZ auch net besser...

Paykz0r 11. Jan 2014

in hamburg fahren die mit erdgaß und wir haben sogar wlan im bus :)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. EBZ Gruppe, Ravensburg
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  3. MicroNova AG, München, Vierkirchen
  4. Bosch Engineering GmbH, Abstatt


Anzeige
Top-Angebote
  1. und bis zu 8 Tage früher erhalten
  2. 37,99€
  3. 11,01€ USK 18 (Versand über Amazon)

Folgen Sie uns
       


  1. Extremistische Inhalte

    Google hat weiter Probleme mit Werbeplatzierungen

  2. SpaceX

    Für eine Raketenstufe geht es zurück ins Weltall

  3. Ashes of the Singularity

    Patch sorgt auf Ryzen-Chips für 20 Prozent mehr Leistung

  4. Thimbleweed Park im Test

    Mord im Pixelparadies

  5. Bundesgerichtshof

    Eltern müssen bei illegalem Filesharing ihre Kinder verraten

  6. Gesetz beschlossen

    Computer dürfen das Lenkrad übernehmen

  7. Neue Bildersuche

    Fotografenvereinigung Freelens klagt gegen Google

  8. FTTB

    Unitymedia baut zwei Gemeinden mit Glasfaser aus

  9. Hashfunktion

    Der schwierige Abschied von SHA-1

  10. Cyberangriff auf Bundestag

    BSI beschwichtigt und warnt vor schädlichen Werbebannern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vikings im Kurztest: Tiefgekühlt kämpfen
Vikings im Kurztest
Tiefgekühlt kämpfen
  1. Future Unfolding im Test Adventure allein im Wald
  2. Nier Automata im Test Stilvolle Action mit Überraschungen
  3. Nioh im Test Brutal schwierige Samurai-Action

Logitech UE Wonderboom im Hands on: Der Lautsprecher, der im Wasser schwimmt
Logitech UE Wonderboom im Hands on
Der Lautsprecher, der im Wasser schwimmt
  1. Playbase im Hands on Sonos bringt kraftvolles Lautsprechersystem fürs Heimkino
  2. Mikrosystem Usound baut Mems-Lautsprecher für Kopfhörer
  3. Automute Stummschalten beim Ausstöpseln der Kopfhörer

Forensik Challenge: Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
Forensik Challenge
Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
  1. Reporter ohne Grenzen Verfassungsklage gegen BND-Überwachung eingereicht
  2. Selektorenaffäre BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben
  3. Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub

  1. Re: Der letzte Absatz

    NaruHina | 22:25

  2. Re: Funktionieren Neu (und real) Verfilmungen von...

    Butterkeks | 22:24

  3. Drei zuviel

    Shismar | 22:14

  4. Re: Angehörige belasten

    ha00x7 | 22:12

  5. Re: Git ungleich Securityprodukt

    twothe | 22:10


  1. 19:00

  2. 18:40

  3. 18:20

  4. 18:00

  5. 17:08

  6. 16:49

  7. 15:55

  8. 15:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel