• IT-Karriere:
  • Services:

Elektromobilität: GM plant elektrischen Lieferwagen

Bei den Nutzfahrzeugen soll Tesla nicht auch noch Marktführer werden.

Artikel veröffentlicht am ,
GM-Fabrik in Hamtramck: Hier soll der Lieferwagen BV1 gebaut werden.
GM-Fabrik in Hamtramck: Hier soll der Lieferwagen BV1 gebaut werden. (Bild: Jeff Kowalsky/AFP via Getty Images)

Einmal die Nase vorn haben vor Tesla: Der US-Autokonzern General Motors (GM) plant einen elektrisch angetriebenen Lieferwagen. Die Begründung für das Projekt ist bemerkenswert.

Stellenmarkt
  1. G. Pohl-Boskamp GmbH & Co. KG, Hohenlockstedt (Großraum Hamburg)
  2. Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen, Eibenstock-Neidhardtsthal

Details sind nur wenige bekannt. Das Fahrzeug trage intern die Bezeichnung BV1, berichtet die britische Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf fünf Personen mit Insiderwissen. Es sei noch nicht klar, unter welcher Marke es firmieren werde. Zur Wahl stünden Chevrolet und GMC, die traditionellen GM-Marken für Großfahrzeuge. Möglich sei aber auch Maven, die Marke des kürzlich eingestellten Carsharing-Dienstes von GM.

Der Lieferwagen wird dem Bericht zufolge voraussichtlich in der gleichen Fabrik gebaut wie auch die anderen elektrischen Nutzfahrzeuge vom GM, etwa der Hummer-Pickup oder das autonome Fahrzeug Cruise. Im BV1 sollen Einheitskomponenten wie etwa die im März vorgestellte Akku-Plattform Ultium verbaut werden.

GM bestätigt BV1 nicht

Die Fertigung des BV1 soll nach Informationen von Reuters Ende kommenden Jahres beginnen. GM wollte der Nachrichtenagentur das Nutzfahrzeugprojekt nicht bestätigen. Der Konzern erklärte lediglich, bis 2023 mindestens 20 neue vollelektrische Fahrzeuge vorzustellen. Darunter sollen Limousinen, Lastwagen und Sport Utility Vehicles sein.

Elektrische Lieferfahrzeuge gelten in der Branche als gewinnträchtig. Scott Phillippi, beim Kurierdienst UPS für die Flottenwartung zuständig, glaubt, dass elektrische Transporter das Potenzial haben, den Markt umzukrempeln. Die Fahrzeuge könnten Vergleichbares bewirken wie Teslas Model 3 auf dem Privatkundensektor, sagte er Reuters.

Das ist auch den Fahrzeugherstellern bewusst: Diese wollten bei den Nutzfahrzeugen "die Tür für Tesla nicht offenstehen lassen", sagten Quellen aus der Zulieferindustrie mit Insiderwissen über entsprechende Pläne von GM und Ford der Nachrichtenagentur. Für beide Hersteller gehören Nutzfahrzeuge zu ihren profitabelsten Bereichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 213,47€ (Bestpreis mit Saturn)
  2. (u. a. Crucial P2 250GB NVMe für 42,99€, Crucial Ballistix Sport 8GB (4GB x2) Speicher Kit DDR3...
  3. (aktuell u. a. Crucial MX 500 1TB für 98,45€ (mit Direktabzug - Bestpreis!), WD Blue SN550 1TB...
  4. (u. a. TT Isle of Man - Ride on the Edge 2 für 27,99€, Zombie Night Terror für 1,20€, Anno...

Sedios-1976 08. Jun 2020 / Themenstart

Sondern zeigen. Solange nur behauptert wird was es angeblich bis zum Jahr X verfügbar...

thinksimple 05. Jun 2020 / Themenstart

mit elektrischen Lieferwagen. Und nicht gerade wenige. Von daher......

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Command and Conquer Remastered - Test

Nach Desastern wie Warcraft 3: Reforged ist die gelungene Remastered-Version von C&C eine echte Erfrischung.

Command and Conquer Remastered - Test Video aufrufen
    •  /