• IT-Karriere:
  • Services:

Elektromobilität: Daimler will elektrische Modellreihe vorstellen

Daimler setzt auf Elektroantriebe: Der Stuttgarter Automobilkonzern will eine neue Reihe mit Elektroautos vorstellen. Das erste Modell soll in Kürze bei der Pariser Automesse vorgestellt werden. Elektrifiziert wird aber nicht nur der Personenverkehr.

Artikel veröffentlicht am ,
Mercedes-Stern (Symbolbild): bis 2024 jedes Jahr ein neues Elektroauto
Mercedes-Stern (Symbolbild): bis 2024 jedes Jahr ein neues Elektroauto (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Elektrisch in Stuttgart: Daimler will in den kommenden Jahren eine Reihe von Elektroautos auf den Markt bringen. Das berichtet die Branchenzeitung Automobilwoche unter Berufung auf Quellen aus dem Umfeld des Konzerns. Der Automobilkonzern soll bereits Wortmarken dafür eingetragen haben.

Stellenmarkt
  1. INFODAS, Nordrhein-Westfalen
  2. SUSS MicroTec Lithography GmbH, Garching bei München

Ab dem Jahr 2018 will Daimler laut Automobilwoche bis 2024 jedes Jahr ein neues Elektroauto herausbringen. Es sollen in erster Linie Sports Utility Vehicles (SUV) und Crossovers sein - also kleinere SUVs, auch Soft Roader genannt. Daimler will aber auch elektrische Limousinen und Fahrzeuge der Kompaktklasse bauen.

Die Elektroautos werden wohl EQ heißen

Die Elektroautos werden voraussichtlich unter der Bezeichnung EQ auf den Markt kommen. Daimler habe beim Deutschen Patent- und Markenamt die Bezeichnungen EQ, EQ Boost, EQ Inside und Generation EQ schützen lassen, berichtet das Fachmagazin.

Das erste Elektro-SUV will Daimler in Kürze auf der Automesse in Paris vorstellen. Es basiert mutmaßlich auf dem SUV GLC.

Fast so weit wie Tesla

Das Auto soll eine Reichweite von 500 Kilometern haben und damit in etwa so weit kommen wie Teslas Model S P85D. Teslas letzte Aktualisierung, das Model S P100D, soll über 600 Kilometer mit einer Akkuladung schaffen.

Des Weiteren soll Daimler zwei Versionen des Smart als Elektroauto vorstellen. Außerdem plane der deutsche Automobilkonzern, in Paris ein SUV mit Brennstoffzellenantrieb zu präsentieren. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters.

Daimler entwickelt einen Antriebsstrang mit Ford und Nissan

Daimler entwickelt seit 2013 zusammen mit Ford und Nissan einen Brennstoffzellen-Antriebsstrang. 2017 sollten die ersten Autos damit auf den Markt kommen, sagte ein Daimler-Unternehmenssprecher Golem.de vor einiger Zeit.

Die Pariser Automesse Mondial de l'Automobile beginnt für Fachbesucher und Presse am 29. September, für die Öffentlichkeit am 1. Oktober. Sie endet am 16. Oktober.

Daimler baut Elektrobusse

Elektrifiziert werden aber nicht nur Pkw: Daimler arbeitet auch an elektrischen Bussen. 2018 will das Unternehmen einen E-Bus auf den Markt bringen. Hamburg und Berlin wird es freuen: Die beiden Städte haben in der vergangenen Woche eine gemeinsame Beschaffungsinitiative für Elektrobusse beschlossen. Derzeit sind Elektrobusse aber noch teure Einzelanfertigungen.

Wichtig ist auch bei Bussen die Reichweite: Schon heute sei "selbst unter ungünstigsten Bedingungen" eine Reichweite von 100 Kilometern möglich, sagte Hartmut Schick, Chef der Bus-Sparte bei Daimler, der Tageszeitung Stuttgarter Nachrichten. "Bis 2025 halten wir eine Reichweite von 300 Kilometern für machbar. Für den allergrößten Teil des Linienverkehrs reicht das aus."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Spider-Man: Far From Home (4K) für 20,46€, The Punisher/Spider-Man: Homecoming - Best of...
  2. (u. a. Captiva R53-852 Gaming PC Ryzen 9 32GB, 1TB SSD + 2TB HDD RTX 2080 Super 8GB für 2.526...
  3. (u. a. Alles fürs Lernen zuhause)
  4. (u. a. Sandisk SSD Plus 1TB für 85,51€ (inkl. 11€ Direktabzug), Crucial P1 1TB PCIe für 96...

schueppi 06. Sep 2016

Weil er wenig Diesel braucht wird er trotzdem mehr Gift in die Umwelt abgeben als mein...

Niaxa 05. Sep 2016

Ich hoffe auf ein total überladenes Netz an Ladestationen verschiedenster Hersteller. Am...

A. T. R. 05. Sep 2016

Bereits getan.

ChMu 05. Sep 2016

Eben,sollte,haette,koennte,nur tatsaechlich was gemacht haben sie nie. Die A Klasse...


Folgen Sie uns
       


Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor

Golem.de hat preiswerte Geräte von drei Herstellern getestet. Es treten an: Acer, Medion und Trekstor. Die Bedingung: Der Kaufpreis soll unter 400 Euro liegen.

Preiswerte Notebooks im Test - Acer vs. Medion vs. Trekstor Video aufrufen
Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Sono Motors: Wie der E-Autohersteller durch die Krise kommen will
    Sono Motors
    Wie der E-Autohersteller durch die Krise kommen will

    Die Crowdfunding-Kampagne kam zur richtigen Zeit. Mit dem Geld hat das Elektroauto-Startup Sono Motors die Coronakrise bisher gut überstanden.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Soundcloud-Gründer Das eigene E-Bike für 59 Euro im Monat
    2. Kuberg Elektrisches Dirt Bike mit Anhänger vorgestellt
    3. Venturi Wattman Rekordversuch mit elektrischem Motorrad mit Trockeneis

    Sysadmin Day 2020: Du kannst doch Computer ...
    Sysadmin Day 2020
    Du kannst doch Computer ...

    Das mit den Computern könne er vergessen, sagte ihm das Arbeitsamt nach dem Schulabschluss. Am Ende wurde Michael Fischer aber doch noch Sysadmin, zur allerbesten Sysadmin-Zeit.
    Ein Porträt von Boris Mayer


        •  /