Elektroluxusautos: Rolls-Royce sagt Pläne für neue Verbrenner-Modelle ab

Rolls-Royce will keine neuen Autos mit Verbrennungsmotor entwickeln. Stattdessen werden die Nachfolgefahrzeuge Elektroantriebe bekommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Rolls-Royce Spectre
Rolls-Royce Spectre (Bild: Rolls-Royce)

Rolls-Royce-Chef Torsten Müller-Ötvös hat in der Fachzeitschrift Autocar die Zukunft der Antriebstechnik des Luxusherstellers skizziert: Die Nachfolger der aktuellen Modelle werde es nur noch mit Elektroantrieb geben, sagte Müller-Ötvös.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator / Netzwerkadministrator (m/w/d) (Informatiker, Techniker o. ä.)
    SCHEUERLE Fahrzeugfabrik GmbH, Pfedelbach
  2. SAP Modulbetreuer (m/w/d) für SAP VC/PP
    Sedus Systems GmbH, Geseke (Home-Office möglich)
Detailsuche

Ab dem vierten Quartal 2023 soll das erste elektrische Fahrzeug von Rolls-Royce auf den Markt kommen. Es wird Spectre heißen und ein klassisches Coupé werden.

Auch der Nachfolger des SUVs Cullinan sowie die Limousinen Ghost und Phantom werden künftig elektrisch fahren. Neue Verbrennermodelle werde es nicht geben, betonte Müller-Ötvös.

Golem Karrierewelt
  1. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    02./03.06.2022, virtuell
  2. LPI DevOps Tools Engineer – Prüfungsvorbereitung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    21./22.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Ab 2030 soll die Umstellung vollendet sein. Viele Kunden hätten bereits durch Zweitfahrzeuge Erfahrungen mit der Elektromobiltät gesammelt und seien vertraut mit dem Laden und der Reichweiten-Ökonomie, sagte der Rolls-Royce-Chef.

Weitere Angaben beispielsweise zu Akkukapazitäten, Leistungen oder Preisen machte das Unternehmen nicht. Rolls-Royce werde jedoch nie ein Fahrzeug auf den Markt bringen, das nicht so profitabel sei wie die Autos mit Verbrennungsmotor, sagte Müller-Ötvös.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


bplhkp 02. Feb 2022

Wie gesagt, das ist ein komplett neues Auto - auch wenn sich optisch nicht viel getan...

ChMu 02. Feb 2022

Oh, ich dachte es geht um Rolls Fahrer/Besitzer im Artikel.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloud Cam
Amazon macht eigene Überwachungskamera unbrauchbar

Eine fünf Jahre alte Überwachungskamera wird noch dieses Jahr von Amazon außer Betrieb genommen. Kunden erhalten Ersatz, der vielen aber nichts nützt.

Cloud Cam: Amazon macht eigene Überwachungskamera unbrauchbar
Artikel
  1. 30 Jahre Alone in the Dark: Als der Horror filmreif wurde
    30 Jahre Alone in the Dark
    Als der Horror filmreif wurde

    Alone in the Dark feiert Geburtstag. Das Horrorspiel war ein Meilenstein bei der filmreifen Inszenierung von Games. Wie spielt es sich heute?
    Von Andreas Altenheimer

  2. Deutsche Telekom: Spezieller Smartphone-Tarif für Flüchtlinge aus der Ukraine
    Deutsche Telekom
    Spezieller Smartphone-Tarif für Flüchtlinge aus der Ukraine

    Wenn Flüchtlinge aus der Ukraine eine kostenlose SIM-Karte der Deutschen Telekom nutzen, können sie bald in den neuen Tarif wechseln.

  3. Update-Installation dauert: Störungen bei Kartenzahlungen im Einzelhandel bleiben
    Update-Installation dauert
    Störungen bei Kartenzahlungen im Einzelhandel bleiben

    Es gibt ein Update, um die Zahlungsstörungen mit Giro- oder Kreditkarte zu beseitigen. Die Verteilung des Updates braucht aber noch Zeit.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (ASUS VG30VQL1A QHD/200 Hz 329€ statt 399,90€ im Vergleich) • Apple iPhone 12 128 GB 669€ statt 699€ im Vergleich• Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. MSI MPG X570 Gaming Plus 119€ statt 158,90€ im Vergleich) [Werbung]
    •  /