Abo
  • IT-Karriere:

Elektromobilität: Daimler will elektrische Modellreihe vorstellen

Daimler setzt auf Elektroantriebe: Der Stuttgarter Automobilkonzern will eine neue Reihe mit Elektroautos vorstellen. Das erste Modell soll in Kürze bei der Pariser Automesse vorgestellt werden. Elektrifiziert wird aber nicht nur der Personenverkehr.

Artikel veröffentlicht am ,
Mercedes-Stern (Symbolbild): bis 2024 jedes Jahr ein neues Elektroauto
Mercedes-Stern (Symbolbild): bis 2024 jedes Jahr ein neues Elektroauto (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Elektrisch in Stuttgart: Daimler will in den kommenden Jahren eine Reihe von Elektroautos auf den Markt bringen. Das berichtet die Branchenzeitung Automobilwoche unter Berufung auf Quellen aus dem Umfeld des Konzerns. Der Automobilkonzern soll bereits Wortmarken dafür eingetragen haben.

Stellenmarkt
  1. Marienhaus Dienstleistungen GmbH, Neustadt an der Weinstraße
  2. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main

Ab dem Jahr 2018 will Daimler laut Automobilwoche bis 2024 jedes Jahr ein neues Elektroauto herausbringen. Es sollen in erster Linie Sports Utility Vehicles (SUV) und Crossovers sein - also kleinere SUVs, auch Soft Roader genannt. Daimler will aber auch elektrische Limousinen und Fahrzeuge der Kompaktklasse bauen.

Die Elektroautos werden wohl EQ heißen

Die Elektroautos werden voraussichtlich unter der Bezeichnung EQ auf den Markt kommen. Daimler habe beim Deutschen Patent- und Markenamt die Bezeichnungen EQ, EQ Boost, EQ Inside und Generation EQ schützen lassen, berichtet das Fachmagazin.

Das erste Elektro-SUV will Daimler in Kürze auf der Automesse in Paris vorstellen. Es basiert mutmaßlich auf dem SUV GLC.

Fast so weit wie Tesla

Das Auto soll eine Reichweite von 500 Kilometern haben und damit in etwa so weit kommen wie Teslas Model S P85D. Teslas letzte Aktualisierung, das Model S P100D, soll über 600 Kilometer mit einer Akkuladung schaffen.

Des Weiteren soll Daimler zwei Versionen des Smart als Elektroauto vorstellen. Außerdem plane der deutsche Automobilkonzern, in Paris ein SUV mit Brennstoffzellenantrieb zu präsentieren. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters.

Daimler entwickelt einen Antriebsstrang mit Ford und Nissan

Daimler entwickelt seit 2013 zusammen mit Ford und Nissan einen Brennstoffzellen-Antriebsstrang. 2017 sollten die ersten Autos damit auf den Markt kommen, sagte ein Daimler-Unternehmenssprecher Golem.de vor einiger Zeit.

Die Pariser Automesse Mondial de l'Automobile beginnt für Fachbesucher und Presse am 29. September, für die Öffentlichkeit am 1. Oktober. Sie endet am 16. Oktober.

Daimler baut Elektrobusse

Elektrifiziert werden aber nicht nur Pkw: Daimler arbeitet auch an elektrischen Bussen. 2018 will das Unternehmen einen E-Bus auf den Markt bringen. Hamburg und Berlin wird es freuen: Die beiden Städte haben in der vergangenen Woche eine gemeinsame Beschaffungsinitiative für Elektrobusse beschlossen. Derzeit sind Elektrobusse aber noch teure Einzelanfertigungen.

Wichtig ist auch bei Bussen die Reichweite: Schon heute sei "selbst unter ungünstigsten Bedingungen" eine Reichweite von 100 Kilometern möglich, sagte Hartmut Schick, Chef der Bus-Sparte bei Daimler, der Tageszeitung Stuttgarter Nachrichten. "Bis 2025 halten wir eine Reichweite von 300 Kilometern für machbar. Für den allergrößten Teil des Linienverkehrs reicht das aus."



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 49-Zoll-TV für 399,99€, High-Resolution-Kopfhörer für 159,99€, Alpha 5100...
  2. (u. a. Bluetooth-Lautsprecher für 29,99€, Over Ear Kopfhörer für 37,99€, Wireless Earbuds...
  3. (u. a. D24f FHD/144 Hz für 149€ + Versand statt 193,94€ im Vergleich)
  4. (u. a. Acer KG241QP FHD/144 Hz für 169€ und Samsung GQ55Q70 QLED-TV für 999€)

schueppi 06. Sep 2016

Weil er wenig Diesel braucht wird er trotzdem mehr Gift in die Umwelt abgeben als mein...

Niaxa 05. Sep 2016

Ich hoffe auf ein total überladenes Netz an Ladestationen verschiedenster Hersteller. Am...

A. T. R. 05. Sep 2016

Bereits getan.

ChMu 05. Sep 2016

Eben,sollte,haette,koennte,nur tatsaechlich was gemacht haben sie nie. Die A Klasse...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G GA502 - Test

Sparsamer Sprinter mit dunklem Display: das Zephyrus G GA502 im Test.

Asus Zephyrus G GA502 - Test Video aufrufen
Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  2. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  3. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

    •  /