Elektromobilität: Italien testet induktive Ladetechnik unterm Straßenbelag

Es wäre praktisch, wenn das Elektroauto während der Fahrt geladen werden könnte. In Italien soll das getestet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Induktives Laden auf der Straße (Symbolbild)
Induktives Laden auf der Straße (Symbolbild) (Bild: Electreon)

Strom tanken beim Fahren: In Italien wird ein Stück Autobahn mit Technik ausgerüstet, um Elektrofahrzeuge drahtlos während der Fahrt zu laden.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeit (m/w/d) IT-Angelegenheiten für das Amt für Gebäudemanagement
    Landeshauptstadt Düsseldorf, Düsseldorf
  2. Projektmanager IT (m/w/d)
    ESPERA-WERKE GmbH, Duisburg
Detailsuche

Für das Projekt mit dem Namen Arena del Futuro wird das israelische Unternehmen Electreon Wireless eine 1,05 Kilometer lange Umgehungsstraße mit Technik für induktives Laden ausstatten. Die Straße befindet sich bei Chiari, an der Autobahn zwischen Brescia und Mailand.

In der Mitte der Fahrbahn werden etwa zehn Zentimeter unter dem Asphalt Kupferspulen ausgelegt und dann mit dem Stromnetz verbunden. Die Leistung soll ein Megawatt betragen. Um die Infrastruktur nutzen zu können, müssen die Elektrofahrzeuge ebenfalls mit einer Spule ausgestattet werden. Die Spulen in der Straße werden nur aktiviert, wenn ein Fahrzeug darüberfährt.

Getestet wird mit zwei Lkw und einem Bus

Von solch einem System sollen laut Electreon vor allem Lkw und Busse profitieren, weil diese dann mit deutlich kleineren Akkus ausgestattet werden können. Entsprechend werden für das Pilotprojekt ein Überlandbus von Iveco eingesetzt sowie zwei Lkw von Stellantis, dem aus der Fusion von PSA und Fiat Chrysler (FCA) hervorgegangenen Autohersteller. Laut Electreon sollen aber auch Pkw mit der Ladetechnik ausgestattet werden können.

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    06.-10.03.2023, virtuell
  2. Airtable Grundlagen: virtueller Ein-Tages-Workshop
    12.05.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Getestet wurde das System bereits: 2019 hatte Electreon in der israelischen Siedlung Beit Yanai am Mittelmeer einen 20 Meter langen Straßenabschnitt mit seiner Technik ausgestattet und mit einem Renault Zoe gezeigt, dass sie funktioniert. In demselben Jahr kündigte Electreon ein Projekt auf der schwedischen Insel Gotland an. Ein weiteres Projekt bereitet das Unternehmen mit dem baden-württembergischen Energieversorger EnBW in Karlsruhe vor. Eine 700 Meter lange Teststrecke gibt es seit einiger Zeit auch in Tel Aviv.

Electreon ist nicht das einzige Unternehmen, das ein System für induktives Laden in die Straße integrieren will. Das US-Unternehmen Qualcomm baute vor einiger Zeit in Versailles in Frankreich eine Teststrecke auf, auf der das ursprünglich stationäre induktive Ladesystem Halo zu einem dynamischen System weiterentwickelt wurde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Profi_in_allem 25. Mai 2021

Deine Fragen kannst du dir selbst beantworten. 1. Wie teuer? Na ziemlich teuer...

DerBofrostmann 25. Mai 2021

Bei Bussen nutzt man ein kurzes Stück Oberleitung und den entsprechenden Abnehmer um an...

FreiGeistler 24. Mai 2021

Du willst die Passagiere induzieren oder die Spule möglichst nahe am Boden?

robinx999 24. Mai 2021

Auch wenn ich die Zahlen auch etwas anzweifle so ist das dort genannte Gerät aber nicht...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Telekom-Internet-Booster
Hybridzugang für über 600 MBit/s inhouse kommt

Der Hybridzugang, bei dem der Router die Datenrate aus Festnetz und 5G-Mobilfunknetz aggregiert, wurde schon lange erwartet. Jetzt liefert die Telekom.

Telekom-Internet-Booster: Hybridzugang für über 600 MBit/s inhouse kommt
Artikel
  1. Rückgang des PC-Markts: Intel beendet 2022 mit einem Verlust
    Rückgang des PC-Markts
    Intel beendet 2022 mit einem Verlust

    Der Absatzschwung am PC-Markt wirkt sich weiter auf die Umsätze des Prozessor-Herstellers aus. Weitere Entlassungen könnten folgen.

  2. Projekt Phoenix: Microsoft will seinen Browser Edge besser machen
    Projekt Phoenix
    Microsoft will seinen Browser Edge besser machen

    Phoenix heißt das interne Microsoft-Projekt, mit dem ein überarbeiteter Edge-Browser entstehen soll.

  3. Oldtimer und Youngtimer: Renault bietet Elektroumrüstsatz für Renault 4, 5 und Twingo
    Oldtimer und Youngtimer
    Renault bietet Elektroumrüstsatz für Renault 4, 5 und Twingo

    Renault bietet seinen Kunden in Frankreich an, die Klassiker Renault 4, Renault 5 und den Twingo der ersten Generation zu Elektroautos umzurüsten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • XFX RX 7900 XTX 1.199€ • WSV bei MM • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€,, MSI RTX 4090 1.889€ • RAM & Grakas im Preisrutsch • Gaming-Stühle Razer & HP bis -41% • 3D-Drucker 249€ • Kingston SSD 1TB 49€ • Asus RTX 4080 1.399€ [Werbung]
    •  /