Abo
  • Services:
Anzeige
Akkus für BMWs sollen weiter von Zulieferern kommen.
Akkus für BMWs sollen weiter von Zulieferern kommen. (Bild: Andreas Donath)

Elektromobilität: BMW gegen eigene Akkufabrik für Elektroautos in Deutschland

Akkus für BMWs sollen weiter von Zulieferern kommen.
Akkus für BMWs sollen weiter von Zulieferern kommen. (Bild: Andreas Donath)

Falls Elektroautos in Zukunft eine große Rolle spielen, werden viele Akkus benötigt. Dennoch will BMW keine Akkufabrik bauen. Der Autohersteller ist sich sicher, dass die Zulieferkapazitäten ausreichten.

Anders als Volkswagen und Daimler plant BMW laut dem Berliner Tagesspiegel keine eigene Akkufabrik in Deutschland. "Die Produktionskapazitäten weltweit sind beeindruckend, und die weitere Entwicklung der Elektromobilität ist noch mit Unsicherheiten behaftet", sagte Dirk Arnold, Leiter des Produktmanagements BMW i und Elektromobilität des Münchener Autoherstellers, der Zeitung. "Wir sehen derzeit nicht die Notwendigkeit, eine Zellenfertigung in Deutschland aufzubauen."

Anzeige

BMW setzt für seine Elektroautos auf den Zulieferer Samsung SDI. Eine entsprechende Vereinbarung unterzeichneten beide Seiten schon Mitte 2014. Laut Samsung SDI ist das Geschäft mehrere Milliarden Euro schwer. Die Unternehmen arbeiten seit 2009 zusammen.

Volkswagen will hingegen eine eigene Batteriefabrik in Deutschland bauen. Vorstandschef Matthias Müller bestätigte dies Anfang November 2016 auf einem Branchenkongress in München. Wo und wann die Fabrik gebaut werde, ist noch nicht bekannt.

IG-Metall-Chef Jörg Hofmann sagte schon im Mai 2016, dass er eine Batterieproduktion in Deutschland favorisiere. Er befürchte, dass ohne eine deutsche Produktion von Batteriezellen "die Abhängigkeit von ausländischen Herstellern zementiert" werde, sagte Hofmann dem Tagesspiegel mit Blick auf VWs damals noch zögerliche Haltung.

Daimler baut ebenfalls eine Akkufabrik. Es ist schon die zweite des Konzerns. In Kamenz in Sachsen sollen Akkus für Elektroautos und Häuser gefertigt werden. Mitte 2018 soll die Produktion in dem Werk beginnen. Dort sollen Lithium-Ionen-Akkus für Hybrid- und Elektrofahrzeuge von Mercedes-Benz und Smart gebaut werden. Außerdem will das Daimler-Tochterunternehmen Accumotive dort Heimakkus bauen, mit denen Daimler Teslas Powerwall Konkurrenz machen will.


eye home zur Startseite
Ach 14. Nov 2016

Tun sie. Das ist aber nicht das was Mercedes meint, wenn die von ihrer neuen...

Schrödinger's... 14. Nov 2016

Inwiefern unterscheidet sich das vom Status Quo?

Ach 14. Nov 2016

Nach Bloomberg: Die derzeitige weltweite Jahresproduktion an Batteriespeicherkapazität...

nicoledos 14. Nov 2016

Die kommen etwas später in den Elektro-Mini.

nicoledos 14. Nov 2016

Wenn man überlegt, dass die Ursprünge von Varta bei BMW liegen, bzw. diese sehr stark...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hanseatisches Personalkontor Bremen, Bremen
  2. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Berlin
  3. LivingData GmbH, Landshut, Nürnberg
  4. Comline AG, Dortmund


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Pulp Fiction, Leon der Profi, Good Will Hunting)

Folgen Sie uns
       


  1. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  2. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  3. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  4. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  5. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  6. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  7. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  8. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  9. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  10. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

  1. Re: Akku. Standbyzeit

    honna1612 | 13:44

  2. Staatsknete an Konzerne verschenken

    barforbarfoo | 13:43

  3. Re: Interessant [...] ist immer die Kapazität des...

    unbuntu | 13:37

  4. Re: Der starke Kleber

    unbuntu | 13:36

  5. Re: letzter Satz ist ausschlaggebend

    zweiundvierzig | 13:33


  1. 13:34

  2. 12:03

  3. 10:56

  4. 15:37

  5. 15:08

  6. 14:28

  7. 13:28

  8. 11:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel