Keine Prämie für Tesla

Bei einem Autogipfel im Kanzleramt im Frühjahr 2016 einigten sich die Bundesregierung und Vertreter der Autoindustrie über die Einzahlung der jeweils 600 Millionen Euro. Für dieses Geld wollten die Autohersteller bei den Förderbedingungen mitreden. Ein Punkt war die Aufnahme der Plugin-Hybride, der andere das Limit von 60.000 Euro beim Nettopreis für ein batterieelektrisches Auto.

Stellenmarkt
  1. (Wirtschafts-)Informatikerin als IT-Serviceverantwortliche (m/w/d) für den Bereich Netzwerk
    Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., München
  2. Client-Administratoren (m/w/d)
    Flughafen Köln/Bonn GmbH, Köln
Detailsuche

Damit sollte der einzige reine Elektroautohersteller Tesla und sein Model S ausgeschlossen werden. Die Amerikaner hielten einige Monate still. Im November 2016 boten sie ein Model S mit einer 60 kWh-Batterie zum Nettopreis von 57.929 Euro an. Später folgte ein Model S 75 D unterhalb dieser Grenze. In beiden Fällen funktionierte es nur, weil das Komfortpaket bei der Bestellung ausgeschlossen wurde. Kritiker warfen Tesla Augenwischerei vor, da das Elektroauto in Deutschland nicht ohne Komfortpaket ausgeliefert wurde.

Das Bafa strich von Ende 2017 bis Frühjahr 2018 das Model S von der Liste förderfähiger Fahrzeuge. Von rund 800 Tesla-Besitzern, die den Umweltbonus erhalten hatten, forderte das Bundesamt die jeweils 2.000 Euro zurück. Tesla scheiterte vor Gericht mit einer Beschwerde gegen das Vorgehen. Doch in der aktuellen Bilanz der Bafa tauchen 2.071 geförderte Model S von Tesla auf. Ob hier die 800 Erstattungen bereits abgezogen wurden, ist unklar.

Wer sich jetzt noch für ein förderfähiges Auto entschließt, kann bei den mitunter langen Lieferzeiten Probleme bekommen. Der Umweltbonus läuft am 30. Juni 2019 aus. Doch die Bafa gibt sich großzügig. Bis zu diesem Termin müssen der Förderantrag inklusive Kauf- oder Leasingvertrag vorliegen. Bis das Auto zugelassen ist, dürfen weitere neun Monate vergehen. Kann der Käufer eine noch längere Wartezeit belegen, erhält er weitere drei Monate Aufschub. Somit kann das Auto bis zu zwölf Monate nach dem Stichtag angemeldet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 E-Fahrzeuge für Citylogistik
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


User_x 17. Feb 2019

Oder ein Skoda aus Tschechien holen. Ein Fabia gibts dort neu für knapp 7.800,- ¤ plus...

makaschist 15. Feb 2019

Die BAFA ist die Pest. Jeder der mit denen mal Kontakt hatte weiß wie umständlich und...

David64Bit 13. Feb 2019

Nein - die Generation macht sich noch Gedanken. Lithium, Kobald und Co wächst schlie...

Kondratieff 13. Feb 2019

Kraftstoff wird ja per Liter pauschal besteuert -> KFZ-Steuer weg, Energiesteuer rauf...

Anonymer Nutzer 11. Feb 2019

Also wir subventionieren ÖPNV und Fahrradinfrastruktur schon viel zu viel. Die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Xbox Cloud Gaming
Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden

Call of Duty, Fallout oder Halo: Neue Spiele bequem am Business-Laptop via Stream zocken, klingt zu gut, um wahr zu sein. Ist auch nicht wahr.
Ein Erfahrungsbericht von Benjamin Sterbenz

Xbox Cloud Gaming: Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden
Artikel
  1. Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
    Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
    "Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

    Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
    Ein Praxistest von Oliver Nickel

  2. Kryptowährung im Fall: Bitcoin legt rasante Talfahrt hin
    Kryptowährung im Fall
    Bitcoin legt rasante Talfahrt hin

    Am Samstag setzte sich der Absturz des Bitcoin fort. Ein Bitcoin ist nur noch 34.200 US-Dollar wert. Auch andere Kryptowährungen machen Verluste.

  3. Andromeda: Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie
    Andromeda
    Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie

    Erstmals ist ein Blick auf Andromeda möglich - das Smartphone-Betriebssystem, das Microsoft bereits vor einigen Jahren eingestellt hat.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MediaMarkt & Saturn: Heute alle Produkte versandkostenfrei • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 114,90€ • Alternate (u.a. DeepCool AS500 Plus 61,89€) • Acer XV282K UHD/144 Hz 724,61€ • MindStar (u.a. be quiet! Pure Power 11 CM 600W 59€) • Sony-TVs heute im Angebot [Werbung]
    •  /