Elektromobilität: Frankreich plant Elektroauto-Leasing für 100 Euro im Monat

Elektroautos sind immer noch teuer. Die französische Regierung bereitet ein Programm vor, damit Geringverdiener sie günstig leasen können.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektroauto Renault Mégane (Symbolbild): Französische und europäische Autohersteller sollen profitieren.
Elektroauto Renault Mégane (Symbolbild): Französische und europäische Autohersteller sollen profitieren. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Ein Elektroauto für 100 Euro im Monat: Die französische Regierung will Elektromobilität weiter subventionieren. Sie hat ein Förderprogramm für Haushalte mit geringem Einkommen angekündigt.

Stellenmarkt
  1. SAP Basis Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg
  2. DV-Organisator (m/w/d)
    Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg Eigenbetrieb Immobilienmanagement, Neubrandenburg
Detailsuche

Geringverdiener sollen ein Elektroauto für eine Leasingrate von 100 Euro im Monat bekommen. Das hat Gabriel Attal, Minister für staatliches Handeln und öffentliche Haushalte, im Gespräch mit dem französischen Nachrichtensender La Chaîne Info (LCI) angekündigt. Dass sei weniger als die meisten Autofahrer für Treibstoff ausgäben.

Ähnlich wie in Deutschland gibt es auch in Frankreich eine Kaufprämie für Elektroautos. Beim Kauf eines Elektroautos gibt es bis zu 6.000 Euro. Die Prämie gilt für Fahrzeuge, die weniger als 47.000 Euro kosten. Zudem kann es Geld von der Regierung geben, wenn ein Fahrzeug mit Verbrennungsmotor verschrottet wird.

Elektroautos sind für viele Franzosen zu teuer

Dennoch wird kritisiert, dass sich Geringverdiener Elektroautos kaum leisten können. "Wir wissen, dass sie für viele Franzosen noch sehr teuer sind", sagte Attal in der LCI-Sendung. Präsident Emmanuel Macron hatte deshalb im diesjährigen Wahlkampf versprochen, Elektrofahrzeuge auch für einkommensschwache Haushalte verfügbar zu machen.

Golem Karrierewelt
  1. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    06.10.2022, Virtuell
  2. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    01./02.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Dafür plant die Regierung eine Subventionierung des Leasings. Derzeit prüfe sie, wie schnell die Maßnahme umgesetzt werden könne und wie viele E-Fahrzeuge zur Verfügung stünden, sagte der Minister.

Von dem Programm sollen die einheimischen sowie die europäischen Autohersteller profitieren, also Renault, Stellantis mit den Marken Citroen, Peugeot und Opel oder Volkswagen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Tom29 05. Sep 2022 / Themenstart

Solche Fahrrad Monatspreise gibts auf dem Land soweit ich weiß nicht. Da legst du für...

Thorgil 31. Aug 2022 / Themenstart

Da zahle ich auch nicht mehr als 10¤ für eine Pizza. Oder reden wir hier von...

Dwalinn 31. Aug 2022 / Themenstart

Jup ganz einfach... okay am neusten Meiler arbeiten die Franzosen seit fast 20 Jahre...

Thorgil 31. Aug 2022 / Themenstart

Kommt auf deine Verhandlungskünste an, oder darauf, wo/wie du bestellst.

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Core-i-13000
Intel präsentiert Raptor Lake mit bis zu 5,8 GHz

Auf der Innovation hat Intel die 13. Core Generation vorgestellt. Kernzahl, Takt und Effizienz sollen deutlich steigen.

Core-i-13000: Intel präsentiert Raptor Lake mit bis zu 5,8 GHz
Artikel
  1. Ukrainekrieg: Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne
    Ukrainekrieg
    Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne

    Gefakte Webseiten deutscher Medien machen Stimmung gegen die Russland-Sanktionen. Die falschen Artikel wurden über soziale Medien verbreitet.

  2. Star Wars: Lego bringt großes Set der Razor Crest aus The Mandalorian
    Star Wars
    Lego bringt großes Set der Razor Crest aus The Mandalorian

    Aus fast 6.200 Teilen besteht das große Lego-Set der Razor Crest. Sie ist teuer, nicht aber für ein Star-Wars-Set.

  3. Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos
    Creative Commons, Pixabay, Unsplash
    Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos

    Pixabay, Unsplash, CC ermöglichen eine gebührenfreie Nutzung kreativer Werke. Vorsicht ist dennoch geboten: vor Abmahnmaschen, falschen Quellenangaben, unklarer Rechtslage.
    Eine Analyse von Florian Zandt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • CyberWeek: PC-Tower, Cooling & Co. • Günstig wie nie: Asus RX 6700 XT 539€, Acer 31,5" 4K 144 Hz 899€, MSI RTX 3090 1.159€ • AMD Ryzen 7 5800X 287,99€ • Xbox Wireless Controller 49,99€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 522€) [Werbung]
    •  /