Abo
  • Services:

Elektromobilität: Eon will sich am Aufbau von Ladesäulen beteiligen

Wenn RWE dabei ist, will Eon nicht draußen bleiben: Der Energieversorger hat eine Geschäftseinheit für Elektromobilität eingerichtet und will sich am Ladeinfrastruktur-Projekt der Autohersteller beteiligen.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektroauto an Eon-Ladesäule in Kopenhagen (Symbolbild): 2.500 Ladesäulen in Dänemark
Elektroauto an Eon-Ladesäule in Kopenhagen (Symbolbild): 2.500 Ladesäulen in Dänemark (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Nach Konkurrent RWE will auch Eon in den Aufbau der europaweiten Ladeinfrastruktur für Elektroautos einsteigen. Dafür hat der Energieversorger eine eigene Geschäftseinheit gegründet. "Wir glauben fest an die Zukunft der Elektromobilität und das enorme Wachstumspotenzial, das damit einhergeht", sagt Eon-Vorstandsmitglied Karsten Wildberger.

Stellenmarkt
  1. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Grasbrunn bei München
  2. ElringKlinger AG, Dettingen an der Erms

Eon betreibt mehrere Tausend Ladesäulen. Der Energieversorger hat beispielsweise in Dänemark rund 2.500 Ladestationen aufgebaut. In dem skandinavischen Land ist Eon nach eigenen Angaben Marktführer beim Laden von Elektroautos. Seit Oktober stellt das Unternehmen Ladesäulen in Großbritannien und Schweden auf.

Autohersteller bauen Ladeinfrastruktur

Die Autohersteller Audi, BMW, Daimler, Ford und Porsche hatten Ende November angekündigt, dass sie eine Infrastruktur aus Hunderten Schnellladestationen an Autobahnen einrichten wollen. Damit wollen sie Teslas Superchargern Konkurrenz machen.

Der Energieversorger RWE will sich über sein dieses Jahr gegründetes Tochterunternehmen Innogy an dem Projekt beteiligen. Innogy betreibt das RWE-Netz sowie saubere Kraftwerke. Ab Januar 2017 soll das Geschäft mit der Elektromobilität hinzukommen.

Die Bundesregierung hat im Frühjahr ein Förderprogramm für Elektromobilität gestartet. Dazu gehört, dass Regierung und Hersteller eine Kaufprämie für Elektroautos ausgelobt haben. Die hat aber bisher nur relativ wenige Autofahrer dazu animiert, auf Elektroautos umzusteigen. Außerdem hat die Regierung 300 Millionen Euro für den Ausbau der Ladeinfrastruktur bereitgestellt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 299€
  2. 499€ + Versand
  3. (-80%) 3,99€

errezz 21. Dez 2016

Dienste um verschiedene Anbieter unter einen Hut zu bekommen gibt's doch schon. Zum...

Der Spatz 21. Dez 2016

Springen hier nicht RWE und EOn auf einen Zug der Deutschen Autobauer mit auf? http://www...


Folgen Sie uns
       


LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018)

Auf der Light + Building 2018 zeigt LG Display Licht, das auch Ton produziert.

LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018) Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
Indiegames-Rundschau
Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /