Abo
  • Services:
Anzeige
E-Frachter in China: Lithium-Ionen-Akkus und Superkondensatoren
E-Frachter in China: Lithium-Ionen-Akkus und Superkondensatoren (Bild: China News/Screenshot: Golem.de)

Elektromobilität: China baut Frachtschiff mit Elektroantrieb

E-Frachter in China: Lithium-Ionen-Akkus und Superkondensatoren
E-Frachter in China: Lithium-Ionen-Akkus und Superkondensatoren (Bild: China News/Screenshot: Golem.de)

Mit Elektroantrieben gegen Smog: Auf dem Perlfluss in Südchina wird künftig ein Frachter mit Elektroantrieb emissionsfrei fahren. Angesichts der Fracht, die das Schiff transportiert, ist das aber nur bedingt ein Beitrag zur Energiewende.

China ist in der Elektromobilität führend - Grund ist ein massives Problem mit der Luftverschmutzung. In Südchina wird jetzt ein Frachtschiff mit Elektroantrieb eingesetzt.

Anzeige

Das Schiff ist 70,5 Meter lang, 13,9 Meter breit und wiegt rund 600 Tonnen. Es kann 2.000 Tonnen Nutzlast transportieren. Es wurde in Kanton in Südchina gebaut und ist kürzlich vom Stapel gelaufen.

Das Laden dauert zwei Stunden

Angetrieben wird es von zwei Elektromaschinen mit einer Leistung von je 160 Kilowatt. Als Stromspeicher dienen Lithium-Ionen-Akkus und Superkondensatoren mit einer Kapazität von 2,4 Megawattstunden. Die Reichweite des Schiffes beträgt rund 80 Kilometer. Das Schiff soll zwischen zwei Häfen pendeln. Dort steht jeweils eine Ladestation, an der die Stromspeicher wieder geladen werden. Das soll etwa zwei Stunden dauern.

Schiffe mit konventionellem Antrieb verschmutzen die Luft stark. Knapp zehn Prozent der Schwefeloxid- und etwa vier Prozent der Kohlendioxidemissionen weltweit stammen von Schiffen. Das soll sich durch Elektroschiffe wie die elektrisch betriebene Fähre oder eine Fähre mit Hybridantrieb in Norwegen ändern. In dem Land soll ab dem kommenden Jahr auch der elektrisch betriebene Frachter Yara Birkeland eingesetzt werden.

Das Elektroschiff soll auf dem Perlfluss in der südchinesischen Provinz Guangdong eingesetzt werden. Seine Fracht ist indes wenig umweltfreundlich: Das Schiff soll Kohle transportieren.


eye home zur Startseite
Apfelbrot 05. Dez 2017

Der Verbrennungsmotor ist ja nur ein Generator. Die Antriebsmotoren sind schon seit...

xProcyonx 05. Dez 2017

/s vergessen? Lithium und knapp? Gibt schon ein paar Rohstoffe die selten sind und bei...

Tantalus 05. Dez 2017

Ääääähhh.... Da war ja noch ein Satz ganz unten. Ok, nehm alles zurück und behaupte das...

Palerider 05. Dez 2017

Man muss den Kahn nur vorn aufklappen und das durchfließende Wasser durch eine Turbine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landis+Gyr GmbH, Nürnberg
  2. MediaMarktSaturn Retail Group, Erfurt
  3. FIEGE Logistik Stiftung & Co. KG, Hamburg, Greven
  4. BASF SE, Ludwigshafen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)
  2. 12,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Signal Foundation

    Whatsapp-Gründer investiert 50 Millionen US-Dollar in Signal

  2. Astronomie

    Amateur beobachtet erstmals die Geburt einer Supernova

  3. Internet der Dinge

    Bosch will die totale Vernetzung

  4. Bad News

    Browsergame soll Mechanismen von Fake News erklären

  5. Facebook

    Denn sie wissen nicht, worin sie einwilligen

  6. Opensignal

    Deutschland soll auch beim LTE-Ausbau abgehängt sein

  7. IBM Spectrum NAS

    NAS-Software ist klein gehalten und leicht installierbar

  8. Ryzen V1000 und Epyc 3000

    AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt

  9. Dragon Ball FighterZ im Test

    Kame-hame-ha!

  10. Für 4G und 5G

    Ericsson und Swisscom demonstrieren Network Slicing



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

  1. Re: Bitte endlich mehr 10Gbit ports am Mainboard

    honna1612 | 22:04

  2. Re: An alle Schreihälse die meinen gucken reicht

    Mingfu | 21:51

  3. Re: Wozu etwas lesen, um das man eh nicht...

    itza | 21:47

  4. Re: Autos brauchen keinen extra Ton

    david_rieger | 21:46

  5. Re: Es wäre einfacher Logos von Zeitungen zu zeigen

    Der Rechthaber | 21:45


  1. 21:26

  2. 19:00

  3. 17:48

  4. 16:29

  5. 16:01

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel