Elektrofahrzeug: 3D-gedrucktes E-Auto fährt wirklich

Die Firma Scaled hat mit ihrem Projekt Chameleon gezeigt, dass Elektroautos aus dem 3D-Drucker möglich sind. Einige Teile lassen sich nicht drucken.

Artikel veröffentlicht am ,
Auto aus dem 3D-Drucker
Auto aus dem 3D-Drucker (Bild: Scaled)

Es sieht aus wie ein Auto im Rohzustand: keine Türen, kein Dach und keine Seitenverkleidungen. Dennoch stellte Scaled mit dem Projekt Chameleon ein fahrbares Auto mit vier Rädern und Elektromotor auf die Beine. Das Besondere: Das Fahrzeug stammt aus dem 3D-Drucker. Es entstand innerhalb eines halben Jahres. Der Druck bezieht sich allerdings nicht auf die Antriebstechnik, den Akku oder die Bremsen.

Stellenmarkt
  1. Einkäuferin / Einkäufer (w/m/d) für den Bereich Zentrale Beschaffung und IT-Vertragsmanagement
    Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Düsseldorf
  2. Softwareentwickler Android, Navigation und Map (m/w/d)
    e.solutions GmbH, Erlangen
Detailsuche

Der Einsitzer besteht aus einer Polyamid-Kunststoffverbindung, die mit 3D-Druckern in Form gebracht wurde. Dazu kommen einige Bauteile aus recyceltem Kunststoff. Der Motor wiegt 50 kg, der Rest des Autos weitere 100 kg. So entstand ein Kleinstfahrzeug, das aber noch keine Karosserie hat.

Doch um ein marktfähiges Produkt ging es den Entwicklern gar nicht. Sie entwickelten zusammen mit dem Unternehmen Rafinex ein topologieoptimiertes Design. Die von Rafinex konzipierte Software arbeitet stochastisch: Dabei werden viele zufällige Variationen unter Belastungsbedingungen getestet, bevor ein endgültiges optimiertes Strukturdesign fertiggestellt ist.

Auch wenn der Prototyp nicht für die Serienproduktion gedacht ist - die Entwickler betonen, dass nicht nur Entwurf und Herstellung eines solchen Fahrzeuges günstiger seien als mit traditionellen Methoden. Zudem gibt es bei der Fertigung keinen Bedarf für Fließbänder. Jede Fahrzeugvariante kann in einer einzigen, vielseitigen Fertigungszelle hergestellt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nextbox von Nitrokey im Test
Die eigene Cloud im Wohnzimmer

Mit der Nextbox hat Nitrokey eine Cloud für zu Hause entwickelt, um die man sich nicht kümmern muss. Dafür kann man sie auf der ganzen Welt erreichen.
Ein Test von Moritz Tremmel

Nextbox von Nitrokey im Test: Die eigene Cloud im Wohnzimmer
Artikel
  1. Pornografie: Hostprovider soll Xhamster sperren
    Pornografie
    Hostprovider soll Xhamster sperren

    Medienwächter haben den Hostprovider von Xhamster ausfindig gemacht. Dieser soll das Pornoportal für deutsche Nutzer sperren.

  2. SSDs und Monitore zum Knallerpreis beim Amazon Prime Day
     
    SSDs und Monitore zum Knallerpreis beim Amazon Prime Day

    Wer auf der Suche nach neuer Hardware ist, sollte den Prime Day von Amazon nutzen. Hier warten Rabatte auf alle möglichen Artikel.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. KI: Gesichtserkennung verhindert Anträge auf Arbeitslosengeld
    KI
    Gesichtserkennung verhindert Anträge auf Arbeitslosengeld

    Um Betrug beim Arbeitslosengeld vorzubeugen, setzen US-Staaten auf eine Gesichtserkennung. Das führt zu zahlreichen Problemen.

MrTridac 04. Nov 2020

Kritik erhört. Dankeschön :)

FreiGeistler 03. Nov 2020

Warum? Also wir reden schon von Lasersintern und ähnlichem und nicht von Thermoplasten...

Cavaron 03. Nov 2020

Primitiv klingt so negativ. Etwas mit identischer oder besserer Leistung einfacher bauen...

Trollversteher 03. Nov 2020

Ich denke, da werden Straßenverkehrsamt und Versicherungen allerdings nicht sehr kulant...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day • SSDs (u. a. Crucial MX500 1TB 75,04€) • Gaming-Monitore • RAM von Crucial • Fire TV Stick 4K 28,99€ • Bosch Professional • Dualsense + Pulse 3D Headset 139,99€ • HyperX Cloud II 51,29€ • Apple-Produkte (u. a. iPhone 12 128GB 769€) • TV OLED & QLED [Werbung]
    •  /