Abo
  • Services:
Anzeige
Gefahr durch Fußgänger: Sicherheit wie in Autos der gehobenen Preisklasse
Gefahr durch Fußgänger: Sicherheit wie in Autos der gehobenen Preisklasse (Bild: ZF Friedrichshafen)

Elektromobilität: Das Elektroauto weicht aus

Gefahr durch Fußgänger: Sicherheit wie in Autos der gehobenen Preisklasse
Gefahr durch Fußgänger: Sicherheit wie in Autos der gehobenen Preisklasse (Bild: ZF Friedrichshafen)

Die Stuttgarter Universität entwickelt zusammen mit zwei Unternehmen aus der Automobilindustrie Fahrassistenzsysteme für Elektroautos. Diese sollen Fußgänger erkennen und ihnen ausweichen.

Elektroautos stellen für Fußgänger potenziell eine größere Gefahr dar als Autos mit Verbrennungsmotor, da sie sehr leise sind. Im Rahmen des Forschungsprojekts Zuverlässigkeit und Sicherheit von Elektrofahrzeugen (Zuse) sollen Assistenzsysteme für Elektroautos entwickelt werden, die Unfälle mit Fußgängern vermeiden helfen.

Anzeige

Dazu gehören unter anderem Systeme, die einen Fußgänger, der auf die Fahrbahn läuft, erkennen und automatisch bremsen und ausweichen. Solche Systeme, die in das Fahrverhalten des Autos eingreifen, ließen sich aufgrund der hohen Integration von Antrieb, Lenkung und Bremsen in Elektroautos besser verbauen als in Autos mit Verbrennungsmotor.

Die Forscher wollen anhand von Simulationen Sicherheitssysteme zur Vermeidung von Unfällen und zur Stabilisierung des Fahrverhaltens entwickeln. Sie werden am Fahrsimulator der Universität Stuttgart getestet. Der Simulator ermögliche es, diese Systeme unter realitätsnahen Bedingungen gefahrlos von Normalfahrern testen zu lassen.

Ziel des Projekts sei auch, die Elektroautos attraktiver zu machen, sagen die Forscher: Da die Sicherheitssysteme für Elektroautos vergleichsweise günstig seien, könnten Fahrzeuge der kleinen und kompakten Klassen eine Fahrsicherheit bekommen, wie sie bei Verbrennungsfahrzeugen nur bei Modellen der gehobenen Preisklasse zu finden sei.

Zuse ist ein Projekt des Instituts für Verbrennungsmotoren und Kraftfahrwesen (IVK) und des Instituts für Straßen- und Verkehrswesen (ISV) der Universität Stuttgart. Beteiligt sind zudem der Automobilzulieferer ZF Friedrichshafen und der Automobilhersteller Opel. Die Laufzeit beträgt drei Jahre.


eye home zur Startseite
Peter Brülls 21. Feb 2013

Ja, habe ich. Ist einfach Gewöhnungsssache, so wie Automatikgetriebe oder...

Casandro 21. Feb 2013

Warum hat man denn nicht die ganze Energie die man heute in die Weiterführung des...

JP 21. Feb 2013

Sobald du dich in den Straßenverkehr begibst, begibst du dich und dein Leben auch ein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SGH Service GmbH, Hildesheim
  2. Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim
  3. equensWorldline GmbH, Aachen
  4. IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 1,49€
  3. (-75%) 2,49€

Folgen Sie uns
       


  1. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  2. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  3. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  4. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  5. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  6. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  7. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht

  8. FSP Hydro PTM+

    Wassergekühltes PC-Netzteil liefert 1.400 Watt

  9. Matebook X und E im Hands on

    Huawei kann auch Notebooks

  10. Celsius-Workstations

    Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

  1. Re: Gutes Konzept... schrottiges OS, und dann 4000¤

    unbuntu | 23:28

  2. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    unbuntu | 23:23

  3. Re: Grafikbox so gross wie PC?

    ecv | 23:22

  4. Nachtrag zur Haltbarkeit

    as (Golem.de) | 23:13

  5. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    CptSparky | 23:13


  1. 18:58

  2. 18:20

  3. 17:59

  4. 17:44

  5. 17:20

  6. 16:59

  7. 16:30

  8. 15:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel