• IT-Karriere:
  • Services:

Elektromobilität: Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Laden wie tanken - davon träumen Elektroautomobilisten. Das niederländische Unternehmen Allego stellt Ladesäulen auf, an denen der Akku des Elektroautos in etwa vier Minuten Strom für 100 km Reichweite laden kann. Eine davon steht in Hamburg.

Artikel veröffentlicht am ,
Ultraschnelle Ladestation von Allego: 322 Ladesäulen in 20 Ländern Europas
Ultraschnelle Ladestation von Allego: 322 Ladesäulen in 20 Ländern Europas (Bild: Allego)

Superschnelles Laden in Hamburg: Der Infrastrukturbetreiber Allego hat eine Ladestation eröffnet, an der Elektroautos unter anderem mit einer Leistung von 350 Kilowatt (kW) laden. Allego baut in Europa ein Netz dieser Schnellladesäulen auf. Hamburg ist der erste Standort in Deutschland.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Allego hat die Ladestation auf dem Gelände eines Gartencenters im Süden von Hamburg an der Autobahn A7, nach der Abfahrt Hamburg-Marmstorf, eingerichtet. Sie besteht aus zwei 350-kW-Ladesäulen, die mit flüssigkeitsgekühlten Ladekabeln und CCS-Steckern ausgestattet sind. Daran sollen Elektroautos in gut vier Minuten Strom für 100 Kilometer laden.

Allego hat zudem einen Allego Triple Fast Charger mit 50 kW Leistung aufgestellt. Er hat neben dem CCS-Anschluss auch einen Typ-2- und einen Chademo-Stecker. Die Bezahlung erfolgt laut Allego "über alle wichtigen Ladekarten und Zugangs-Apps sowie über Ad-hoc-Laden per Kreditkarte"

Allego, ein Tochterunternehmen des niederländischen Gas- und Stromnetzbetreibers Alliander, baut europaweit eine Infrastruktur mit diesen Ultraschnellladern auf, das Metropolitan Greater Areas Electrified, kurz Mega-E. Es soll aus 322 Ladesäulen in 20 Ländern Europas sowie 39 multimodalen Ladestandorten in mindestens zehn Metropolregionen bestehen.

Die Station in Hamburg ist der erste Mega-E-Standort in Deutschland. Die Lage sei sowohl für Elektroautofahrer in der Metropolregion als auch für Durchreisende attraktiv, sagte Ulf Schulte, der bei Allego für den deutschsprachigen Raum zuständig ist. "Unser Ziel ist es, die Elektromobilität für E-Autofahrer noch attraktiver zu gestalten und zu zeigen, dass das elektrische Fahren auch über lange Strecken immer komfortabler wird."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 65,99€
  2. 3,24€
  3. 4,26€
  4. (-14%) 42,99€

E-Mover 24. Jun 2019

Ich weiß und in Europa gibt es ja auch noch keine V3 SC. Aber eben in den USA.

E-Mover 21. Jun 2019

Dann weiß ich wirklich nicht, wen Du meinst! Denn derjenige, auf den mein Verdacht im...

E-Mover 21. Jun 2019

Das ist auch nicht relevant, denn bei Infrastrukturinvestitionen schaut man ja in die...


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 Pro Max - Test

Das neue iPhone 11 Pro Max ist das erste iPhone mit einer Dreifachkamera. Dass sich diese lohnt, zeigt unser Test.

iPhone 11 Pro Max - Test Video aufrufen
Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Mobilität: Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?
Mobilität
Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?

Wenn sich Elektroautos durchsetzen, werden die Stromnetze gefordert sein. Ein Netzbetreiber in Baden-Württemberg hat in einem Straßenzug getestet, welche Auswirkungen das haben kann.
Ein Interview von Daniela Becker

  1. Autogipfel Regierung will Kaufprämie auf 6.000 Euro erhöhen
  2. Tesla im Langstrecken-Test Einmal Nordkap und zurück
  3. Elektroauto Mazda MX-30 öffnet Türen wie der BMW i3

Fire TV Cube im Praxistest: Das beste Fire TV mit fast perfekter Alexa-Sprachsteuerung
Fire TV Cube im Praxistest
Das beste Fire TV mit fast perfekter Alexa-Sprachsteuerung

Der Fire TV Cube ist mehr als eine Kombination aus Fire TV Stick 4K und Echo Dot. Der Cube macht aus dem Fernseher einen besonders großen Echo Show mit sehr guter Sprachsteuerung und vorzüglicher Steuerung von Fremdgeräten. In einem Punkt patzt Amazon allerdings leider.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. Zum Start von Apple TV+ Apple-TV-App nur für neuere Fire-TV-Geräte
  2. Amazon Youtube-App kommt auf alle Fire-TV-Modelle
  3. Amazon Fire TV hat 34 Millionen aktive Nutzer

    •  /