• IT-Karriere:
  • Services:

Elektromobilität: Die Chipkarte für die Ladesäule

Die Geldbörse der Elektroautofahrer wird künftig um eine Karte dicker: Mit ihr sollen sie an allen Ladesäulen den Strom für ihr Gefährt bezahlen.

Artikel veröffentlicht am ,
Ladestecker für ein Elektroauto (Symbolbild):  Roaming-Lösung gefunden
Ladestecker für ein Elektroauto (Symbolbild): Roaming-Lösung gefunden (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Das Laden von Elektroautos wird künftig einfacher. Die Betreiber der Ladesäulen haben sich auf ein Abrechnungssystem geeinigt. Es ist heute auf der Konferenz E-Car-Tec in München vorgestellt worden.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. BARMER, Wuppertal, Schwäbisch Gmünd

Die Fahrer sollen eine ID-Karte erhalten, mit der sie hierzulande an allen Ladesäulen bezahlen können. Nach der Einführung eines einheitlichen Ladesystems und einheitlicher Stecker fehlte noch ein übergreifendes Abrechnungssystem.

Kein lästiges Jonglieren mehr

"Wir haben jetzt eine Roaming-Lösung gefunden, die dem Kunden das lästige Jonglieren mit verschiedenen Karten, Kennwörtern oder Kurznachrichten auf dem Handy erspart", sagte Franz Loogen vom Förderprogramm Schaufenster Elektromobilität der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Wann das System in der Praxis eingesetzt wird, steht noch nicht fest: Die Betreiber müssen ihre Ladesäulen erst entsprechend ausrüsten. Nach Angaben des Angebots Chargemap gibt es in Deutschland derzeit knapp 2.700 Ladesäulen für Elektroautos. Zum Vergleich: Fossile Treibstoffe können hierzulande an etwa 14.000 Tankstellen getankt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

jttjeminee 26. Okt 2014

Wieder ein altmodische Insellösung aus Deutschland mittels Korrupte Schaufensterprojekte...

relook 22. Okt 2014

Dachte das gibt es schon, EC-Karte, Visa-Karte, Bargeld in Form von Münzen oder auch in...

Dwalinn 22. Okt 2014

Dieser Negativ Strompreis ist aber bloß an ein paar Tagen im Jahr und liegt an der...

picaschaf 22. Okt 2014

Selbst für NFC bräuchte es keine neue Karte (sofern man unbedingt auch kontaktlos zahlen...

robinx999 22. Okt 2014

Aber besser genau hinschauen wäre nicht das erstemal wenn solche Automatischen...


Folgen Sie uns
       


Golem.de baut das Makerphone zusammen (Zeitraffer)

Das Makerphone ist ein Handy zum Zusammenbauen. Kinder wie auch Erwachsene können so die Funktionsweise eines Mobiltelefons nachvollziehen.

Golem.de baut das Makerphone zusammen (Zeitraffer) Video aufrufen
Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Coronavirus Microsoft muss einige Azure-Dienste und Teams einschränken
  2. Microsoft Investition in Entwickler von Gesichtserkennung soll enden
  3. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix

Raumfahrt: Zombie-Satellit von 1967 sendet wieder
Raumfahrt
Zombie-Satellit von 1967 sendet wieder

Golem.de geht auf Zeitreise, nachdem der Satellit LES-5 aus den Zeiten des Vietnamkriegs wieder Funksignale aus dem All sendet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Internetnutzung Russische Rakete bringt 34 Oneweb-Satelliten ins All
  2. SpaceMobile Vodafone investiert in Satellitennetz für LTE und 5G
  3. Vernetzes Fahren Autokonzern Geely baut Satelliten für eigene Konstellation

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. China Bei Huawei füllen sich die Büros nach Corona wieder
  2. Schulunterrricht Datenschützer hält Skype-Nutzung für bedenklich
  3. Coronavirus Bosch entwickelt schnellen Virentest

    •  /