Abo
  • IT-Karriere:

Elektromobilität: Allego stellt die ersten Ultra-Schnellladesäulen auf

Ohne lange Ladezeiten von den Niederlanden nach Bayern: Bei Aschaffenburg sind die ersten öffentlich zugänglichen Ultra-Schnellladesäulen für Elektroautos aufgestellt worden. Sie sind die ersten in einem Korridor quer durch Deutschland.

Artikel veröffentlicht am ,
Ultra-Schnellladesäulen: Ladeleistung wird auf 350 Kilowatt erhöht.
Ultra-Schnellladesäulen: Ladeleistung wird auf 350 Kilowatt erhöht. (Bild: Allego)

Schneller laden an der Autobahn: In Franken sind die ersten Säulen, die superschnelles Laden ermöglichen, in Betrieb genommen werden. Dort kann zunächst mit einer Leistung von 175 Kilowatt geladen werden. Die Ladeleistung soll in wenigen Monaten erhöht werden.

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holding, Karlsruhe
  2. VITA Zahnfabrik H. Rauter GmbH & Co. KG, Bad Säckingen

Die Säulen stehen an der Autobahn A3 in Kleinostheim in Unterfranken, Ausfahrt Aschaffenburg-West. Aufgestellt hat sie der niederländische Ladeinfrastrukturbetreiber Allego. An der Station können vier Autos gleichzeitig mit einer Leistung von jeweils 175 Kilowatt mit dem Standard Combined Charging System geladen werden. Im Frühjahr will Allego zwei der Anschlüsse auf 350 Kilowatt aufrüsten. Hinzu kommt eine 50-Kilowatt-Ladesäule.

Die Ladestationen stehen an Autobahnausfahrten

Es sind laut Allego die ersten öffentlich zugänglichen Ultra-Schnellladesäulen in Europa. Sie gehören zu einem Korridor, der von den Niederlanden über Belgien und Deutschland bis hin zur österreichischen Grenze reicht. Er soll aus 21 Stationen bestehen, die im Abstand von 150 bis 200 Kilometern an Autobahnausfahrten aufgestellt werden. Die nächste Station wird in Bernau am Chiemsee aufgebaut.

Im kommenden Jahr sollen die ersten Elektroautos auf den Markt kommen, die auf das Laden für solche Ultra-Schnellladesäulen ausgelegt sind. Dort sollen die Elektroautos in fünf Minuten Strom für 100 Kilometer laden.

Der Korridor gehört zu dem europäischen Infrastrukturprojekt Ultra-E, an dem neben Allego unter anderem die Automobilhersteller Audi, BMW und Renault Magna beteiligt sind.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 83,90€
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)
  4. 72,99€ (Release am 19. September)

User_x 25. Dez 2017

heb es mal eher etwas hoch, 15Tkm für normalo und 40-60Tkm für bedienstete. und bei 300...

Xstream 23. Dez 2017

Natürlich könnte er auch an eine 100 kW Ladestation laden aber diese muss dafür 800 V...

Googlebot4711 22. Dez 2017

Da wir hier von einer Ladesäule reden ist der Vergleich natürlich das Einfüllen der...


Folgen Sie uns
       


Asrock DeskMini A300 - Test

Der DeskMini A300 von Asrock ist ein Mini-PC mit weniger als zwei Litern Volumen. Der kleine Rechner basiert auf einer Platine mit Sockel AM4 und eignet sich daher für Raven-Ridge-Chips wie den Athlon 200GE oder den Ryzen 5 2400G.

Asrock DeskMini A300 - Test Video aufrufen
IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Jobporträt Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
  2. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  3. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
Mobile-Games-Auslese
Games-Kunstwerke für die Hosentasche

Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
Von Rainer Sigl

  1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
  2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
  3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    •  /