Elektromobilität: Mehr als die Hälfte der Gemeinden ist ohne Lademöglichkeit

Der Ausbau der Ladeinfrastruktur geht voran - aber nicht überall. In vielen Kommunen gibt es keine Möglichkeit, ein Elektroauto zu laden.

Artikel veröffentlicht am ,
In Schleswig-Holstein eher die Ausnahme: Ladepunkt der Gemeinde St. Peter-Ording.
In Schleswig-Holstein eher die Ausnahme: Ladepunkt der Gemeinde St. Peter-Ording. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Wer elektrisch fahren will, muss laden. Aber wo? Nicht einmal die Hälfte der Kommunen n Deutschland verfügt über öffentliche Ladepunkte. Das geht aus einer Antwort des Bundeswirtschaftsministeriums auf eine Anfrage der Fraktion Die Linke im Bundestag hervor.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter im Service Desk (m/w/d)
    Techniklotsen GmbH, Bielefeld
  2. IT-Spezialist als Software-Entwickler (m/w/d)
    McPaper AG, Berlin
Detailsuche

Am 1. November waren in Deutschland 25.376 öffentlich zugängliche Ladeeinrichtungen mit 49.207 Ladepunkten verfügbar. Diese Zahlen stammten von der Bundesnetzagentur, heißt es in der Antwort von Staatssekretär Ulrich Nußbaum (PDF, Seite 13). Die reale Zahl dürfte höher sein, da "Normalladepunkte, mit Inbetriebnahme vor dem 17. März 2016, sowie Ladepunkte mit bis zu 3,7 Kilowatt Ladeleistung" gemäß Ladesäulenverordnung nicht erfasst seien.

Die Verteilung der Ladeeinrichtungen ist allerdings sehr ungleichmäßig: Während in Städten wie Berlin oder Hamburg viele Ladesäulen zur Verfügung stehen, müssen Elektroautomobilisten in ländlichen Regionen, die keine Lademöglichkeit in der eigenen Garage haben, häufig in umliegende Ortschaften fahren, um das Auto zu laden.

6.516 Kommunen sind ohne Ladepunkt

Laut der Bundesnetzagentur gibt es derzeit nicht einmal in der Hälfte der Kommunen in Deutschland die Möglichkeit, an einer öffentlichen Station ein Fahrzeug zu laden: In 6.516 von 10.796 Gemeinden existiert keine öffentlich zugängliche Ladeeinrichtung.

Golem Akademie
  1. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    21.–24. Februar 2022, virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03.–04. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Wer beispielsweise von Hamburg aus einen Ausflug ans Meer macht, sollte die Reichweitenanzeige gut im Blick behalten. Denn vor Ort dürfte Laden schwierig werden. In Schleswig-Holstein etwa haben 859 der 1.106 Gemeinden keine öffentliche Lademöglichkeit.

Auch in den anderen Küstenländern sieht es nicht so gut aus: In Mecklenburg-Vorpommern sind 622 von 726 Gemeinden ohne Ladesäule. In Niedersachsen steht in 527 von 944 Kommunen keine Lademöglichkeit zur Verfügung.

Im Binnenland sieht es nicht besser aus: In Rheinland-Pfalz kann in 1.962 von 2.302 Gemeinden nicht geladen werden. In Sachsen-Anhalt sind 133 von 218 Gemeinden ohne Ladepunkt, in Brandenburg 279 von 417 Gemeinden.

Elektroautomobilisten mögen NRW

Bemerkenswert ist, dass neben Niedersachsen auch die anderen Bundesländer, in denen die Elektroautos gebaut werden, nicht besser dastehen: In Baden-Württemberg, Bayern und in Sachsen, wo VW Elektroautos baut, haben mehr als die Hälfte der Gemeinden keine Lademöglichkeit. Im Gegensatz dazu dürften Elektroautomobilisten Nordrhein-Westfalen lieben: Nur acht Kommunen sind ohne Lademöglichkeit.

Eingebracht hatte die Anfrage Dietmar Bartsch, Fraktionschef der Partei Die Linke im Bundestag. Im Interview mit der Funke-Mediengruppe kritisierte er die Zahlen. Das sei ein "großes Ladesäulenversagen".

Ein Umstieg auf Elektromobilität sei nur zu schaffen, wenn Politik die Bereitstellung von Infrastruktur nicht verschlafe: "Wenn mehr als jede zweite Gemeinde in Deutschland ohne öffentlich zugängliche Ladesäule ist, fehlt die Voraussetzung für den Umstieg, insbesondere in ländlichen Regionen", sagte Bartsch und forderte, jede Gemeinde müsse ans Netz.

Viele Elektoautobesitzer behelfen sich damit, daheim einen Ladepunkt zu installieren: Laut der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) wurden über 825.000 Anträge auf einen staatlichen Zuschuss gestellt. Knapp eine Million private Ladepunkte sollen so installiert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Kondratieff 23. Dez 2021 / Themenstart

So cool ich die Elektromobilität finde und so sehr ich mich auf mein E-Auto freue...

Test_The_Rest 23. Dez 2021 / Themenstart

Ich lache jeden aus, der meint, weil er ein Eigenheim mit eigener Wallbox hat, muß ein...

Kondratieff 22. Dez 2021 / Themenstart

Hier greift diese Weisheit nicht. Allein im Enyaq-Forum sind einige Laternenparker, die...

Kaffeesegler 21. Dez 2021 / Themenstart

Viele Elektoautobesitzer behelfen sich damit, daheim einen Ladepunkt zu...

Niaxa 21. Dez 2021 / Themenstart

Internet wäre schön. Damit die Leute mal im hier und jetzt ankommen.

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fernwartung
Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.
Ein Bericht von Achim Sawall

Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
Artikel
  1. Pluton in Windows 11: Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren
    Pluton in Windows 11
    Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren

    Die neuen Windows-11-Laptops kommen mit dem Chip Pluton. Lenovo will diesen aber noch nicht selbst aktivieren.

  2. Netzneutralität: Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe
    Netzneutralität
    Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe

    Die beiden großen Internetkonzerne Google und Meta verweisen im Gespräch mit Golem.de auf ihren Beitrag zur weltweiten Infrastruktur wie Seekabel und Connectivity.

  3. Probefahrt mit BMW-Roller CE 04: Beam me up, BMW
    Probefahrt mit BMW-Roller CE 04
    Beam me up, BMW

    Mit futuristischem Design und elektrischem Antrieb hat BMW ein völlig neues Fahrzeug für den urbanen Bereich entwickelt.
    Ein Bericht von Peter Ilg

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /