Abo
  • IT-Karriere:

Elektromobilität: Berlin schafft 45 Elektrobusse an

Mit zunächst 45 Elektrobussen unterschiedlicher Bauart wollen die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) in die Elektromobilität starten. Weil auch die Ladeinfrastruktur gebaut werden muss, ist dafür ein zweistelliger Millionenbetrag fällig.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektrobus der BVG in Berlin
Elektrobus der BVG in Berlin (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Der Aufsichtsrat der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) hat den Weg für ein umfangreiches Investitionsvorhaben freigemacht. Dieses sieht vor, 30 Eindecker- und 15 Gelenkomnibusse zu beschaffen und die erforderliche Ladeinfrastruktur aufzubauen, wofür den Angaben zufolge ein zweistelliger Millionenbetrag erforderlich ist. Das Vergabeverfahren wurde bereits eingeleitet.

Stellenmarkt
  1. EHRMANN AG, Oberschönegg
  2. BWI GmbH, Bonn, München

Die zwölf Meter langen, einstöckigen Busse sollen ab 2018 beschafft werden. Ein Jahr später soll der erste, 18 Meter lange Gelenkbus gekauft werden.

Die BVG-Aufsichtsratsvorsitzende Ramona Pop (Bündnis 90/Die Grünen), die auch Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe ist, lobte die Entscheidung: "Berlin steht vor einem historischen Wandel im Nahverkehr. Mit U-Bahnen, Straßenbahnen und Fähren sind schon jetzt zwei Drittel der jährlich über eine Milliarde Fahrgäste der BVG elektrisch unterwegs."

Allerdings ist noch fraglich, welche Hersteller zum geplanten Beschaffungszeitpunkt entsprechende Fahrzeuge im Sortiment haben werden. Pop sagte weiter, sie erwarte, dass die Bushersteller im Vergabeverfahren serienreife Fahrzeuge zu marktgerechten Konditionen anbieten könnten. Ende November 2017 hatte Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Grüne) erklärt: "Man bekommt derzeit keinen voll elektrischen Bus, der sozusagen im Linienverkehr einsetzbar ist."

Zur Vermeidung von Fahrverboten in schadstoffbelasteten Innenstädten will die Bundesregierung den Umstieg auf elektrisch angetriebene Fahrzeuge längerfristig fördern. Die Ziele sollen beispielsweise dadurch erreicht werden, dass die Städte ihren Busfuhrpark schneller auf Elektroantriebe umrüsten. Nach Angaben von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) entfallen von den 350 Millionen Euro für die Elektrifizierung des Verkehrs 150 Millionen Euro auf Förderprogramme des Umweltministeriums. Von dem Geld sollen unter anderem 80 Prozent der Mehrkosten für die Anschaffung von Elektrobussen bezahlt werden. Berlin und Hamburg hatten schon 2016 eine gemeinsame Beschaffungsinitiative für E-Busse beschlossen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 49,70€

Kempi 26. Jan 2018

Die BVG Einkäufer wissen nicht, dass BAIC und BYD aus China Elektrobusse herstellen. In...

Neuro-Chef 19. Dez 2017

Ich hab schon oft was aus Peking oder Hongkong bestellt, immer ohne Versandkosten :D

chithanh 19. Dez 2017

Linienverkehr in Stuttgart ist auch nicht ohne weiteres mit dem in Berlin vergleichbar...

seriousssam 19. Dez 2017

wird genauso erfolgreich wie BER & Stuttgart 21. Deutschland ist zu einem Schwarzloch für...

redmord 19. Dez 2017

Ich würde lieber einen Plan für die Infrastruktur der Zukunft sehen statt jetzt einzelne...


Folgen Sie uns
       


Acer Predator Helios 700 - Hands on (Ifa 2019)

Was für ein skurriles Gerät: Golem.de schaut sich das Gaming-Notebook Predator Triton 700 von Acer an und probiert die Schiebetastatur aus.

Acer Predator Helios 700 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

    •  /