• IT-Karriere:
  • Services:

Elektroflugzeuge: Elon Musk erwartet Flugzeugakkus in wenigen Jahren

Für elektrische Flugzeuge werde es in drei bis vier Jahren passende Akkus geben, prognostiziert Tesla-Chef Elon Musk.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla will eigene Zellen bauen - vielleicht auch für Flugzeuge.
Tesla will eigene Zellen bauen - vielleicht auch für Flugzeuge. (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Bis Akkus auf den Markt sind, die mit ihrer Kapazität auch für den Betrieb von Elektroflugzeugen geeignet sind, wird es nach Einschätzung von Tesla-Chef Elon Musk nicht mehr lange dauern. Musk erwartet, dass die entsprechenden Entwicklungen in drei bis vier Jahren erfolgten.

Stellenmarkt
  1. CG Car-Garantie Versicherungs-AG, Freiburg im Breisgau
  2. DAAD Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V., Bonn

Musk sprach bereits vor Jahren von einem senkrecht startenden und landenden Flugzeug, das er entworfen habe und für das eine Energiedichte von 400 Wh/kg erforderlich sei. Tesla liegt noch unter 300 Wh/kg.

Allerdings müssten solche Akkus auch viele Ladezyklen überstehen, um alltagstauglich und bezahlbar zu werden.

Bei den Elektroflugzeugen geht es nicht um Maschinen mit großen Reichweiten, sondern eher um sogenannte Cityhopper, also Kurzstreckenflugzeuge für nationale Verbindungen.

Im September 2020 will Tesla seinen sogenannte Battery Day abhalten und vermutlich eine verbesserte Lithium-Ionen-Zelle sowie Pläne zur Massenproduktion eigener Akkus präsentieren. Genaue Angaben dazu fehlen aber noch.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed

Auch zu diesem Thema:



Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,99€ (Release 10.11.)
  2. 299,99€ (Release 10.11.)
  3. 299,99€ (Release 10.11.)
  4. 299,99€ (Release 10.11.)

Sharra 27. Aug 2020 / Themenstart

Echt jetzt? Gibts dazu evtl eine Aufzeichnung?

Ach 26. Aug 2020 / Themenstart

1. Panasonic hat seinen Amerikanischen Forschungssitz in Nevada in der Gigafabrik. P. und...

Emanuele F. 26. Aug 2020 / Themenstart

+1 Korrekt.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


IT-Freelancer: Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
IT-Freelancer
Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt

Die Nachfrage nach IT-Freelancern ist groß - die Konkurrenz aber auch. Der nächste Auftrag kommt meist aus dem eigenen Netzwerk oder von Vermittlern. Doch wie findet man den passenden Mix?
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"

Burnout im IT-Job: Mit den Haien schwimmen
Burnout im IT-Job
Mit den Haien schwimmen

Unter Druck bricht ein Webentwickler zusammen - zerrieben von zu eng getakteten Projekten. Obwohl die IT-Branche psychische Belastungen als Problem erkannt hat, lässt sie Beschäftigte oft allein.
Eine Reportage von Miriam Binner


    Prozessor: Wie arm ARM mit Nvidia dran ist
    Prozessor
    Wie arm ARM mit Nvidia dran ist

    Von positiv bis hin zum Desaster reichen die Stimmen zum Deal: Was der Kauf von ARM durch Nvidia bedeuten könnte.
    Eine Analyse von Marc Sauter

    1. Prozessoren Nvidia kauft ARM für 40 Milliarden US-Dollar
    2. Chipdesigner Nvidia bietet mehr als 40 Milliarden Dollar für ARM
    3. Softbank-Tochter Nvidia hat Interesse an ARM

      •  /