Elektromobilität: Erste Lithiumhydroxid-Raffinerie in Deutschland geplant

Lithiumhydroxid ist ein wichtiger Bestandteil von Akkus für Elektroautos. Bisher kommt das Material fast ausschließlich aus China. Das will der niederländische Metallurgiekonzern AMG ändern; er plant eine Produktionsanlage für den Werkstoff in Sachsen-Anhalt.

Artikel veröffentlicht am ,
Lithiumhaltiges Mineral aus Thüringen: Abnehmer und Zulieferer sind vorhanden.
Lithiumhaltiges Mineral aus Thüringen: Abnehmer und Zulieferer sind vorhanden. (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Lithiumhydroxid für Elektroauto-Akkus aus Sachsen-Anhalt: Der niederländische Metallurgiekonzern Advanced Metallurgical Group (AMG) will in Zeitz eine Raffinierie für Lithiumhydroxid bauen. Dort soll Lithiumhydroxid in einem Reinheitsgrad aufbereitet werden, der für Akkus ausreicht.

Stellenmarkt
  1. Principal Project Manager IT "S / 4HANA Transformation" (m/w/d)
    Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  2. SPS-Programmierer / Automatisierungstechniker (m/w/d)
    SR-Schindler Maschinen-Anlagentechnik GmbH, Regensburg
Detailsuche

AMG hat für den Bau eine staatliche Förderung beantragt. Das Unternehmen hat bereits in Frankfurt am Main ein Labor eingerichtet, in dem Materialforschung für die Akkufertigung betrieben wird. Insgesamt will der Konzern für Labor und Raffinerie in Deutschland nach eigenen Angaben zwischen 50 und 60 Millionen Euro investieren. Die Raffinierie soll in etwa zwei bis drei Jahren fertig sein.

Das Lithiumhydroxid wird für die Herstellung von Kathoden der Akkus benötigt. Bislang kommt das Material in der nötigen Reinheit fast ausschließlich aus China. Das außerhalb Chinas erzeugte Lithiumhydroxid sei meist nicht für die Akkuherstellung geeignet, sagte Andrew Miller, Lithium-Experte beim auf Akku-Rohstoffe spezialisierten Marktforschungsunternehmen Benchmark Minerals, dem Handelsblatt. Wegen der Dominanz Chinas in der Wertschöpfungskette suchten viele Endkunden nach einem Weg, ihren Nachschub langfristig zu diversifizieren.

In Deutschland gibt es laut AMG bisher keine derartige Anlage. Der Bedarf ist durchaus vorhanden: So baut der chinesische Akkuhersteller CATL eine Akkuzellfabrik in Arnstadt bei Erfurt. Northvolt und Volkswagen wollen eine solche Fabrik in Salzgitter errichten. In dieser Woche hat der US-Elektroautohersteller Tesla mit der Nachricht überrascht, eine Gigafactory südlich von Berlin zu planen. Tesla baut seine Akkuzellen selbst, zusammen mit einem Partner.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Es gibt aber nicht nur Abnehmer für das Lithiumhydroxid, sondern auch Zulieferer: So plant das Bergbauunternehmen Deutsche Lithium, in alten Bergwerken im Erzgebirge nach Lithiumkarbonat zu schürfen. Der wachsende Bedarf und die dadurch gestiegenen Preise für den Rohstoff machen den Abbau rentabel.

Daneben planen mehrere Unternehmen eine Lithium-Gewinnung in der Oberrheinischen Tiefebene. Dort wurde im Tiefengrundwasser eine relativ hohe Lithium-Konzentration festgestellt. Die Anlagen zur Gewinnung könnten an vorhandene Geothermieanlagen zur Wärme- oder Stromerzeugung angebaut werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Clubhouse  
3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft

Die Telefonnummern und Kontakte aller Clubhouse-Konten werden wohl im Darknet angeboten. Nummern werden nach ihrer Wichtigkeit eingestuft.

Clubhouse: 3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft
Artikel
  1. iPhone 12: Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus
    iPhone 12
    Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus

    Ein Youtuber nimmt das Apple Magsafe-Akkupack auseinander. Im Video gibt er einen Einblick in die Technik und die Akkuladung des Produktes.

  2. Teilautonomes Fahren: Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer
    Teilautonomes Fahren
    Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer

    Für insgesamt 3,8 Milliarden US-Dollar will Magna International sein Geschäftsfeld autonome Fahrfunktionen ausbauen und übernimmt Veoneer.

  3. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

x2k 17. Nov 2019

Man muss natürlich für eine Kreislauf Wirtschaft besagten Kreislauf erstmal mit Material...

x2k 17. Nov 2019

Die Menschen in NRW hätten auch gerne Jobs, aber bei solchen Projekten werden Regionen...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% auf Amazon Warehouse • LG 55NANO867NA 573,10€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Amazon: PC-Spiele von EA im Angebot (u. a. FIFA 21 19,99€) • Viewsonic VG2719-2K (WQHD, 99% sRGB) 217,99€ • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /