Abo
  • IT-Karriere:

Elektrofahrzeug: Retro-Auto Honda E bekommt riesigen Touchscreen

Honda bringt 2020 das kompakte Elektroauto Honda E auf den Markt, das mit einem riesigen Touchscreen ausgerüstet sein wird, der links vom Instrumentencluster bis weit zum Beifahrer reichen wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Touchscreen des Honda E
Der Touchscreen des Honda E (Bild: Honda)

Honda hat ein Video vom Innenraum seines neuen elektrischen Autos im Prototypstadium präsentiert. Der Kleinwagen Honda E im Retrodesign erhält einen doppelten Touchscreen.

Stellenmarkt
  1. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München Unterföhring
  2. über experteer GmbH, Sindelfingen

Im Video wird gezeigt, wie der Fahrer mit dem Breitbilddisplay interagieren kann. Der zweite Bildschirm ist für den Fahrer unerreichbar und für den Beifahrer gedacht. Honda zeigt, wie der Fahrer die Benutzeroberfläche konfigurieren kann: Es wird die Drag-and-Drop-Bedienweise aus Smartphones und Tablets übernommen. Kurz sind auch die Navigation und der Sprachassistent sowie die Visualisierung des Ladevorgangs zu sehen.

Honda stellt Details seines neuen Autos nach und nach vor. Ende Mai 2019 wurde beispielsweise gezeigt, dass bei dem Fahrzeug die Außenspiegel durch Kameras ersetzt werden können, wenngleich das wohl nicht in jeder Variante der Fall sein wird. In den USA und China sind solche Außenspiegel-Ersatzlösungen bisher nicht erlaubt.

31.000 Interessenten haben laut Honda bereits signalisiert, das Auto kaufen zu wollen. Wie Tesla und mittlerweile einige andere Hersteller nimmt Honda Reservierungen mit Anzahlungen für den Honda E entgegen. Das Fahrzeug soll sowohl in Europa als auch in Japan produziert werden.

Das Auto soll rund 1,5 Tonnen wiegen und eine Gewichtsverteilung von 50:50 aufweisen, was an der Lagerung des Akkus zwischen den Achsen liegt. Die Räder sind einzeln aufgehängt. Der Wendekreis von 8,60 Metern sollte in Innenstädten ein gutes Handling garantieren.

Der Akku ist mit einer Kapazität von 35,5 kWh verglichen mit vielen anderen Elektroautos klein. Er soll eine Reichweite von gut 200 km ermöglichen. Eine WLTP-Angabe machte das Unternehmen noch nicht. Ein Vorteil des kleinen Stromspeichers: In etwa 30 Minuten soll er wieder auf 80 Prozent aufgeladen werden können. Einen Preis für das Fahrzeug nannte Honda weiterhin nicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Y25f-10 144 Hz für 159€)
  2. (u. a. Anno 1800 - Sonderausgabe für 33€ und Fast & Furious 6 Steelbook für 4,99€)
  3. 249,99€ + 5€-Versand (USK 18) - Bestpreis!
  4. (aktuell u. a. Corsair T1 Race 2018 in diversen Farben für 229,90€ + Versand. Bestpreis!)

schnedan 04. Aug 2019 / Themenstart

Nehmen wir an der Kleber in den Displays hält im Durchschnitt 10 Jahre, dann ist nach 15...

Tillamook 31. Jul 2019 / Themenstart

Eins noch: Es kommt bei jedem individuell darauf an, wie und wo er läd. Als ich noch kein...

JackIsBlack 31. Jul 2019 / Themenstart

Mercedes, VW, Audi, Opel, Porsche halten alle für den Fahrbetrieb notwendigen Teile 15...

h3nNi 31. Jul 2019 / Themenstart

Auch dann sehe ich da kein Retro.

JackIsBlack 30. Jul 2019 / Themenstart

Was ist an einem normalen Display heute denn noch teuer? Zudem sind die Zeiten der...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Snapdragon 850 - ARM64 vs Win32

Wir vergleichen native ARM64-Anwendungen mit ihren emulierten x86-Win32-Pendants unter Windows 10 on ARM.

Snapdragon 850 - ARM64 vs Win32 Video aufrufen
Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

    •  /