Abo
  • IT-Karriere:

Oldtimer-Bauteile sind gefragt

Stoßen Flecks Kunden beim Umbau auf Schwierigkeiten, betrifft es in der Regel Einstellungen im Kontroller oder im Batteriemanagementsystem. Dazu hat Fleck Videos gedreht, die er seinen Kunden zur Verfügung stellt. Für einen Umbau sollte man je nach Fahrzeug zwischen 10.000 und 30.000 Euro einplanen.

Stellenmarkt
  1. H&D - An HCL Technologies Company, Gifhorn
  2. ENERCON GmbH, Aurich

Wer einen besonders begehrten Oldtimer umrüstet, kann den Umbau - zumindest teilweise - mit Verbrennerteilen refinanzieren. Peter Schubert aus Wien erhielt rund 5.000 Euro für den gut erhaltenen Motor und die Abgasanlage seines Triumph TR 6, denn die Bauteile waren auf dem Oldtimer-Markt gefragt. Der Architekt nutzt den elektrischen Roadster für seine täglichen Fahrten durch die österreichische Hauptstadt, wie er im Umbau-Video von Ecario schildert.

  • Heiko Fleck mit seinen beiden Ex-Verbrennerautos: einem VW-Bus und einem Fiat 500 (Foto: Heiko Fleck)
  • Der Umrüstsatz von Fleck (Foto: Heiko Fleck)
  • Dieser Triumph TR6 fährt elektrisch. (Foto: Peter Schubert)
  • Vorher und nachher: der Motorraum... (Foto: Peter Schubert)
  • ... und der Kofferraum. (Foto: Peter Schubert)
Vorher und nachher: der Motorraum... (Foto: Peter Schubert)

Wer nach Inspiration sucht, welche Modelle sich für eine E-Umrüstung eignen, findet im EV-Album über 4.500 umgerüstete Fahrzeuge aus aller Welt. Das reicht vom Trabant 601 (1976) über einen Volkswagen Iltis (1979) bis zu Schuberts Triumph TR 6 (1972). Fleck denkt derzeit darüber nach, Solarzellen auf dem Dach seines Kleinbusses zu montieren: "Das brächte noch mal 30 bis 40 Kilometer Reichweite, wenn der Wagen den Tag über draußen steht."

 Der TÜV prüft das Auto
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Top-Angebote
  1. 24,99€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Grafikkarten, SSds, Ram-Module reduziert)
  3. (u. a. Asus Geforce RTX 2080 ROG STRIX Gaming für 809,00€)
  4. 119,99€ (Release am 5. Dezember)

Lumumba 07. Jun 2019 / Themenstart

Ja ok aber diese automatische Bremsen zum Recuperieren ist aber statisch. Hab aber gerade...

SanderK 28. Mai 2019 / Themenstart

Das erste bekannte deutsche Elektroauto war der Flocken Elektrowagen von 1888 Der E...

gadthrawn 28. Mai 2019 / Themenstart

Stichtag ist in 2002 - aber da steht dass für Prüfung in der Kompetenz des Prüfers liegt...

thinksimple 28. Mai 2019 / Themenstart

Wie KW? Ich dachte wird in KW/h angegeben? ;-)

Michael_HA 27. Mai 2019 / Themenstart

Ich habe selbst 2009 einen VW NewBeetle privat umgerüstet und da war das Thema EMV ein...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019)

Das Prime TX-700 Fanless vo Seasonic ist das derzeit stärkste passiv gekühlte Netzteil am Markt. Die kompaktere Variante namens PX-500 wiederum passt in das The First von Monsterlabo, ein Gehäuse, um 200-Watt-Komponenten passiv zu kühlen.

Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019) Video aufrufen
Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
      5G-Auktion
      Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

      Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
      Eine Analyse von Achim Sawall

      1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
      2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
      3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

        •  /