Elektroautos: Volvo Recharge soll Thors Hammer als Scheinwerfer tragen

Die nächste Generation von Volvos Elektroautos soll leistungsfähiger werden. Beim Design schlägt Volvo einen neuen Kurs ein.

Artikel veröffentlicht am ,
Volvo Recharge
Volvo Recharge (Bild: Volvo)

Das Konzeptfahrzeug Volvo Recharge zeigt, wohin sich Volvo künftig gestalterisch und technisch bewegen will. Die erste Generation von Volvos Elektrofahrzeugen teilt sich noch die Bodengruppe mit konventionell angetriebenen Modellen. Dies erfordert Kompromisse bei Proportionen und Raumangebot, um je nach Antriebskonzept einen Akku oder einen Verbrennungsmotor unterbringen zu können. Damit ist bald Schluss. Volvo setzt voll auf den elektrischen Antrieb.

Stellenmarkt
  1. IT System Administrator (m/w/d) Netzwerk
    Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen
  2. Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in im Projekt "Gewerbegebiets-Check"
    Hochschule Emden-Leer Personalabteilung, Emden
Detailsuche

"Indem wir das Design und die Integration unserer Batteriezellen vereinfachen, können wir das Gewicht reduzieren und den Platz maximieren. Dies führt zu erheblichen Verbesserungen bei der Batteriekapazität, der Reichweite und den Ladezeiten", so Henrik Green, Technikchef von Volvo.

Im neuen Konzeptfahrzeug Volvo Recharge zeigt der Hersteller, was die Zukunft bringen soll. Das SUV verfügt über einen flachen Boden, unter dem sich das Batteriepaket befindet. Da der Verbrenner wegfällt, ist mehr Platz im Innenraum, speziell zwischen den Vordersitzen.

Der klassische Kühlergrill ist einer schildartigen Struktur gewichen. Links und rechts davon befinden sich die neuen Scheinwerfer, die den Angaben des Unternehmens nach ein Thors-Hammer-Design aufweisen. Sie sehen aus wie zwei liegende Hämmer.Die Fernlicht-Einheit verbirgt sich hinter dem Fahrlicht im Stiel des Hammers und wird durch einen Mechanismus aufgedeckt, wenn es erforderlich ist.

Golem Karrierewelt
  1. Einführung in das Zero Trust Security Framework (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    02.11.2022, virtuell
  2. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    21.-23.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Im Innenraum geht es skandinavisch kühl zu: Dekorelemente sind fast vollständig verschwunden. Ein 15 Zoll großer Touchscreen im Hochformat bildet das Zentrum des Infotainmentsystems. Auf dem Dach des Konzeptfahrzeugs befindet sich ein von Luminar entwickelter Lidar-Sensor, der Daten zur Fahrzeugumgebung erfasst und eine Schlüsselrolle für die künftige autonome Fahrtechnik von Volvo spielen soll.

Mehr Reichweite und schneller laden - das wünschen sich die Fahrer von Elektroautos. Volvo verspricht, dies bei der nächsten Generation seiner E-Autos stärker zu berücksichtigen. Das Unternehmen setzt weiter auf Lithium-Ionen-Akkus und arbeitet mit dem Hersteller Northvolt zusammen. Das Akkupaket soll in den Fahrzeugboden integriert werden, um die Gesamtsteifigkeit zu erhöhen.

  • Volvo Recharge (Bild: Volvo)
  • Volvo Recharge (Bild: Volvo)
  • Volvo Recharge (Bild: Volvo)
Volvo Recharge (Bild: Volvo)

Noch in diesem Jahrzehnt will Volvo eine Energiedichte von 1.000 Wattstunden pro Liter (Wh/l) erreichen, um reale Reichweiten von bis zu 1.000 Kilometern mit einer Ladung zu ermöglichen. Die Ladezeiten sollen indes halbiert werden.

Elektromobilität: Grundlagen und Praxis

Die Zellen aus der geplanten Zusammenarbeit von Volvo und Northvolt sollen aus einer Produktion entstehen, die zu 100 Prozent erneuerbare Energien einsetzt. Parallel dazu arbeitet das Unternehmen mit seinen anderen Batterielieferanten zusammen, um dieses Ziel bis 2025 mit ihnen ebenfalls zu erreichen. Zudem sollen die Akkus wiederaufbereitet oder wiederverwendet werden. Auch Second-Life-Anwendungen beispielsweise zur Energiespeicherung werden derzeit geprüft. Volvo will ab 2030 ausschließlich Elektrofahrzeuge verkaufen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


mj 02. Jul 2021

das ist der entscheidende punkt. wenn ich nicht zu hause laden kann, dann muss ich...

bplhkp 02. Jul 2021

Das was Du beschreibst sieht zwar aus wie ein Kombi, hat aber durch die Batterie im...

flasherle 02. Jul 2021

das weichgespülte. das unsportliche. dieser Plastik Look. jegliche Emotion fehlt...

unterhosendieb 02. Jul 2021

Als ich das 0815 Cockpit von diesem 0815 SUV gesehen habe war mir klar: Das ist nicht...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
e.Go Life getestet
Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen

Der e.Go Life aus Aachen sollte Elektromobilität erschwinglich machen. Doch nach 1.500 ausgelieferten Exemplaren ist nun Schluss. Was nachvollziehbar ist.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

e.Go Life getestet: Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen
Artikel
  1. Unbound: Neues Need for Speed verbindet Gaspedal mit Graffiti
    Unbound
    Neues Need for Speed verbindet Gaspedal mit Graffiti

    Veröffentlichung im Dezember 2022 nur für PC und die neuen Konsolen: Electronic Arts hat ein sehr buntes Need for Speed vorgestellt.

  2. Google: Pixel 7 und 7 Pro kosten so viel wie die Vorgänger
    Google
    Pixel 7 und 7 Pro kosten so viel wie die Vorgänger

    Googles Pixel-7-Smartphones kommen mit neuem Tensor-Chip, ansonsten ist die Hardware vertraut. Neuigkeiten gibt es bei der Software.

  3. Lochstreifenleser selbst gebaut: Lochstreifen für das 21. Jahrhundert
    Lochstreifenleser selbst gebaut
    Lochstreifen für das 21. Jahrhundert

    Früher wurden Daten auf Lochstreifen gespeichert - lesen kann man sie heute nicht mehr so leicht. Es sei denn, man verwendet Jürgen Müllers Lesegerät auf Arduino-Basis.
    Von Tobias Költzsch

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • MindStar (Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, RTX 3070 539€) • Alternate (Team Group DDR4/DDR5-RAM u. SSD) • Günstig wie nie: MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€, Philips LED TV 55" Ambilight 549€, Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€ • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /