Kleinwagen von Cupra, Dacia, Fiat

Cupra ist die Performance-Marke von Seat.

Cupra El-Born

Stellenmarkt
  1. Informatiker / Fachinformatiker/als Service Manager Support in der Gateway Administration Energiewirtschaft ... (m/w/d)
    Thüga SmartService GmbH, Deutschland
  2. IT Inhouse Consultant (m/f/d) Integrated Business Planning
    Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
Detailsuche

El Born ist ein angesagtes Ausgehviertel in Barcelona. Das soll nach Lebenslust und urbaner Mobilität klingen. Der elektrische Kleinwagen transportiert also spanisches Temperament als auch sächsische Gelassenheit. Denn der El-Born läuft in Zwickau bei Volkswagen vom Band.

Für den Kleinwagen nutzt der Hersteller den MEB-Baukasten des Konzerns. Bei den technischen Werten hält sich Cupra noch vornehm zurück. Man kann sich aber sicherlich an den ID.3-Daten orientieren. Der El-Born kommt mit einer Wärmepumpe, die vor allem in der kalten Jahreszeit die versprochene Reichweite aufrechterhalten soll. Optional gibt es ein Headup-Display mit Augmented-Reality-Funktion, bei der die Richtungsanzeigen scheinbar über der Fahrbahn schweben. Eine Preisangabe fehlt bislang.

Dacia Spring

Mit dem Dacia Spring vergrößert sich die Auswahl im Einsteiger-Segment. Der Kleinwagen in SUV-Optik ist mit seinem Akku (26,8 kWh) und einer Reichweite von 225 km eher etwas für die Stadt. Der Hersteller gibt für reine Stadtfahrten sogar eine Reichweite von 295 km an.

Golem Karrierewelt
  1. IT-Sicherheit: (Anti-)Hacking für Administratoren und Systembetreuer: virtueller Drei-Tage-Workshop
    10.-12.10.2022, Virtuell
  2. Deep Dive: Data Governance Fundamentals: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Spring lässt sich mit Typ 2-Kabel mit bis zu 6,6 kW an einem Wechselstromanschluss laden. Optional gibt es einen CCS-Anschluss mit bis zu 30 kW Ladeleistung. Der Fünftürer ist mit 3,73 Metern Länge sehr kompakt, bietet im Kofferraum aber noch 300 Liter Stauraum; mit umgeklappter Rücklehne verdoppelt sich das Fassungsvermögen. Die rumänische Marke Dacia gehört heute zu Renault.

Der Spring orientiert sich am City K-ZE, den Renault bereits in China anbietet. Den genauen Preis hat der Hersteller noch nicht veröffentlicht, doch dürfte er bei rund 18.000 Euro liegen.

  • Aiways U5 (Bild: Aiways)
  • Aiways U6 (Bild: Aiways)
  • Audi Q4 e-tron (Bild: Audi)
  • Audi RS e-tron GT (Bild: Friedhelm Greis/Golem.de)
  • BMW iX (Bild: BMW)
  • BMW i4 (Bild: BMW)
  • BMW iX3 (Bild: BMW)
  • Cupra El-Born (Bild: Seat)
  • Dacia Spring (Bild: Dacia)
  • Fiat 500 (Bild: Fiat)
  • Ford Mustang Mach E (Bild: Ford)
  • Hyundai Ioniq 5 (Bild: Dirk Kunde)
  • Opel Mokka-e (Bild: Opel)
  • Porsche Taycan (Bild: Werner Pluta/Golem.de)
  • Renault Twingo Electric (Bild: Renault)
  • Nissan Ariya (Bild: Nissan)
  • Toyota Mirai II (Bild: Toyota)
  • Volvo XC40 (Bild: Volvo)
  • Skoda Enyaq iV (Bild: Skoda)
  • Tesla Model Y (Bild: Tesla)
  • VW ID.4 (Bild: VW)
Cupra El-Born (Bild: Seat)

Fiat 500

Der elektrische Fiat 500 La Prima hatte zwar schon 2020 seine Premiere, doch die Versionen Action, Passion und Icon folgen erst 2021. Außerdem: Da aus Italien bislang nur wenige Elektroautos kommen, mussten wir den beliebten Kleinwagen hier mit aufnehmen.

