Abo
  • IT-Karriere:

Keine Prämie für Tesla

Bei einem Autogipfel im Kanzleramt im Frühjahr 2016 einigten sich die Bundesregierung und Vertreter der Autoindustrie über die Einzahlung der jeweils 600 Millionen Euro. Für dieses Geld wollten die Autohersteller bei den Förderbedingungen mitreden. Ein Punkt war die Aufnahme der Plugin-Hybride, der andere das Limit von 60.000 Euro beim Nettopreis für ein batterieelektrisches Auto.

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg

Damit sollte der einzige reine Elektroautohersteller Tesla und sein Model S ausgeschlossen werden. Die Amerikaner hielten einige Monate still. Im November 2016 boten sie ein Model S mit einer 60 kWh-Batterie zum Nettopreis von 57.929 Euro an. Später folgte ein Model S 75 D unterhalb dieser Grenze. In beiden Fällen funktionierte es nur, weil das Komfortpaket bei der Bestellung ausgeschlossen wurde. Kritiker warfen Tesla Augenwischerei vor, da das Elektroauto in Deutschland nicht ohne Komfortpaket ausgeliefert wurde.

Das Bafa strich von Ende 2017 bis Frühjahr 2018 das Model S von der Liste förderfähiger Fahrzeuge. Von rund 800 Tesla-Besitzern, die den Umweltbonus erhalten hatten, forderte das Bundesamt die jeweils 2.000 Euro zurück. Tesla scheiterte vor Gericht mit einer Beschwerde gegen das Vorgehen. Doch in der aktuellen Bilanz der Bafa tauchen 2.071 geförderte Model S von Tesla auf. Ob hier die 800 Erstattungen bereits abgezogen wurden, ist unklar.

Wer sich jetzt noch für ein förderfähiges Auto entschließt, kann bei den mitunter langen Lieferzeiten Probleme bekommen. Der Umweltbonus läuft am 30. Juni 2019 aus. Doch die Bafa gibt sich großzügig. Bis zu diesem Termin müssen der Förderantrag inklusive Kauf- oder Leasingvertrag vorliegen. Bis das Auto zugelassen ist, dürfen weitere neun Monate vergehen. Kann der Käufer eine noch längere Wartezeit belegen, erhält er weitere drei Monate Aufschub. Somit kann das Auto bis zu zwölf Monate nach dem Stichtag angemeldet werden.

 E-Fahrzeuge für Citylogistik
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 469,00€
  3. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)
  4. 72,99€ (Release am 19. September)

User_x 17. Feb 2019

Oder ein Skoda aus Tschechien holen. Ein Fabia gibts dort neu für knapp 7.800,- ¤ plus...

makaschist 15. Feb 2019

Die BAFA ist die Pest. Jeder der mit denen mal Kontakt hatte weiß wie umständlich und...

David64Bit 13. Feb 2019

Nein - die Generation macht sich noch Gedanken. Lithium, Kobald und Co wächst schlie...

Kondratieff 13. Feb 2019

Kraftstoff wird ja per Liter pauschal besteuert -> KFZ-Steuer weg, Energiesteuer rauf...

nixidee 11. Feb 2019

Also wir subventionieren ÖPNV und Fahrradinfrastruktur schon viel zu viel. Die...


Folgen Sie uns
       


Google Nest Hub im Hands on

Ende Mai 2019 bringt Google den Nest Hub auf den deutschen Markt. Es ist das erste smarte Display direkt von Google. Es kann dank Google Assistant mit der Stimme bedient werden und hat zusätzlich einen 7 Zoll großen Touchscreen. Darauf laufen Youtube-Videos auf Zuruf. Der Nest Hub erscheint für 130 Euro.

Google Nest Hub im Hands on Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


      •  /