• IT-Karriere:
  • Services:

Elektromobilität: Hydrofoiler XE-1, das elektrische Wasserfahrrad

Eher Spaßmobil als Fortbewegungsmittel auf dem Wasser ist der Hydrofoiler XE-1, ein Pedelec, das ähnlich wie ein Tragflügelboot funktioniert. Entwickelt wurde das Gefährt von einem neuseeländischen Unternehmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Hydrofoiler XE-1: Pedelec mit Tragflächen
Hydrofoiler XE-1: Pedelec mit Tragflächen (Bild: Manta5)

Fahrradfahren auf dem Wasser: Das neuseeländische Unternehmen Manta5 hat ein E-Bike entwickelt, mit dem Nutzer auf dem Wasser fahren können. Der im vergangenen Jahr vorgestellte Hydrofoiler XE-1 ist inzwischen serienreif und soll Ende 2019 auf den Markt kommen.

Stellenmarkt
  1. con terra GmbH, Münster
  2. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring

Über Wasser ähnelt das Fahrrad einem Trimm-Dich-Rad oder Fahrradergometer. Der Fahrer sitzt darauf und tritt in die Pedale. Wie bei einem Pedelec unterstützt ein Elektromotor den Fahrer in dem Maße, wie er sich selbst ins Zeug legt. Nur wirkt die Kraft nicht auf Räder, sondern auf einen Propeller unter Wasser.

Der Motor hat eine Leistung von 460 Watt und unterstützt bis zu einer Geschwindigkeit von maximal 20 km/h. Normalerweise erreicht das Gefährt eine Geschwindigkeit von 8 bis 15 km/h. Der Strom für den Motor kommt aus einem Akku, der eine Einsatzdauer von etwa einer Stunde ermöglicht. Geladen wird der Akku an der Haushaltssteckdose - dazu kann er entnommen werden.

Unter Wasser sorgen Tragflächen oder Foils für einen dynamischen Auftrieb: Das Wasserfahrrad schwimmt nicht. Werden die Foils aber in Fahrt angeströmt, hebt sich der Hydrofoiler aus dem Wasser. Der Wirkmechanismus ist ähnlich wie bei den Sea Bubbles oder Hochleistungs-Segelbooten.

Manta5 hatte den Hydrofoiler 2018 nach sechs Jahren Entwicklungszeit vorgestellt. Gegen eine Anzahlung von 750 US-Dollar kann das Gefährt vorbestellt werden. Die ersten Exemplare will Manta5 Ende dieses Jahres ausliefern. Ganz günstig ist das Wasserfahrrad aber nicht: Es kostet 7.500 US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 189,00€ (Bestpreis!)
  2. 72,90€
  3. 97,90€ (keine Versandkosten!)
  4. (u. a. Sandisk Speicherprodukte, Überwachungskameras von Blink)

migrosch 29. Mai 2019

PS: ups - doppel-Post - was auch immer ich falsch gemacht habe

Palerider 29. Mai 2019

Jo, sieht wirklich nach Spaß aus... aber 7500$ sind natürlich ein Schlag in die Kollekte...

ibsi 28. Mai 2019

Kannst du dir sicher auch irgendwo mieten für 50 Euro 20 min


Folgen Sie uns
       


Xbox Series X und S - Fazit

Im Video zum Test der Xbox Series X und S zeigt Golem.de die Hardware und das Dashboard der Konsolen von Microsoft.

Xbox Series X und S - Fazit Video aufrufen
Whatsapp, Signal, Telegram: Regierung fordert Nutzerverifizierung bei Messengern
Whatsapp, Signal, Telegram
Regierung fordert Nutzerverifizierung bei Messengern

Ebenfalls auf der Wunschliste des Innenministeriums: Provider sollen für Staatstrojaner Datenströme umleiten und Ermittlern Zugang zu Servern erlauben.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Großbritannien Datenleck bei Kindergarten-Überwachungskameras
  2. Überwachungsgesamtrechnung "Weiter im Überwachungsnebel waten"
  3. Überwachung Bundesrat stimmt gegen Bestandsdatenauskunft

Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm

No-Regret-Infrastruktur: Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie
No-Regret-Infrastruktur
Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie

Die Organisation Agora Energiewende schlägt vor, sich beim Bau von Wasserstoffleitungen und Speichern zunächst auf wenige Regionen zu konzentrieren.
Von Hanno Böck

  1. Brennstoffzellenfahrzeug Fraunhofer IFAM entwickelt wasserstoffspeichernde Paste
  2. Wasserstoff Lavo entwickelt Wasserstoffspeicher fürs Eigenheim
  3. Energiewende EWE baut einen Wasserstoffspeicher bei Berlin

    •  /