Elektromobilität: Theorie und Praxis zur Ladeinfrastruktur (de-Fachwissen)

Es ist spannend zu sehen, wie die Designer und Ingenieure den Charakter des Kleinwagens von 1957 in die neue Zeit transferiert haben. Den La Prima gibt es als Limousine, Cabrio und 3+1. Bei Letzterem öffnen sich zusätzliche Halbtüren wie beim BMW i3 in entgegengesetzter Richtung (Suicide Doors). Das erleichtert den hinten Sitzenden den Ein- und Ausstieg.

Die kommenden 500er-Versionen unterscheiden sich in Motorisierung und Ausstattung. Den Einstieg bietet die Version Action mit einem 70-kW-Motor und einem 23,8-kWh-Akku für rund 180 km Reichweite. Auf Wunsch bieten die Modelle Spurhalte-, Einpark- und Totwinkel-Assistenten (Level 2).

Geladen wird dreiphasig mit 11 kW am Wechselstromanschluss oder mit bis zu 50 kW am Schnelllader. Der Fiat 500 Icon schafft mit seinem Akku (85 kWh) sogar bis zu 320 km. Damit lässt sich damit auch die längere Autobahnfahrt in den Urlaub oder zu Verwandten bestreiten, sofern Insassen und Gepäck ausreichend Platz finden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Elektroautos von BMWDer Elektro-Mustang 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10. 9
  11.  


Daniel1529 17. Feb 2021

Das ist wahrscheinlich das günstigste Auto Deutschlands. Kommt mit 410 KM Reichweite, 60...

Rocketeer 26. Jan 2021

Ich verfolge das schon eine ganze Weile und vertue ich mich oder konzentrieren sich alle...

amagol 23. Jan 2021

oder auch Model 3 LR, wenn das wirklich die einzigen Bedingungen sind sollte es so schwer...

ForumSchlampe 20. Jan 2021

der elektropolo ist für 2023 geplant, vermutlich als id.2 - damit wohl auch der fabia...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nach Datenleck
Softwareentwickler durch Privatdetektiv bedroht

Durch Zufall entdeckte ein Entwickler ein Datenleck, meldete es und informierte die Betroffenen. Kurze Zeit später stand ein Privatdetektiv vor seiner Tür.
Eine Recherche von Moritz Tremmel

Nach Datenleck: Softwareentwickler durch Privatdetektiv bedroht
Artikel
  1. Agrifotovoltaik: Landwirte werden nebenbei zu Kraftwerksbetreibern
    Agrifotovoltaik
    Landwirte werden nebenbei zu Kraftwerksbetreibern

    Äcker können zusätzlich zur Stromerzeugung genutzt werden. Neun Prozent des Bedarfs ließen sich so durch Solarenergie decken.

  2. Iran: Zwei Eutelsat-Satelliten mit Jammern angegriffen
    Iran
    Zwei Eutelsat-Satelliten mit Jammern angegriffen

    Auch Eutelsat-Satelliten werden vom Iran aus gezielt gestört. Die Massenproteste im Iran bekommen immer mehr aufstandsähnliche Züge.

  3. Klage gegen Datenschutzaufsicht: Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen
    Klage gegen Datenschutzaufsicht
    Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen

    Das BKA will gesammelte Überwachungsdaten nicht löschen müssen. Deswegen klagt die Polizei gegen einen Bescheid des obersten Datenschützers.
    Eine Exklusivmeldung von Lennart Mühlenmeier

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 14 Plus jetzt erhältlich • Günstig wie nie: Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, Sapphire RX 6900 XT 834,99€, KF DDR5-5600 16GB 99,39€, Logitech Gaming-Maus 69,99€, MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 429€ • NfS Unbound vorbestellbar • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /