Abo
  • Services:

Elektromobilität: Audis Elektroautos bekommen ein Solardach

Audi will die Dächer seiner Elektroautos künftig mit Solarzellen auslegen. Mit dem Solarstrom wird die Reichweite allerdings zunächst nur indirekt verlängert.

Artikel veröffentlicht am ,
Audi E-Tron Quattro Concept: nachhaltige Lösung, um die Reichweite zu erhöhen
Audi E-Tron Quattro Concept: nachhaltige Lösung, um die Reichweite zu erhöhen (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Der Range Extender auf dem Dach: Audi will seine Elektroautos mit Solarzellen auf dem Dach ausstatten, die unterwegs Strom liefern und den Akku entlasten. Die ersten Prototypen sollen Ende des Jahres fertig sein.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Verschiedene Standorte
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart

Bei den Solarzellen handelt es sich um Dünnfilm-Galliumarsenid-Zellen des chinesischen Herstellers Alta Devices. Sie werden als Folie zunächst nur auf das Panorama-Glasdach des Autos aufgebracht. Später soll das ganze Dach des Elektroautos mit den Zellen beschichtet werden.

Solarstrom betreibt die Klimaanlage

Der Strom, den die Solarzellen liefern, wird jedoch anfangs nicht in den Akku eingespeist. Damit sollen die elektrischen Fahrzeugsysteme betrieben werden, darunter die Heizung und die Klimaanlage. Damit wird der Akku entlastet und die Reichweite indirekt verlängert. Künftig sollen die Zellen auch den Akku laden.

Die Integration von Solarzellen in Elektroautos sei "eine nachhaltige Lösung, um ihre Reichweite zu erhöhen", sagt Bernd Martens, Mitglied des Audi-Vorstands und verantwortlich für den Bereich Beschaffung. Die Solarzellen dazu einzusetzen, auch den Akku zu laden, "wäre ein Meilenstein auf dem Weg zu einer nachhaltigen, emissionsfreien Mobilität."

Fisker Karma hatte ein Solardach

Die Idee, Solarzellen als Range Extender einzusetzen, ist nicht schlecht. Allerdings liefern sie nicht allzu viel Strom. Der Automobilhersteller Fisker hatte sein Plugin-Hybridauto Fisker Karma mit Solarzellen auf dem Dach ausgestattet. Diese lieferten laut Hersteller allerdings im Jahr nur Strom für 300 Kilometer.

Ausschließlich mit Solarstrom betriebene Fahrzeuge wie der Solarworld Gran Turismo sind hingegen extrem auf Gewicht optimiert. Das in den Niederlanden entwickelte Solarauto Stella, in dem immerhin vier Personen Platz haben, wiegt gerade mal 380 Kilogramm.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

jayjay 25. Aug 2017

Gut mit PCB sinds dann 20 bis 25% im Jahr. Dennoch ist das weit entfernt von Tod nach...

Azzuro 25. Aug 2017

Bist du dir da sicher? Kann eigentlich nicht sein. Derzeit kaufbar gibt es nur...

whgreiner 25. Aug 2017

- dann kann man die Taschenlampe als Reservekanister verwenden :-)

Unix_Linux 25. Aug 2017

Alles mathe und elektro/Physik Experten. Aner Jeder hat ne andere Meinung, genauso wie da...

Dr.Jean 25. Aug 2017

Selbst die oberspinner vom DUH (von Toyota finanziert) die erst aufhören wenn wir alle...


Folgen Sie uns
       


Mac Mini mit eGPU - Test

Der Mac Mini hat zwar sechs CPU-Kerne und viel Speicher, aber nur eine integrierte Intel-GPU. Dank Thunderbolt 3 können wir aber eine externe Grafikkarte anschließen, was für Videoschnitt interessant ist.

Mac Mini mit eGPU - Test Video aufrufen
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
Radeon VII im Test
Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
  2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
  3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
Elektromobilität
Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
  2. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen
  3. Volkswagen Electrify America nutzt Tesla-Powerpacks zur Deckung von Spitzen

    •  /