• IT-Karriere:
  • Services:

Elektroautos: VW wirbt leitenden Tesla-Ingenieur für Model S und X ab

Volkswagen hat den leitenden Ingenieur für Teslas Produktion des Model S und Model X abgeworben. Matthew Renna soll nun die Verantwortung für den modularen Elektrobaukasten von VW in Nordamerika übernehmen, mit dem künftige VW-Elektroautos ausgerüstet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
VW ID Crozz
VW ID Crozz (Bild: Volkswagen)

Volkswagen hat mit der Abwerbung von Matthew Renna einen Coup gelandet, wie Electrek berichtet. Der Tesla-Ingenieur war für das Model S und das Model X verantwortlich und soll nun als Vice President of Volkswagen North American Region (NAR)-G4 in das deutsche Unternehmen eintreten und die Leitung des NAR-G4-Teams übernehmen, welches das Modular Electrification Toolkit (MEB) (Modularer Elektrobaukasten) entwickelt. Das modulare System von Volkswagen dient zur Herstellung von Elektrofahrzeugen, die VW ab 2020 auf den Markt bringen will.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Vilsbiburg
  2. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim, Großraum Würzburg

Renna kommentierte seinen Arbeitgeberwechsel bei LinkedIn: "Ich fühle mich geehrt, der Volkswagen-Familie beizutreten. Die Elektrifizierung liegt mir am Herzen, und ich freue mich auf dieses neue Abenteuer mit VW!" Renna war seit 2013 für Tesla tätig.

Volkswagen sieht Tesla als wichtigsten Konkurrenten. Das sagte VW-Markenchef Herbert Diess der Automobilwoche schon im Oktober 2017. Grund sei die Sorge, dass Tesla sich nicht auf das Premiumsegment beschränken, sondern selbst Volumenhersteller werden könnte. VW hat deshalb seine Strategie geändert und wird sein Elektroauto in den USA früher als geplant auf den Markt bringen, wie Strategiechef Michael Jost der Automobilwoche sagte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Vincenco 10. Apr 2018

Ok. Dann 850km Reichweite und der Akku + Motor darf nicht schwerer sein als bei meinem...

ChMu 08. Apr 2018

Erstens ist der Nexo nicht lieferbar und wird es auch nicht sein in naechster Zeit...

Bruto 06. Apr 2018

Na Hauptsache am Concept Car leuchtet vorne eine Laufleiste, damit der Fußgänger wei...

Bruto 06. Apr 2018

Ohne dass ich es jetzt böse meine: soll das heißen, es gibt wirklich Leute die diese...

M.P. 06. Apr 2018

Ob man nun sein Auto an einer ausschließlich zu diesem Lade - Zweck errichteten...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020)

Das Zephyrus G14 von Asus ist ein Gaming-Notebook, das nicht nur gute Hardware bietet, sondern ein zusätzliches LED-Display auf der Vorderseite. Darauf können Nutzer eigene Schriftzüge, Logos oder Animationen anzeigen lassen.

Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
    Nitropad im Test
    Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

    Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
    Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

    1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
    2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
    3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

    In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
    In eigener Sache
    Die offiziellen Golem-PCs sind da

    Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.

    1. In eigener Sache Was 2019 bei Golem.de los war
    2. In eigener Sache Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
    3. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de

      •  /