Elektromobilität: Angeblich Ladestation-Ausbaupflicht in der EU geplant

An Schnellstraßen sollen mit maximal 60 Kilometern Abstand Ladestationen für Elektroautos als Teil des Fit-for-55-Klimapakets gebaut werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Ladesäule
Ladesäule (Bild: Andreas Donath)

Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet, will die EU-Kommission die Länder verpflichten, an Schnellstraßen Ladestationen für Elektroautos zu bauen. Diese sollen in einem maximalen Abstand von 60 km errichtet werden. Der Bericht erscheint kurz vor der Ankündigung des Fit-for-55-Klimapakets, mit dem die Mitgliedsstaaten ihre CO2-Emissionen senken wollen. Es soll am 14. Juli 2021 vorgestellt werden.

Stellenmarkt
  1. ERP-Berater im militärischen Bereich (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Koblenz
  2. SAP ABAP OO Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
Detailsuche

Wie die FAZ berichtet, sollen die Mitgliedsstaaten verpflichtet werden, bis Ende 2025 entlang der wichtigsten europäischen Schnellstraßen leistungsstarke Ladestationen zu errichten. 2030 soll diese Verpflichtung für das erweiterte Schnellstraßennetz der EU gelten, was in Deutschland auch Bundesstraßen betreffen würde.

In dem Entwurf soll auch vermerkt sein, wie leistungsstark die Ladestationen sein müssen. Konkrete Zahlen veröffentlichte die FAZ nicht.

Die EU-Kommission soll dem Bericht nach aber nicht nur auf Elektromobilität, sondern auch auf Wasserstoff setzen. Alle 150 Kilometer soll es eine entsprechende Betankungsmöglichkeit entlang europäischer Schnellstraßen geben.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

In dem Paket sollen auch Vorgaben für den Infrastrukturausbau für alternative Kraftstoffe im Bereich Schifffahrt und Luftverkehr definiert sein.

Angeblich gibt es innerhalb der EU-Kommissare noch Streit darüber, wann die CO2-Emissionen von Neuwagen auf null sinken müssen. Der EU-Vizepräsident der Europäischen Kommission für Umweltpolitik, Frans Timmermans verlangt 2035 als Ausstiegsdatum, Binnenmarktkommissar Thierry Bre­ton will angeblich beim Ausstiegsdatum 2040 bleiben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Knuspermaus 14. Jul 2021

Also, woran mein Bekannter arbeitet, ist ein Linearmotor der in der Fahrbahn eingelassen...

Dwalinn 13. Jul 2021

Hoffen wir mal unsere Politiker sind so schlau und hören auf dich..... wäre schön blöd...

Ex-NIKB 12. Jul 2021

Zum Einstieg: Ich bin gegen Gendern und teile wenige Überzeugungen der Grünen im Bereich...

Benutztername12345 11. Jul 2021

War gestern echt überrascht, Rastplatz Wunnenstein und Jagsttal in beiden Fahrtrichtungen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mobiles Betriebssystem
iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime

Apple hat iOS 15 für iPhones und den iPod Touch vorgestellt. Radikale Neuerungen sind nicht dabei, dafür aber einige interessante Funktionen.

Mobiles Betriebssystem: iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime
Artikel
  1. Windows 11: Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!
    Windows 11
    Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!

    Kunden ärgern sich darüber, dass ihre vier Jahre alten Prozessoren bereits kein Windows 11 mehr unterstützen. Zu Recht.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

  2. Apple Watch: watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt
    Apple Watch
    watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt

    Apple hat für die Apple Watch mit watchOS 8 ein neues Betriebssystem vorgestellt, das neue Zugriffs-, Konnektivitäts- und Achtsamkeitsfunktionen auf die Smartwatch bringt.

  3. Diablo 2 Resurrected: Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott
    Diablo 2 Resurrected
    Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott

    Für viele Spieler wäre Diablo 2 Resurrected ein Pflichtkauf. Blizzard soll aber nicht unterstützt werden. Das sagen Entwickler zum Dilemma.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM-Prospekt (u. a. Asus Gaming-Notebook 17" RTX 3050 1.099€) • PCGH-PC mit Ryzen 5 3600 & RTX 3060 999€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 99€ • Saturn Hits 2021 (u. a. Philips 55" OLED 120Hz 1.849€) • Corsair RGB 16GB Kit 3600MHz 87,90€ • Dualsense Schwarz + Deathloop 99,99€ [Werbung]
    •  /