• IT-Karriere:
  • Services:

Elektromobilität: Laden von Elektroautos ist nicht kundenfreundlich

Es gibt nicht genug Ladesäulen und viele sind auch noch wenig kundenfreundlich: Der ADAC hat über 50 Ladesäulen für Elektroautos in diversen Ballungsräumen in Deutschland getestet. Die ADAC-Tester machten ähnlich schlechte Erfahrungen wie wir. Aber eine Ladesäule gefiel ihnen richtig gut.

Artikel veröffentlicht am ,
Opel Ampera-E an EnBW-Ladesäule (auf der Hannover Messe 2018): Die beste Säule steht in Sindelfingen.
Opel Ampera-E an EnBW-Ladesäule (auf der Hannover Messe 2018): Die beste Säule steht in Sindelfingen. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Nicht zu finden, wenig Informationen, kein Strom: Der Allgemeine Deutsche Automobil Club (ADAC) hat Ladesäulen für Elektroautos in Deutschland getestet und diverse Mängel gefunden. Von 53 getesteten Säulen bekam nur eine die Note sehr gut, sechs hingegen waren mangelhaft.

Stellenmarkt
  1. Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen
  2. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring

"Das Laden an einer E-Ladesäule muss so komfortabel und bequem sein wie an einer herkömmlichen Zapfsäule", sagt Ulrich Klaus Becker, ADAC-Vizepräsident für Verkehr. Viele der Säulen wiesen Mängel bei der Nutzerfreundlichkeit auf. So kritisieren die Tester, dass viele Ladestationen keine ausreichenden Informationen über die Preise geben. Bei vielen Säulen fehlte die Angabe, wie hoch der Preis pro Ladeeinheit sei - das ist, als gäbe es an Tankstellen keine Schilder mit dem Literpreis für den Treibstoff.

Auch über die Kosten für den Ladevorgang gibt wenig Informationen. Bei vielen Stationen müssen die Kunden sowohl den Preis pro Ladeeinheit als auch den für das Laden in der App oder auf der Website des Stationsbetreibers nachschauen. Bei zehn Stationen gab es gar keine Angaben über die Kosten. Die erfährt der Kunde erst aus der Rechnung.

Wo der Preis fehlt, mangelt es auch sonst an Informationen: Zwar haben die Betreiber Websites zu ihren Säulen. Doch die sind nicht immer sehr genau. So gebe es nicht immer Angaben zur technischen Ausstattung der Säulen.

Immerhin stimmten die Adressen der Säulen auf den Websites der Betreiber meist. Doch auch das ist nicht immer ausreichend, wie die Tester feststellten. Denn vor Ort mussten sie trotzdem noch oft suchen. Zwei Drittel der Ladesäulen seien nur schlecht zu erkennen gewesen. Die Parkplätze seien klein oder nahe am fließenden Verkehr. Angaben zur erlaubten Parkdauer seien nur wenig auffällig angebracht oder den Nutzungsbedingungen zu entnehmen. Schließlich war an zwölf Ladestationen das Laden nicht ohne Zugangsberechtigung möglich.

An vier Säulen gab es keinen Strom

Am schlechtesten schnitten zwei Säulen des Betreibers Bayernwerk in München, drei von Vattenfall in Berlin und Hamburg sowie eine der Stadtwerke Halle in Merseburg ab: Die Ladesäulen in München waren kaum auffindbar und es fehlten die wichtigsten Informationen. An den anderen vier Ladesäulen war das Laden aus technischen Gründen nicht möglich. Diese Stationen bewertet der ADAC als sehr mangelhaft.

Am besten schnitt die EnBW-Ladesäule in Sindelfingen bei Stuttgart ab: Sie war in allen wichtigen Verzeichnissen gelistet und an der Straße gut zu erkennen. Alle nötigen Informationen sind an der Säule vorhanden. Falls doch Fragen auftauchen, können Nutzer eine rund um die Uhr besetzte Hotline anrufen. Das Laden ist für alle einfach möglich. Auf der Website ist zudem zu sehen, ob die Säule belegt oder defekt ist.

Den Test hat der ADAC im Sommer und Herbst vergangenen Jahres durchgeführt. Mit zwei BMW i3 haben die Tester 53 Ladesäulen in und um Berlin, Hamburg, Köln, Leipzig, München und Stuttgart angesteuert. Viele der vom ADAC beschriebenen Mängel haben wir bei unseren diversen Elektroautotests auch festgestellt, unter anderem bei unserer abenteuerlichen Fahrt mit dem E-Golf ins ländliche Brandenburg.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Persona 5 Royal PS4 für 24,36€ + 2,99€ Versand oder Marktabholung, Yakuza Remastered...
  2. (u. a. Seagate Expansion Desktop 8TB für 125,75€ und SanDisk Ultra Micro-SDXC 128 GB für 13...
  3. (u. a. F1 2020 - Deluxe Schumacher Edition [EU Key] für 42,99€ und Borderlands 3 - Steam Key...
  4. (u. a. Sandisk Extreme 256GB SDXC für 54,99€, Western Digital 10 TB Elements Desktop externe...

nille02 26. Mai 2018

Ist vermutlich günstiger eine geeichte Uhr zu benutzen als einen geeichten Stromzähler...

Dwalinn 25. Mai 2018

Das Problem ist da können nur die hälfte der eFahrzuge laden daher hätte es...

Der Spatz 25. Mai 2018

Dazu gibt es ja den Standard IEC 62196-1 bis -3 der bei neuen Schnell-Ladesäulen...

DeathMD 25. Mai 2018

Ja und zu Hause brauchst du keinen Schnelllader, auch nicht auf Firmenparkplätzen, denn...

MovingWiki 25. Mai 2018

Hauptproblem an der Geschichte ist, dass ich gefühlt 100 Karten von den verschiedensten...


Folgen Sie uns
       


Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht

Sonnenlicht spaltet Wasser: Ein Team von Helmholtz-Forschern bildet die Photosynthese technisch nach, um Wassesrtoff zu gewinnen.

Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht Video aufrufen
Survival-Sandbox-Spiele: Überlebenskämpfe im Sandkasten
Survival-Sandbox-Spiele
Überlebenskämpfe im Sandkasten

Survival-Sandbox-Spiele gibt für jeden Geschmack: Von brutalen Apokalypsen über exotische Dschungelwelten bis hin zur friedlichen Idylle.
Von Rainer Sigl

  1. Twitter & Reddit Viele Berichte über sexuelle Übergriffe in der Spielebranche
  2. Maneater im Test Bissiger Blödsinn
  3. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord

Kumpan im Test: Aussehen von gestern, Technik von morgen
Kumpan im Test
Aussehen von gestern, Technik von morgen

Mit der Marke Kumpan Electric wollen drei Brüder aus Remagen den Markt für elektrische Roller erobern. Sie setzen auf den Look der deutschen Wirtschaftswunderjahre, wir haben ein Modell getestet.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Venturi Wattman Rekordversuch mit elektrischem Motorrad mit Trockeneis
  2. Mobility Swapfiets testet Elektroroller im Abo
  3. Elektromobilität Volabo baut Niedrigspannungsmotor in Serie

Ultima 6 - The False Prophet: Als Britannia Farbe bekannte
Ultima 6 - The False Prophet
Als Britannia Farbe bekannte

Zum 30. Geburtstag von Ultima 6 habe ich den Rollenspielklassiker wieder gespielt - und war überrascht, wie anders ich das Spiel heutzutage wahrnehme.
Ein Erfahrungsbericht von Andreas Altenheimer

  1. Pathfinder 2 angespielt Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
  2. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  3. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

    •  /