Elektrogeräte: Thüringen startet Reparaturprogramm gegen Wegwerf-Mentalität

Wer ein defektes Elektrogerät reparieren lässt, kann zukünftig einen Teil der Kosten erstattet bekommen.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Elektrogeräte lassen sich häufig reparieren.
Elektrogeräte lassen sich häufig reparieren. (Bild: Sabine Schulte/Pixabay)

Elektrogeräte reparieren statt wegwerfen - dazu will ein neues Förderprogramm des Umweltministeriums in Thüringen animieren. Gewährt werde ein sogenannter Reparaturbonus beispielsweise für Waschmaschinen, Staubsauger oder Laptops, kündigte Umweltministerin Anja Siegesmund (Grüne) an. Das gemeinsame Programm mit der Verbraucherzentrale startet am 15. Juni 2021.

Stellenmarkt
  1. Project Administrator Business Development (m/w/d)
    Hays AG, Selb
  2. (Junior) Ethical Hacker / Penetration Tester (m/w/d)
    AKKA, Leipzig,Magdeburg (39104)
Detailsuche

Die Umweltministerin sprach von einem in Deutschland bisher einmaligen Projekt, das zu mehr Nachhaltigkeit im Umgang mit defekten Haushaltsgeräten oder Mobiltelefonen und damit zu weniger Elektroschrott führen solle.

Wer sein Elektrogerät reparieren lasse, solle die Hälfte der Kosten erstattet bekommen. In Anspruch genommen werden könnten bis zu 100 Euro pro Haushalt in diesem Jahr. "Wer sich gut um seine defekten Geräte kümmert, wird belohnt", sagte Siegesmund. Ziel sei es, Ressourcen zu schonen. Die staatliche Zuzahlung zu den Reparaturkosten könne online in Anspruch genommen werden.

Kostenerstattung per Onlineformular

Nach Angaben der Verbraucherzentrale wird das Antragsformular unter www.reparaturbonus-thueringen.de zu finden sein. Noch sind unter der Domain jedoch weder Inhalte noch ein TLS-Zertifikat hinterlegt.

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Mit dem Antrag müssen zusätzlich die Reparaturrechnung und der Zahlungsnachweis hochgeladen werden. Auch ein Versand per Post an die Verbraucherzentrale ist möglich, diese überweist den Bonus in Höhe von 50 Prozent des Rechnungsbetrages.

Laut Umweltministerium wächst die Menge an Elektroschrott pro Jahr um drei bis fünf Prozent. Deutschland habe 2019 mit 19,4 kg pro Einwohner eine weltweite Spitzenposition eingenommen.

Erneuerbare Energien und Klimaschutz: Hintergründe - Techniken und Planung - Ökonomie und Ökologie - Energiewende (Deutsch)

Einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Zentralverbandes Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) zufolge ist vielen Menschen in Deutschland eine Reparatur ihrer defekten Elektrogeräte bisher zu teuer. Gleichzeitig sind ihnen jedoch beim Kauf die Lebensdauer des Gerätes sowie eine gute Reparierbarkeit wichtig.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


dummzeuch 04. Jun 2021

Genial! Demnächst werden also Werkstätten und Kundendienste diese 100 Euro noch...

lestard 04. Jun 2021

Als Metropole würde ich unsere Stadt mit 56.000 Einwohnern nicht bezeichnen. Aber es...

Omayo 04. Jun 2021

So traurig es auch ist, die meisten Menschen interessiert es nen feuchten Dreck wie man...

Omayo 04. Jun 2021

Nette Idee aber ich habe das Gefühl dass dieses Vorhaben genauso ausgenutzt werden wird...

silentcreek 04. Jun 2021

Compex WLE900VX (inkl. Versand). Theoretisch gäbe es noch günstigere Module von Intel...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mobiles Betriebssystem
iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime

Apple hat iOS 15 für iPhones und den iPod Touch vorgestellt. Radikale Neuerungen sind nicht dabei, dafür aber einige interessante Funktionen.

Mobiles Betriebssystem: iOS 15 mit Focus, OCR und schickem Facetime
Artikel
  1. Windows 11: Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!
    Windows 11
    Geplante Obsoleszenz ist schlecht, Microsoft!

    Kunden ärgern sich darüber, dass ihre vier Jahre alten Prozessoren bereits kein Windows 11 mehr unterstützen. Zu Recht.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

  2. Apple Watch: watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt
    Apple Watch
    watchOS 8 mit Achtsamkeits-Funktion und Porträt-Zifferblatt

    Apple hat für die Apple Watch mit watchOS 8 ein neues Betriebssystem vorgestellt, das neue Zugriffs-, Konnektivitäts- und Achtsamkeitsfunktionen auf die Smartwatch bringt.

  3. Diablo 2 Resurrected: Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott
    Diablo 2 Resurrected
    Entwickler äußern sich zu Blizzard-Boykott

    Für viele Spieler wäre Diablo 2 Resurrected ein Pflichtkauf. Blizzard soll aber nicht unterstützt werden. Das sagen Entwickler zum Dilemma.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM-Prospekt (u. a. Asus Gaming-Notebook 17" RTX 3050 1.099€) • PCGH-PC mit Ryzen 5 3600 & RTX 3060 999€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 99€ • Saturn Hits 2021 (u. a. Philips 55" OLED 120Hz 1.849€) • Corsair RGB 16GB Kit 3600MHz 87,90€ • Dualsense Schwarz + Deathloop 99,99€ [Werbung]
    •  /