Elektromobilität: Bill Gates kauft Porsche Taycan und kritisiert Elektroautos

Der Microsoft-Mitgründer Bill Gates hat sich einen Porsche Taycan gekauft - obwohl er große Probleme bei der Elektromobilität sieht, wie er in einem Interview sagt.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Porsche Taycan
Porsche Taycan (Bild: Porsche)

In einem Interview mit dem Youtuber Marques MKBHD Brownlee zählt Microsoft-Mitbegründer Bill Gates Probleme der Elektromobilität auf - obwohl er sich gerade selbst sein erstes Elektroauto, einen Porsche Taycan, gekauft hat.

Stellenmarkt
  1. M365 Senior Administrator (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, verschiedene Standorte
  2. ERP-Systembetreuer (m/w/d)
    Ragaller GmbH & Co. Betriebs KG, Langenweddingen
Detailsuche

Gates sagte, dass Autohersteller trotz anhaltender Probleme schnell auf Elektroautos umschwenkten. Es mache ihm zwar Spaß, den Porsche Taycan zu fahren, die Reichweite sei aber weiter ein Hindernis.

"Die Energiemenge, die pro Minute in den Benzintank eingefüllt wird, ist irgendwie umwerfend", sagte Gates. "Benzin besitzt eine sehr hohe Energiedichte - 30-mal höher als die der aktuellen Lithiumbatterie."

Positiv wertete der ehemalige Microsoft-Chef, dass die Wartungskosten bei E-Fahrzeugen niedriger seien. Dennoch sei die Versicherung bei vielen Elektroautos teuer und der Grundpreis immer noch höher als bei Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor.

Golem Akademie
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    17.–21. Januar 2022, virtuell
  2. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Porsches Taycan Turbo S ist laut der US-Umweltbehörde Environmental Protection Agency (EPA) das Elektroauto mit der geringsten Effizienz. Der schwächere Taycan Turbo kommt auf den vorletzten Platz. Die Reichweite des Turbo S wird von der EPA mit 309 km angegeben. Der Akku ist 93 kWh groß.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


DeepSpaceJourney 22. Feb 2020

Ja, rede dir das nur ein. Wo hast du denn Whataboutism gefunden? Ich sehe hier gar...

seth_ 19. Feb 2020

nein, dafür bin ich nicht lang genug hier, solltest du eigentlich wissen...

Invertiert 18. Feb 2020

1+

Anonymer Nutzer 18. Feb 2020

Werden wir jetzt regelmässig damit beglückt welches tolle neue Spielzeug Bill Gates sich...

berritorre 18. Feb 2020

Man kann sich durchaus mit der Materie beschäftigen, ohne so ein Auto zu haben. So...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
11 gute Gründe gegen den Umstieg auf Windows 11

Microsoft hat mit Windows 11 ein besseres Windows versprochen. Momentan fehlt aber viel und Funktionen werden hinter mehr Klicks versteckt.
Ein IMHO von Oliver Nickel

Microsoft: 11 gute Gründe gegen den Umstieg auf Windows 11
Artikel
  1. Reddit: IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig
    Reddit
    IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig

    Ein anonymer IT-Spezialist will unbemerkt seinen Job vollständig automatisiert haben. Dem Arbeitgeber sei dies seit einem Jahr nicht aufgefallen.

  2. Firmware: Windows 11 startet mit Coreboot
    Firmware
    Windows 11 startet mit Coreboot

    Einem Microsoft-Entwickler ist es nun aber gelungen, Windows 11 auf komplett freier Firmware zu starten.

  3. Stellantis: Fiat plant elektrisches Panda-SUV
    Stellantis
    Fiat plant elektrisches Panda-SUV

    Fiat will mehrere günstige Elektroautos auf den Markt bringen - voraussichtlich unter einem bekannten Namen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 Digital Edition inkl. 2 Dualsense • RTX 3080 12GB bei Mindfactory 1.699€ • Samsung Gaming-Monitore (u.a. G5 32" WQHD 144Hz Curved 299€) • MindStar (u.a. GTX 1660 6GB 499€) • Sony Fernseher & Kopfhörer • Samsung Galaxy A52 128GB 299€ • CyberGhost VPN 1,89€/Monat [Werbung]
    •  /