Elektromobilität: Der nächste Jaguar XJ wird elektrisch

Nach 50 Jahren mit Verbrennungsmotor wird die nächste Version des Jaguar XJ ein Elektroauto. Die Vorbereitungen für die Produktion laufen.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektro-Jaguar (Symbolbild): Akkuzellen sollen in  Großbritannien gefertigt werden.
Elektro-Jaguar (Symbolbild): Akkuzellen sollen in Großbritannien gefertigt werden. (Bild: Jaguar Land Rover)

Jaguar hat eine Reihe neuer Elektroautos angekündigt. Das erste ist die kommende Version der Limousine XJ, die der britische Autohersteller seit gut 50 Jahren baut.

Stellenmarkt
  1. Java Backend Entwickler (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), Augsburg, Landshut, Nürnberg, Regensburg
  2. Development Worker as Digital Ambassador (m/f/d) Supporting Digitalisation Processes of a Juvenile ... (m/w/d)
    GIZ Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GmbH, Lusaka (Sambia)
Detailsuche

Das Design und die Produktentwicklung wird das Team übernehmen, das auch schon Jaguars erstes Elektroauto, den I-Pace, entwickelt hat. Gebaut wird das Auto in in Castle Bromwich, einem Vorort von Birmingham.

Jaguar wird die Fabrik eigens umgestalten, um dort Fahrzeuge auf der Basis der Modular Longitudinal Architecture (MLA) zu produzieren. Das ist eine Plattform, auf der Autos mit einem Benzin-, Diesel-, Hybrid- oder Elektromotor aufgebaut werden können. Zudem wird Jaguar in Mittelengland eine Fabrik für die Akkumontage sowie eine für den Bau des elektrischen Antriebsstrangs betreiben.

Ab 2020 sollen alle Modelle von Jaguar Land Rover in einer elektrifizierten Version erhältlich sein. Unklar ist, ob die neue Version des XJ ausschließlich als Elektroauto angeboten wird, oder ob es das Fahrzeug auch mit einem Verbrennungsmotor geben wird.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.07.2022, virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    18./19.07.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Jaguar plädiert zudem dafür, Akkuzellen künftig in Großbritannien zu fertigen. Bequemlichkeit und Erschwinglichkeit seien die wichtigsten Voraussetzungen für die Verbreitung von Elektroautos, sagte Jaguar-Chef Ralf Speth. Für Bequemlichkeit sei wichtig, dass das Laden so einfach werde "wie das Betanken eines herkömmlichen Fahrzeugs. Erschwinglichkeit wird nur erreicht, wenn wir Akkus hier im Vereinigten Königreich in der Nähe der Fahrzeugproduktion herstellen, um die Kosten und Sicherheitsrisiko bei Importen aus dem Ausland zu vermeiden."

Anfang vergangenen Jahres hatte Jaguar eine elektrische Variante des XJ angekündigt. Sie sollte ursprünglich 2018 fertig sein - zum 50. Jubiläum: Der XJ ist das Spitzenmodell von Jaguar. Das Fahrzeug, dessen Design mehrfach geändert wurde, wird seit 1968 gebaut.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Katsuragi 09. Jul 2019

hmm, auch bei "Standard-Motorisierung" darf man bei einem Sportwagen wohl etwas mehr...

.radde. 09. Jul 2019

Da kann man nur hoffen, dass von den Ineffizienzen vom iPace's Design und Technik...

FaLLoC 08. Jul 2019

Ich bin ja mal gespannt, welcher Hersteller nach dem Brexit bereit ist, in GB eine...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
Artikel
  1. Games with Gold: Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle
    Games with Gold
    Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle

    Ab Oktober 2022 ist Schluss mit weiteren Xbox-360-Spielen in Spieleabos von Microsoft. Grund ist schlicht eine natürliche Grenze.

  2. 5G: Huawei und Ericsson erfreut über Sicherheitscheck des BSI
    5G
    Huawei und Ericsson erfreut über Sicherheitscheck des BSI

    Huawei betont, dass seine Produkte bereits nach ähnlichen Kriterien wie jetzt vom BSI auditiert wurden. Auch Ericsson will voll kooperieren.

  3. Kryptowinter: Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit
    Kryptowinter
    Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit

    Nicht nur Bitcoin-Verleiher gehen in der Krise pleite. Auch professionelle Krypto-Mining-Unternehmen kämpfen um ihre Liquidität.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Red Friday: Mega-Rabatt-Aktion bei Media Markt • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower & CPU-Kühler) • Der beste 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /