Elektromobilität: Autoindustrie sorgt sich um Ökostrom-Produktion

Die Autoindustrie will Elektroautos nur mit Ökostrom laden lassen. Dennoch soll die EEG-Umlage fallen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Strom an Schnellladesäulen kann ganz schön teuer sein.
Der Strom an Schnellladesäulen kann ganz schön teuer sein. (Bild: Friedhelm Greis/Golem.de)

Die Autoindustrie verlangt von der Politik bessere Konzepte für die Transformation der Branche hin zur Elektromobilität. "Die Parteien müssen die Komplexität der industriellen Transformation eines ganzen Kontinents erkennen. All die verschiedenen Themen müssen nach der Wahl in einem Koalitionsvertrag dargestellt werden, und zwar so, dass es funktionieren kann", sagte die Präsidentin des Verbandes der Autoindustrie (VDA), Hildegard Müller, der Neuen Osnabrücker Zeitung laut Vorabbericht.

Stellenmarkt
  1. IT-Support (m/w/d)
    Damstahl GmbH, Langenfeld
  2. Projektmanager (m/w/d) Digital Marketing
    Porsche Deutschland GmbH, Bietigheim-Bissingen
Detailsuche

Nach Ansicht Müllers muss bei den Themen Energieerzeugung, Ladeinfrastruktur und Elektromobilität branchenübergreifender gedacht werden. Deutschland stehe dabei in einer globalen Verantwortung. "Klimaschutz muss ein wirtschaftliches und soziales Erfolgsmodell sein. Nur wenn unser Weg weltweit kopiert wird, ist dem Klima tatsächlich geholfen", sagte Müller.

Es reiche dabei nicht aus, "ein paar Ladesäulen" hinzustellen. "Die müssen auch ans Stromnetz angeschlossen werden, und das Stromnetz muss auch stabil sein, wenn die ganze Straße ihre E-Autos lädt. Und all dieser Strom muss Ökostrom sein, denn niemand will Braunkohle-Strom tanken." Zudem müsse der Preis stimmen, "weshalb ich sage: Ladestrom raus aus der EEG-Umlage".

Derzeit liegt diese Umlage zur Förderung von Ökostrom nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) bei 6,5 Cent pro Kilowattstunde. Ein Verzicht auf die Umlage würde das Laden an der heimischen Wallbox um rund 20 Prozent billiger machen. Beim Laden an Gleichstromsäulen entlang von Autobahnen läge die Ersparnis bei etwa 10 Prozent. Entsprechende Forderungen der Autoindustrie gibt es schon seit einigen Jahren.

Ökostrom aus Afrika?

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.11.2022, virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    10./11.10.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die VDA-Chefin fordert in diesem Zusammen internationale Kooperationen, da Deutschland den Bedarf an Ökostrom nicht national decken könne. "Hier geht es ganz banal um Flächen, zum Beispiel in Afrika, in Lateinamerika. Diese Märkte werden jetzt verteilt. Deutschland und Europa müssen bei dieser Verteilung jetzt Interesse anmelden und sich dringend intensiver um Partnerschaften und Handelsabkommen bemühen", sagte Müller.

Inwieweit Deutschland Strom aus Afrika oder Lateinamerika importieren kann, ist jedoch unklar. So ist das Projekt Desertec, das Strom aus Nordafrika per Kabel nach Deutschland bringen wollte, inzwischen gescheitert. Stattdessen gibt es nun Überlegungen, in sonnen- und windreichen Regionen Energieträger wie Wasserstoff oder synthetische Treibstoffe zu gewinnen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


thoschnitz 04. Dez 2021

Volkswagenwerk Wolfsburg: 2 zweimal ca. 1200m x 250m Dachfläche auf den beiden...

AllDayPiano 31. Aug 2021

Und wenn die die Solarzelle direkt in die Heliosphäre der Sonne betoniere, komme ich auf...

Thorgil 31. Aug 2021

Wieso sollten sie das verpennt haben? Diese Autos kommen jetzt so langsam in...

Emulex 30. Aug 2021

Und damit ist es getan? Wir brauchen keine Zähler und Abrechnungsmöglichkeiten? Keine...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Meta
"Es ist euer Job, euch in Horizon Worlds zu verlieben!"

Amüsante Auszüge aus Memos von Meta zeigen, dass nicht mal die Entwickler von Horizon Worlds gerne in ihre virtuelle Welt eintauchen.

Meta: Es ist euer Job, euch in Horizon Worlds zu verlieben!
Artikel
  1. Corning: Moderne Glasfaser ist ihren Vorgängern nur wenig ähnlich
    Corning
    Moderne Glasfaser ist ihren Vorgängern nur wenig ähnlich

    Lichtwellenleiter sind eine alte Technik. Heute müssen sie für Glasfaser-Verkabelung in Gebäuden fast neu erfunden werden.

  2. Klage gegen Datenschutzaufsicht: Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen
    Klage gegen Datenschutzaufsicht
    Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen

    Das BKA will gesammelte Überwachungsdaten nicht löschen müssen. Deswegen klagt die Polizei gegen einen Bescheid des obersten Datenschützers.
    Eine Exklusivmeldung von Lennart Mühlenmeier

  3. Seeschifffahrt: Supertanker mit windbasiertem Hilfsantrieb
    Seeschifffahrt
    Supertanker mit windbasiertem Hilfsantrieb

    Vier Segel reduzieren den Verbrauch des Tankers New Aden um fast zehn Prozent. Ein französisches Unternehmen zieht nach: mit einem Winddrachen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 14 Plus jetzt erhältlich • Günstig wie nie: Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, Sapphire RX 6900 XT 834,99€, KF DDR5-5600 16GB 99,39€, Logitech Gaming-Maus 69,99€, MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 429€ • NfS Unbound vorbestellbar • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /