Abo
  • IT-Karriere:

Elektromobilität: Ericsson ermöglicht Stromtankabrechnung per Mobilfunk

Ericsson hat zusammen mit mehreren anderen schwedischen Unternehmen ein System entwickelt, mit dem Stromtanken abgerechnet wird: Ein Elektroauto wird an einer beliebigen Steckdose geladen. Die Zahlungsabwicklung erfolgt per Mobilfunk.

Artikel veröffentlicht am ,
Volvo C30 Electric: Strommenge oder Geldbetrag eingeben
Volvo C30 Electric: Strommenge oder Geldbetrag eingeben (Bild: Volvo)

Damit Elektroautos mit Strom versorgt werden können, müssen nicht nur Ladestationen eingerichtet werden. Es bedarf auch eines Systems, um den getankten Strom abrechnen zu können. Ein in Schweden entwickeltes System nutzt dazu Mobilfunk: Das Elektroauto bekommt eine Verbindung ins Mobilfunknetz. Das ermöglicht die Abrechnung einer Akkuladung, aber auch, den Ladevorgang aus der Ferne zu starten.

Stellenmarkt
  1. Consors Finanz BNP Paribas, München
  2. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Berlin

Zunächst wird das Auto an eine Ladestation oder an eine beliebige Steckdose angeschlossen. Dann legt der Fahrer am Bordcomputer, über sein Smartphone oder Tablet die Parameter fest: den Füllstand des Akkus, eine Strommenge oder einen Geldbetrag. Während der Akku aufgefüllt wird, leitet das System die Daten per Mobilfunk weiter und das Bankkonto des Fahrers wird belastet und nicht das des Besitzers der Steckdose, also etwa ein Freund, bei dem der Fahrer zu Besuch ist.

Über die Mobilfunkschnittstelle kann der Ladevorgang auch gesteuert werden. So kann der Energieversorger dem Bordcomputer mitteilen, wann der Strom günstig ist oder wann besonders viel Strom aus erneuerbaren Quellen zur Verfügung steht, etwa an einem besonders windigen oder einem besonders sonnigen Tag. Der Akku wird dann entsprechend der zuvor festgelegten Parameter geladen.

An dem Projekt beteiligt sind der schwedische Mobilfunkausrüster Ericsson, der Autohersteller Volvo, der Energieversorger Göteborg Energi sowie das Viktoria Institut, eine Forschungseinrichtung. Ein entsprechend ausgestattetes Elektroauto, einen Volvo C30 Electric, wollen Volvo und Ericsson auf dem Mobile World Congress in Barcelona präsentieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 139,00€ (Bestpreis!)

Sharra 23. Feb 2012

Hm okay, den Part hab ich scheinbar überlesen. Aber das ist denke ich auch machbar, wenn...

Gerard 23. Feb 2012

In Zukunft wird es dann ein Zwang für so ein Gerät geben.


Folgen Sie uns
       


Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
    Elektrautos auf der IAA
    Die Gezeigtwagen-Messe

    IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
    2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
    3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

      •  /