Abo
  • Services:
Anzeige
Elektromietauto in Paris: Großbritannien, Frankreich und Norwegen zahlen Prämien.
Elektromietauto in Paris: Großbritannien, Frankreich und Norwegen zahlen Prämien. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Elektromobilität: Drei Ministerien wollen Kaufprämie für Elektroautos

Elektromietauto in Paris: Großbritannien, Frankreich und Norwegen zahlen Prämien.
Elektromietauto in Paris: Großbritannien, Frankreich und Norwegen zahlen Prämien. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Wer ab Sommer ein Elektroauto kauft, soll vom Staat einen Zuschuss zum Kaufpreis erhalten, das fordern drei Minister der Bundesregierung. Ihr Problem: Der Finanzminister ist nicht darunter.

Ändert die Bundesregierung ihre Haltung zur Subventionierung der Elektromobilität? Drei Ministerien wollen denjenigen, die ein Elektroauto kaufen, eine Kaufprämie zahlen. Der Finanzminister ist jedoch dagegen.

Anzeige

Nach der Initiative der Ministerien sollen private Käufer eines Elektroautos 5.000 Euro erhalten, Unternehmen 3.000 Euro. Auf diese Prämie hätten sich das Umwelt-, das Verkehrs- und das Wirtschaftsministerium geeinigt, berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) unter Berufung auf ein internes Papier, das der Zeitung vorliegt. Diese Regelung soll am 1. Juli in Kraft treten und bis zum Jahr 2020 gelten. In den kommenden Jahren soll die Förderung abgebaut werden, um jeweils 500 Euro pro Jahr.

Regierung und Automobilindustrie treffen sich im April

Das Papier, das laut FAZ die "Logos aller drei Ministerien im Briefkopf" habe, soll die Grundlage für das nächste Treffen der Regierung mit der Automobilindustrie im Kanzleramt bilden. Das soll im April stattfinden.

Die Kaufprämie ist nicht die einzige Maßnahme zur Förderung der Elektromobilität: So hat Verkehrsminister Alexander Dobrindt kürzlich angekündigt, die Infrastruktur für Elektroautos auszubauen, indem 15.000 neue Ladesäulen aufgestellt werden, darunter auch Schnellladesäulen. Alle Maßnahmen zusammen sollen laut den drei Ministerien rund 1,3 Milliarden Euro kosten. Davon soll die Bundesregierung 800 Millionen Euro bis 2020 übernehmen, den Rest die Automobilindustrie.

Bisher lehnt die Bundesregierung eine Kaufprämie ab

Bisher hat die Bundesregierung eine direkte finanzielle Förderung von Elektroautos abgelehnt. Finanzminister Wolfgang Schäuble hält weiterhin an dieser Position fest. Das hat er Ende vergangener Woche noch einmal klargestellt.

Derzeit gibt es für Elektroautos lediglich Steuervorteile. Außerdem ist ein Elektromobilitätsgesetz in Vorbereitung, das Elektroautos gegenüber anderen Fahrzeugen bevorzugen soll, etwa durch kostenlose Parkplätze mit Ladesäulen oder die Benutzung von Busspuren.

Deutschland sollte Leitmarkt werden

2009 hat die Bundesregierung einen Nationalen Entwicklungsplan Elektromobilität beschlossen. Darin hatte sie als Ziel definiert, dass Deutschland zum Leitmarkt für Elektromobilität werden soll und 2020 eine Million Elektrofahrzeuge auf deutschen Straßen unterwegs sein sollen. Derzeit sind es etwa 30.000.

In Europa werden die meisten Elektroautos in Großbritannien, Frankreich und Norwegen verkauft. In allen drei Ländern erhalten die Käufer eine Prämie.


eye home zur Startseite
Neuro-Chef 01. Mär 2016

Ich habe da zwei Meinungen: a) ist das selbstverständlich Unsinn b) will ich aber...

sedremier 01. Mär 2016

Ach, was auf dem Land nicht alles sinnvoll ausgebaut werden müsste. Eigentlich müssten...

Berner Rösti 01. Mär 2016

Angeblich fallen ja auch Hybridfahrzeuge, wie ein Porsche Cayenne darunter. Das macht...

Eheran 01. Mär 2016

Ich wollte nichts schreiben... aber diese Art ist mir dann doch sauer aufgestoßen...

sedremier 01. Mär 2016

Das mit den Emissionen ist einerseits richtig, anderseits sind die Automobile - grade die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. PTV Group, Karlsruhe
  2. OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)
  3. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,49€
  2. 9,99€
  3. 7,99€

Folgen Sie uns
       


  1. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  2. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  3. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

  4. Elektromobilität

    In Norwegen fehlen Ladesäulen

  5. Metroid Samus Returns im Kurztest

    Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin

  6. Encrypted Media Extensions

    Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  7. TP Link Archer CR700v

    Einziger AVM-Konkurrent bei Kabelroutern gibt auf

  8. Sparc M8

    Oracles neuer Chip ist 40 Prozent schneller

  9. Cloud

    IBM bringt die Datenmigration im 120-Terabyte-Koffer

  10. Fire HD 10

    Amazon bringt 10-Zoll-Full-HD-Tablet mit Alexa für 160 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Re: Wenn das Marketingabteilung mal wieder...

    Proctrap | 17:17

  2. Re: Und das erfreut wohl die meisten Nutzer. Echt...

    DeathMD | 17:16

  3. Re: Patch? Sorry, aber das ist ein simples...

    Slartie | 17:15

  4. Widerspruch in den Aussagen

    Eheran | 17:13

  5. Re: Skandinavien ohne Tourismus

    LASERwalker | 17:12


  1. 17:01

  2. 16:46

  3. 16:41

  4. 16:28

  5. 16:11

  6. 16:02

  7. 15:50

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel