• IT-Karriere:
  • Services:

Elektromobilität: ADAC testet zwei elektrische Pannenhilfeautos

Wer mit dem Verbrennerauto liegenbleibt, läuft mit einem Reservekanister zur nächsten Tankstelle. Bei einem Elektroauto mit leerem Akku ist das schwieriger. Der ADAC hilft künftig in Hamburg und Duisburg: Er schickt ein Elektroauto, das aus dem eigenen Akku Strom abzweigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektrisches Pannenhilfe-Auto des ADAC: Sicherheitsmechanismus verhindert eigenes Liegenbleiben.
Elektrisches Pannenhilfe-Auto des ADAC: Sicherheitsmechanismus verhindert eigenes Liegenbleiben. (Bild: ADAC)

Mit leerem Akku liegengeblieben? Die gelben Engel helfen: Die ADAC Service GmbH bietet einen für Elektromobilität an. Das Unternehmen setzt in Hamburg und Duisburg zwei Pannenhilfe-Fahrzeuge als mobile Akkus ein.

Stellenmarkt
  1. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  2. Kassenärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz, Koblenz, Mainz, Trier

Die Elektro-Pannenhilfefahrzeuge sind ihrerseits Elektroautos, nämlich Hyundai Ioniq. Sie sollen in einem zweijährigen Pilotprojekt das Laden von Auto zu Auto (Vehicle-to-Vehicle- oder V2V-Charing) testen.

Wer mit seinem Elektroauto in den Ballungsräumen Duisburg und Hamburg liegengeblieben ist, ruft den ADAC, der mit dem Ladefahrzeug kommt. Die beiden Fahrzeuge werden mit Combined-Charging-System-Stecker (CCS) verbunden, das ADAC-Auto lädt das andere mit Gleichstrom.

In einer Viertelstunde wird der leere Akku so weit geladen, dass das Elektroauto 25 Kilometer weit kommt. Das reicht normalerweise, um in einem Ballungsgebiet zur nächsten Ladesäule zu kommen. Damit der Hyundai, den der ADAC Stromspenderfahrzeug nennt, vor lauter Spenden nicht selbst auf dem Rückweg mit leerem Akku ausrollt, hat das Auto einen Sicherheitsmechanismus, der das V2V-Charging bei einem Akkuladestand von 30 Prozent beendet.

Den Service bietet die ADAC Service GmbH Elektroautofahrern an. Das Angebot ist laut ADAC "eine lokal begrenzte Dienstleistung im Auftrag der Hersteller."

Der ADAC und Hyundai sind nicht die Ersten, die auf Idee einer solchen Dienstleistung für Elektroautomobilisten kommen: In Berlin betreibt das Startup Chargery mehrere Fahrradanhänger mit Akkus. Die Anhänger mit dem Pedelec werden zu dem Elektroauto gebracht und dessen Akku dann aufgeladen. Allerdings arbeitet Chargery vorerst nur mit Flottenbetreibern wie dem Car-Sharing-Dienst Drive Now zusammen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Vash 02. Mär 2019

Zitat: Das Angebot ist laut ADAC "eine lokal begrenzte Dienstleistung im Auftrag der...


Folgen Sie uns
       


Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind

Tutorial: Was ein On Screen Display alles kann
Tutorial
Was ein On Screen Display alles kann

Werkzeugkasten Viele PC-Spieler schwören auf ein OSD. Denn damit lassen sich Limits erkennen, die Bildqualität verbessern und Ruckler verringern.
Von Marc Sauter


      •  /