• IT-Karriere:
  • Services:

Elektromobilität: Ein Schiff, angetrieben durch die Kraft der Wellen

Ein philippinischer Schiffbauer hat ein elektrisch angetriebenes Schiff entworfen, das den Strom für die Maschine selbst erzeugt.

Artikel veröffentlicht am ,
Welle (Symbolbild): mehr Wellengang, mehr Strom
Welle (Symbolbild): mehr Wellengang, mehr Strom (Bild: Brian Bielmann/AFP via Getty Images)

Energiebojen oder hydraulische Wasserschlangen - es gibt eine Reihe von Konzepten, um die Kraft des Meeres zur Stromerzeugung zu nutzen. Ein philippinischer Konstrukteur will mit der Energie der Meereswellen ein Schiff antreiben.

Stellenmarkt
  1. VIVAVIS AG, Koblenz
  2. STRABAG AG, Stuttgart

Der Schiffsingenieur Jonathan Salvador hat das Schiff entworfen, sein Betrieb Metallica Marine Consultancy, Fabrication and Services wird es bauen. An dem Projekt beteiligt ist die Universität der philippinischen Provinz Aklan. Das Wissenschaftministerium des Landes finanziert es.

Traditioneller Entwurf mit moderner Technik

Das Schiff ist ein Trimaran und basiert damit auf den traditionellen Booten der Region, den Bangkas, die mit einem oder zwei Auslegern ausgestattet sind. Der oder die Ausleger geben dem Boot Stabilität, so dass das Boot trotz geringen Tiefgangs nicht kentert.

"Mir ist aufgefallen, dass jedes Mal, wenn eine Welle auf den Ausleger trifft, dieser ständig auf die Auf- und Abwärtsbewegung der Welle reagiert", sagte Salvador dem britischen Fernsehsender BBC. "Was wäre, wenn wir diese Reaktion - diese kinetische Energie - in elektrische Energie umwandeln könnten?"

Ein Wellenenergiewandler liefert Strom

Er entwarf einen Trimaran, in dessen Ausleger sich Wellenenergiewandler befinden. Ein solches System besteht aus Rohren, die durch Gelenke miteinander verbunden sind. Durch die Wellenbewegungen wird Öl durch hydraulische Motoren gepumpt, die elektrische Generatoren antreiben. Der Strom, den sie liefern, soll dann die Maschinen des Schiffs antreiben.

Je stärker der Wellengang ist, desto mehr Strom liefert das System für den elektrischen Antrieb. Zusätzlich wird das Schiff noch eine konventionelle Dieselmaschine haben, die es beispielsweise im Hafen antreibt.

Erneuerbare Energien und Klimaschutz: Hintergründe - Techniken und Planung - Ökonomie und Ökologie - Energiewende (Deutsch)

Wellenkraftwerke wurden im Atlantik getestet

Wellenenergiewandler wurden entwickelt, um Strom aus den Bewegungen des Meeres zu gewinnen. Ein solches System hat etwa das britische Unternehmen Pelamis Wave Power gebaut. Getestet wurden sie vor den schottischen Orkney-Inseln und sie sind vor Portugal im Einsatz. Google wollte damit ein schwimmendes Rechenzentrum mit Strom versorgen. Neben Pelamis gibt es auch noch andere Systeme, um Strom aus der Kraft der Wellen beziehungsweise des Meeres zu erzeugen

2018 hat Salvadors Werft mit dem Bau des Trimarans begonnen. Er sollte in diesem Frühjahr fertig werden. Doch ein Taifun im vergangenen Jahr und die Covid-19-Pandemie haben die Arbeiten verzögert, so dass der neue Termin Ende dieses Jahres ist. Ein Test ist für das erste Quartal 2021 geplant. Ein örtliches Tourismus-Unternehmen meldete bereits Interesse an dem Schiff an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed

Auch interessant:



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Close Combat - Gateway to Caen für 7,77€, Ace Combat 7: Skies Unknown Deluxe Edition für...
  2. 499,99€ (Release 10.11.)
  3. 299,99€ (Release 10.11.)
  4. (u. a. Apacer DIMM 16 GB DDR4-3200 Kit für 57,90€, JBL Tuner XL Radio für 129,90€, Deepcool...

Allandor 07. Aug 2020 / Themenstart

Im Grunde könntest du die gesamte Küste damit vollstellen, denn spätestens der Mond...

Akaruso 07. Aug 2020 / Themenstart

Man darf die Energie der Wellen nicht unterschätzen. Es ist doch super, dass zumindes...

chefin 07. Aug 2020 / Themenstart

Das geht nicht. Sonst könntest du auch ins Segel pusten um vorwärts zu kommen. Die...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


iPhone, iPad und Co.: Apple bringt iOS 14, iPadOS 14, TVOS 14 und WatchOS 7
iPhone, iPad und Co.
Apple bringt iOS 14, iPadOS 14, TVOS 14 und WatchOS 7

Auch ohne neue iPhones lässt es sich Apple nicht nehmen, seine neue iOS-Version 14 zu veröffentlichen. Auch andere Systeme erhalten Upgrades.

  1. Apple Pay EU will Apple zur Freigabe von NFC-Chip bringen
  2. Apple One Abos der verschiedenen Apple-Dienste im Paket
  3. Corona Apple hat eigenen Mund-Nasen-Schutz entwickelt

IT-Freelancer: Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
IT-Freelancer
Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt

Die Nachfrage nach IT-Freelancern ist groß - die Konkurrenz aber auch. Der nächste Auftrag kommt meist aus dem eigenen Netzwerk oder von Vermittlern. Doch wie findet man den passenden Mix?
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"

Elektrophobie: Zukunftsverweigerung oder was ich als E-Autofahrer erlebte
Elektrophobie
Zukunftsverweigerung oder was ich als E-Autofahrer erlebte

Beschimpfungen als "Öko-Idiot" oder der Mittelfinger auf der Autobahn: Als Elektroauto-Fahrer macht man einiges mit - aber nicht mit dem Auto selbst.
Ein Erfahrungsbericht von Matthias Horx

  1. Lucid Motors Elektrolimousine Lucid Air kostet 170.000 US-Dollar
  2. Model Y Tesla befestigt Kühlaggregat mit Baumarktleisten
  3. Wohnungseigentumsgesetz Anspruch auf private Ladestelle kommt im November

    •  /