Elektromobilität: Audi steigert Reichweite des E-Tron um 25 Kilometer

Mit besserer Hard- und Software soll die Reichweite des Audi E-Tron zulegen. Doch der größte Teil des Zugewinns für das Elektroauto hat einen anderen Grund.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Audi E-Tron soll künftig mit einer Akkuladung 25 Kilometer weiter kommen.
Der Audi E-Tron soll künftig mit einer Akkuladung 25 Kilometer weiter kommen. (Bild: Audi)

Der Autohersteller Audi will die Reichweite des Elektro-SUV E-Tron 55 quattro um rund 25 Kilometer steigern. Erreicht werde dies mit einem effizienteren Antrieb und einem verbesserten Temperaturmanagement, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Ingolstadt mit. Den größten Anteil an der Reichweitsteigerung von 411 auf 436 Kilometer nach dem WLTP-Prüfzyklus hat jedoch eine Erhöhung des Batterienutzungsgrades (SoC-Hub). Während bislang von den 95 Kilowattstunden (kWh) an Akkukapazität nur 83,6 kWh genutzt wurden, sollen es künftig 86,5 kWh sein. Das erhöht die Reichweite rechnerisch um 14 Kilometer.

Stellenmarkt
  1. IT Project Manager (m/w/d)
    thinkproject Deutschland GmbH, München
  2. IT-Architektin (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
Detailsuche

Der Mitteilung zufolge sollen durch eine neue Radbremse die sogenannten Restbremsverluste verringert werden. Zudem werde das Antriebssystem effizienter, weil im normalen Fahrbetrieb der Frontmotor nahezu vollständig abgekoppelt und stromlos geschaltet werde. Dadurch verringerten sich die sogenannten Schleppverluste des Asynchronmotors. Ein verbessertes Thermomanagement führe dazu, dass die Pumpe der Kühlflüssigkeit weniger Leistung benötige. Darüber hinaus vergrößerte Audi die Schubrekuperation. Das erhöht zwar nicht die Effizienz, soll aber ein stärkeres "One-Pedal-Feeling" erzeugen.

Im Vergleich mit anderen Elektroautos wie dem Tesla Model 3 oder dem Hyundai Kona Elektro schneidet der E-Tron bei der Reichweite nicht besonders gut ab. So verwendet das Model 3 beispielsweise mit dem permanenterregten Synchronmotor einen effizienteren Antrieb als der E-Tron mit seinen beiden Asynchronmotoren. Zudem hat der Tesla als Limousine einen besseren cw-Wert und wiegt bis zu 900 Kilo weniger.

Tests auf Autobahnen bei der Richtgeschwindigkeit von 130 km/h haben beim E-Tron einen recht hohen Durchschnittsverbrauch von fast 30 kWh pro 100 Kilometern gezeigt. Das ergab bei der bisher nutzbaren Kapazität von 83,6 kWh eine theoretische Reichweite von etwa 280 Kilometern. Diese dürfte nun auf 300 Kilometer gesteigert werden.

Ladekurve verändert sich

Der bislang geringere Batterienutzungsgrad des Audi von 88 Prozent ermöglicht zwar ein schnelleres Laden, reduziert aber im Gegenzug die Reichweite. Die Erhöhung des Soc-Hub auf 91 Prozent hat demnach auch zur Folge, dass die Ladekurve gegen Ende des Ladevorgangs stärker sinkt. Bislang zeichnet sich der E-Tron dadurch aus, dass er recht lange mit der maximalen Ladeleistung von 150 Kilowatt geladen werden kann. Selbst bei einer fast vollen Batterie mit 95 Prozent Kapazität lud der E-Tron noch mit 67 Kilowatt, wie Golem.de auf einem Langstreckentest feststellte.

Laut Audi lassen sich bereits verkaufte Modelle nicht mit dem Update nachrüsten. Der Einstiegspreis von 80.900 Euro beim E-Tron 55 quattro bleibe aber unverändert. Für europäische Kunden sei die neue Variante ab sofort bestellbar. Der vor kurzem vorgestellte E-Tron Sportback verfügt ebenfalls über die genannten Verbesserungen. Dank einer bessereren Aerodynamik ist dessen Reichweite um zehn Kilometer nach WLTP größer.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ubisoft
Avatar statt Assassin's Creed

E3 2021 Als wichtigste Neuheit hat Ubisoft ein Spiel auf Basis von Avatar vorgestellt - und Assassin's Creed muss mit Valhalla in die Verlängerung.

Ubisoft: Avatar statt Assassin's Creed
Artikel
  1. Fifa, Battlefield und Co.: Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar
    Fifa, Battlefield und Co.
    Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar

    Die Hacking-Gruppe erklärt dem Magazin Motherboard Schritt für Schritt, wie der Hack auf EA gelang. Die primäre Fehlerquelle: der Mensch.

  2. Extraction: Rainbow Six und der Kampf gegen Außerirdische
    Extraction
    Rainbow Six und der Kampf gegen Außerirdische

    E3 2021 Es ist ein ungewöhnlicher Ableger für Siege: Ubisoft hat Rainbow Six Extraction vorgestellt, das auf den Kampf gegen KI-Aliens setzt.

  3. Onlinetickets: 17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro
    Onlinetickets
    17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro

    Mit illegal erworbenen Onlinetickets soll ein 17-Jähriger die Bahn um 270.000 Euro geprellt haben. Entdeckt wurde er nur durch Zufall.

Dwalinn 02. Dez 2019

Ne ich meine schon Brutto also das was der Akku theoretisch machen könnte wenn es keine...

berritorre 02. Dez 2019

Kann man, an den richtigen Ecken (und ausserhalb der grossen Zentren sowieso). Hier wird...

pre3 30. Nov 2019

Nö, mit "jeder" meine ich jeden, der Eins und Eins zusammenzählen kann. Siehe eben...

thinksimple 30. Nov 2019

Nö. Aber das macht jeder so. Von daher ist das nix überragend neues oder Tesla-eigenes...

thinksimple 30. Nov 2019

794¤ netto.


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ • Amazon: PC-Spiele reduziert (u. a. C&C: Remastered Collection 9,99€) [Werbung]
    •  /