Abo
  • IT-Karriere:

Elektromobilität: Audi testet intelligentes Energiesystem für daheim

Audi hat einen Stromspeicher für das Heim entwickelt, vergleichbar denen von BMW, Daimler und Tesla. Allerdings kann der Akku von Audi nicht nur den Haushalt versorgen und das Elektroauto laden, sondern auch das Stromnetz stabilisieren helfen.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektroauto lädt am Wandakku: Virtuelles Kraftwerk speist Strom ins Netz.
Elektroauto lädt am Wandakku: Virtuelles Kraftwerk speist Strom ins Netz. (Bild: Audi)

Solaranlage, Heimakku, Elektroauto: Audi testet die Kombination aus einer eigenen Photovoltaikanlage auf dem Dach und einem eigenen Speicher. Das System soll auch ins Stromnetz eingebunden werden. Smart Energy Network nennt Audi dieses System, das der Automobilhersteller derzeit in Ingolstadt und Zürich testet.

Stellenmarkt
  1. Auswärtiges Amt, Bonn, Berlin
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Ähnlich wie bei Tesla, BMW oder Daimler ist der Akku dazu gedacht, Strom aus der Solaranlage auf dem Dach zu speichern und in den Haushalt einzuspeisen.

Eine Schweizer Software steuert das System

Gesteuert wird das System von einer Software, die das Schweizer Unternehmen Ampard entwickelt hat. Die verteilt den Solarstrom nach aktuellem oder geplantem Bedarf, etwa an das Auto oder die Heizung.

Zudem wird der Hausakku an das Stromnetz angeschlossen. Der Akku kann für kurze Zeit Regelleistung bereitstellen, um Schwankungen auszugleichen und die Netzfrequenz zu stabilisieren. Dazu werden die Anlagen über eine Kommunikationsschnittstelle in ein virtuelles Kraftwerk eingebunden. Solche Konzepte haben Befürworter der Elektromobilität schon vor einiger Zeit angeregt.

Der Hausakku hilft, das Stromnetz zu stabilisieren

"Wir begreifen Elektromobilität im Kontext des gesamten, immer mehr auf erneuerbaren Quellen basierenden Energieversorgungssystems. Mit der Präqualifikation am Regelleistungsmarkt - also der Befähigung, im Rahmen des Modellversuchs Strom ins Netz einzuspeisen - nehmen wir eine Pionierrolle ein. Damit ist es erstmals auch auf der Ebene einzelner Haushalte möglich, zum Ausgleich des gesamten Stromnetzes beizutragen", sagt Hagen Seifert, Leiter der Sparte Nachhaltige Produktkonzepte bei Audi.

Ein Test des Systems hat gerade in Ingolstadt und Zürich, den Unternehmenssitzen von Audi und Ampard, begonnen. Über die Laufzeit des Feldversuchs macht Audi keine Angaben. Auch ist nicht bekannt, ob und wann die Hausspeicher auch als reguläres Produkt auf den Markt kommen sollen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  2. 344,00€

Riemen 22. Jan 2018

Wenn Du nicht am Netz hängst, kannst Du machen, was Du willst. Dann brauchst Du aber...

KingTobi 22. Jan 2018

Ist es doch schon. Du bekommst von dem Anbieter einen extra Zähler, worüber diese...

KingTobi 22. Jan 2018

Ist ja nicht so als ob wir keine Steuern auf Strom hätten...


Folgen Sie uns
       


Motorola One Action im Hands On

Motorola hat das One Action vorgestellt. Das Mittelklasse-Smartphone hat eine Actionkamera eingebaut, die mit einem 117 Grad großen Weitwinkel und einer digitalen Bildstabilisierung versehen ist. Das One Action hat eine gute Mitteklasseausstattung und kostet 260 Euro.

Motorola One Action im Hands On Video aufrufen
Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

    •  /