Elektroautos: Was bringt die Öffnung von Teslas Superchargern?

Elon Musk hat Details für den Zugang zu Teslas Supercharger-Netz genannt. Die "dynamische Preisgestaltung" dürfte das Laden komplizierter machen.

Eine Analyse von veröffentlicht am
Die Supercharger von Tesla sind häufig schon gut belegt.
Die Supercharger von Tesla sind häufig schon gut belegt. (Bild: Friedhelm Greis/Golem.de)

Einer der wichtigsten Gründe, sich als Elektroautofahrer einen Tesla zuzulegen, war lange Zeit das gut ausgebaute Netz an Schnellladestationen entlang der Autobahnen. Inzwischen haben andere Netzbetreiber wie Ionity, Allego oder Fastned nachgezogen. Doch mit fast 100 bestehenden und fast 50 geplanten Standorten ist das Supercharger-Netz in Deutschland immer noch sehr dicht. Wie will Tesla verhindern, dass die eigenen Kunden künftig an den Ladesäulen von anderen Elektroauto-Marken verdrängt werden?


Weitere Golem-Plus-Artikel
Gehalt in der IT-Branche: Verdienen treue Angestellte weniger als Wechsler?
Gehalt in der IT-Branche: Gehalt in der IT-Branche: Verdienen treue Angestellte weniger als Wechsler?

Es gibt gute Gründe, lang bei einer Firma zu bleiben. Finanziell wird diese Treue aber eher nicht belohnt, sagt ein IT-Personalberater.
Ein Interview von Peter Ilg


Microsoft Loop: Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos
Microsoft Loop: Microsoft Loop: Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos

Sehr unauffällig rollt Microsoft seine neue Technik Loop für die Onlinezusammenarbeit aus. Admins sollten sie jetzt schon auf dem Schirm haben, denn sie ist vielversprechend, erfordert aber viel Eindenken. Wir erklären sie im Detail.
Von Mathias Küfner


Laptops: Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler
Laptops: Laptops: Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler

Noch vor einem Jahrzehnt gab es kaum Laptops mit vorinstalliertem Linux. Inzwischen liefern das aber sogar die drei weltgrößten Hersteller - ein überraschender Siegeszug.


    •  /