• IT-Karriere:
  • Services:

Elektromobilität: Google Maps zeigt mehr Infos zu Ladestationen an

Der Suchmaschinenhersteller Google reagiert auf die zunehmende Bedeutung der Elektromobilität. Die neue Anzeige von Ladestationen auf Google Maps kann mit einem anderen Angebot jedoch nicht konkurrieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Google Maps zeigt mehr Details zu Ladestationen an.
Google Maps zeigt mehr Details zu Ladestationen an. (Bild: google.com/Screenshot: Golem.de)

Auf den Karten von Google Maps werden ab sofort auch Ladestationen für Elektroautos mit detaillierten Angaben angezeigt. Wie Google am Dienstag mitteilte, verfügt der Kartendienst nun auch über zusätzliche Informationen wie die Zahl der Ladesäulen oder die Art der Ladestecker wie CCS oder Chademo. Allerdings sind längst nicht alle Anbieter in dem Angebot vertreten.

Stellenmarkt
  1. SIZ GmbH, Bonn
  2. Mediengruppe Pressedruck, Augsburg

Laut Google wird die Funktion zunächst auf den Apps für iOS und Android zur Verfügung stehen. Die Desktop-Version soll in den kommenden Wochen folgen. Beta-Tester von Google Maps können das Feature bereits jetzt nutzen.

Nur Tesla und Chargepoint in Deutschland

Dem Beitrag zufolge zeigt der Kartendienst weltweit jedoch nur die Ladestationen von Tesla und Chargepoint detaillierter an. In den USA sind es zusätzlich die Anbieter SemaConnect, EVgo und Blink, in Großbritannien noch Chargemaster und Pod Point.

Ein weiteres Problem: Die Anzeige der Ladestationen lässt sich nicht über die Einstellungen aktivieren, wie es beispielsweise unter "Erkunden" bei Tankstellen oder Geldautomaten der Fall ist. Statt dessen empfiehlt Google, Suchbegriffe wie "EV Charging" einzugeben. In Deutschland findet man je nach Suchbegriffen wie "Ladestation" oder "Charging" jedoch unterschiedliche Ergebnisse.

Ohnehin enthält Google Maps längst nicht so viele Ladestationen wie beispielsweise auf der Karte von Goingelectric.de. Die dortigen Angaben sind etwa für Berlin deutlich aktueller und ausführlicher, als es bei Google Maps der Fall ist. Zudem lassen sich die Stationen komfortabel nach bestimmten Anbietern oder Ladesteckern und Ladeleistung filtern. Eine solche Funktion ist vor allem für die Planung einer längeren Strecke deutlich besser, als es das neue Google-Angebot künftig ermöglicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 47€
  2. (u. a. NieR Automata für 13,99€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€ - Bestpreise!)
  3. (u. a. 3 Spiele für 49€ und SanDisk Ultra 400 GB microSDXC + Adapter für 47€)
  4. 77,90€ (Bestpreis!)

Marvin-42 17. Okt 2018

Danke. Ich habe gerade booking.com gecheckt: Auf der Website kann man das tatsächlich...


Folgen Sie uns
       


Parksensor von Bosch ausprobiert

Wenn es darum geht, Autofahrer auf freie Parkplätze zu lotsen, lassen sich die Bosch-Sensoren sinnvoll einsetzen.

Parksensor von Bosch ausprobiert Video aufrufen
Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

    •  /