Abo
  • Services:

Elektromobilität: Elektroschiffe sollen Container transportieren

Saubere Antriebe für die Binnenschifffahrt: Eine niederländische Reederei plant den Bau von Schiffen mit Elektroantrieb. Sie sollen später auch autonom fahren können.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektroschiff von Port-Liner: Akku im 20-Fuß-Container
Elektroschiff von Port-Liner: Akku im 20-Fuß-Container (Bild: Omega Architects)

Schiffe ohne Diesel: In den Niederlanden sollen künftig Binnenschiffe mit Elektroantrieb Container aus den Seehäfen Antwerpen und Rotterdam zu ihrem Bestimmungsort im Binnenland transportieren. Die beiden ersten Elektroschiffe sollen im Sommer einsatzbereit sein.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Die Schiffe sind 110 m lang und 11,4 m breit und können 270 Standardcontainer laden. Die Akkus sind ebenfalls in solchen 20-Fuß-Containern untergebracht. Vier Stück sind an Bord, die zusammen eine Kapazität von rund 72 MWh haben. Das soll für rund 35 Stunden Fahrt ausreichen. Sind die Akkus leer, werden sie im Hafen gegen volle ausgetauscht. Einen Akku zu laden dauert rund vier Stunden.

Ob die Schiffe auch Tesla-Teile transportieren?

Gebaut werden die beiden Schiffe vom niederländischen Unternehmen Port Liner. Das Logistikunternehmen GVT will sie einsetzen, um Container aus Rotterdam über den Wilhelminakanal ins Industriegebiet von Tilburg zu bringen - dort montiert unter anderem Tesla Fahrzeuge für den europäischen Markt.

Für den Transport auf Kanälen zwischen den Niederlanden und Belgien plant Port-Liner noch einen kleineren Schiffstyp. Er ist 52 m lang und 6,7 m breit und kann 24 Container sowie 425 Tonnen Schüttgut laden. Das Schiff ist mit einem Akkucontainer ausgestattet, der eine Fahrzeit von 15 Stunden ermöglichen soll. Das erste Schiff dieses Typs soll zwischen Antwerpen und Budel an der niederländisch-belgischen Grenze pendeln und noch in diesem Jahr einsatzbereit sein.

Die Elektroschiffe haben mehr Ladefläche

Die Elektroschiffe sollen eine um acht Prozent größere Ladefläche haben als herkömmliche mit Dieselantrieb. Der Stromlieferant muss kein Akku sein. Es sei auch möglich, Brennstoffzellen statt Akkus einzusetzen, sagte Ton van Meegen, Chef von Port-Liner, dem auf Logistik spezialisierten Online-Nachrichtenangebot Logistiek.

Die Schiffe sollen anfangs mit Mannschaft fahren, geplant ist aber, sie zu einem späteren Zeitpunkt autonom fahren zu lassen, vergleichbar dem Schiff Yara Birkeland, das im Pendelverkehr zwischen drei norwegischen Häfen eingesetzt werden soll. Das Schiff soll Ende des Jahres fertig sein und nach zwei Jahren bemanntem Testbetrieb ohne Besatzung fahren.

Insgesamt will Port-Liner elf Elektroschiffe bauen, fünf kleine und sechs große. Das Investitionsvolumen inklusive der Ladestationen in den Häfen soll rund 100 Millionen Euro betragen. Die Europäische Union fördert das Projekt mit sieben Millionen Euro.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Dietbert 16. Jan 2018

Sie beschreiben flussschiffahrt, ich hatte Kanäle im Blick. Keine Strömung, und ein...

azeu 16. Jan 2018

Hätte nie gedacht, dass Star Trek so schnell Realität wird, aber es scheint wohl in die...

Quantium40 15. Jan 2018

Diese Aussage war ja auch völlig korrekt, wenn man sich mal anschaut, wie Reserven an...


Folgen Sie uns
       


Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay

Wir zeigen die ersten 10 Minuten von Bright Memory, dem actionreichen Indie-Ego-Shooter mit spektakulären Schwertkampf-Einlagen.

Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

    •  /