Elektroflieger: Norwegen will elektrisch fliegen

Die großen Flugzeughersteller Airbus und Boeing entwickeln Elektroflugzeuge, aber sie brauchen dafür auch einen Markt. Den will Norwegen bieten: Das Land will bis 2040 auf elektrische Fliegerei umstellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Konzept für Elektroflugzeug Ce-Liner: Erfolgsmodell Steuervorteile für E-Autos
Konzept für Elektroflugzeug Ce-Liner: Erfolgsmodell Steuervorteile für E-Autos (Bild: Bauhaus Luftfahrt)

Autos, Fähren, Frachtschiffe - und in Zukunft auch Flugzeuge: Norwegen plant, auch in der Luftfahrt auf Elektroantrieb umzustellen. Die Regierung will das Erfolgsmodell für die Elektroautos auch auf die Flugzeuge übertragen.

Stellenmarkt
  1. System Engineer Microsoft - Schwerpunkt Client-Design und Active Directory-Design
    Computacenter AG & Co. oHG, Ratingen, Frankfurt am Main
  2. Web-Entwickler (m/w/d)
    Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Baden-Württemberg e.V., Stuttgart
Detailsuche

Norwegen ist bei der Umstellung auf Elektromobilität Vorreiter. Da es keine inländische Automobilproduktion gibt, fördert die Regierung Elektroautos massiv durch Steuervorteile. Auf Autos mit Verbrennermotoren erhebt der Staat eine Steuer, die von den Emissionen und dem Gewicht des Fahrzeugs abhängig ist, sowie 25 Prozent Mehrwertsteuer. Bei Elektroautos entfallen diese Steuern. Ein ähnliches Modell stellt sich Verkehrsminister Ketil Solvik-Olsen auch für die Luftfahrt vor. Durch Steuervorteile will er die Umstellung auf elektrische Flugzeuge fördern.

Die großen Flugzeughersteller Airbus und Boeing arbeiten an Elektroflugzeugen. "Airbus sagte uns, sie brauchen einen Kunden und einen Markt. Wir können beides bieten", berichtete Dag Falk-Petersen, Geschäftsführer von Avinor, auf einer Luftfahrtkonferenz in Oslo. Das staatliche Unternehmen betreibt über 40 Flughäfen in Norwegen.

Norwegen hatte schon Anfang des Jahres angekündigt, dass Kurzstreckenflüge mit elektrisch betriebenen Flugzeugen durchgeführt werden sollen. Die Regierung wies Avinor an, Pläne für den Umstieg auf Elektroflugzeuge auszuarbeiten sowie den Einsatz von Biokraftstoffen zu fördern.

Golem Akademie
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    29. November–3. Dezember 2021, virtuell
  2. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Vier-Halbtage-Workshop
    25.–28. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Es sei klar, dass die großen Hersteller mehr Kunden und einen größeren Markt brauchten. "Aber einer muss ja mal anfangen", sagte Falk-Petersen. Diesen Anfang will Norwegen machen: Es könne sein, dass das Land in ein bis zwei Jahren eine Ausschreibung für den Kauf einiger Elektroflugzeuge mit 12 bis 50 Sitzplätzen vorlege.

Falk-Petersen ist überzeugt, dass Norwegen bis 2040 komplett elektrifiziert sein werde. Elektrische Flugzeuge seien ohnehin besser geeignet für die kleinen Flugplätze im Land, sie beschleunigten schneller und kämen deshalb mit kürzeren Startbahnen aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


TC 25. Mär 2018

BER 2.0... der jetzige wird doch abgerissen ;)

henry86 25. Mär 2018

Schon mal was von Radantrieb gehört? Wieso? Bist Du Politiker?

thinksimple 25. Mär 2018

PlaymobilHelu mit Playmobilleuten?

Azzuro 24. Mär 2018

Zwar keine Antwort auf deine Frage, aber jeglicher Treibstoff, der aus Öl gewonnen wird...

thinksimple 24. Mär 2018

Oder das es wie Finnland ein großes Kernkraftwerk bauen will und die Ausschreibung...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. NDR und Media Broadcast: Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt
    NDR und Media Broadcast
    Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt

    Fernsehen kann auch über 5G laufen. Auf 578 MHz kann das jetzt ausprobiert werden. NDR und Media Broadcast machen es möglich.

  2. Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt
    Amazon-Go-Konkurrenz
    Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt

    Kameras und Sensoren überwachen Kunden in Rewes kassenlosem Supermarkt. Bezahlt wird mit dem Smartphone.

  3. Huawei: Telefónica setzt eine Antenne für alle Frequenzen ein
    Huawei
    Telefónica setzt eine Antenne für alle Frequenzen ein

    All-in-One braucht weniger Energie und Platz. Telefónica setzt die Blade AAU & Dual Band FDD 8T8R in München ein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /