Elektroautos: Volvo Recharge soll Thors Hammer als Scheinwerfer tragen

Die nächste Generation von Volvos Elektroautos soll leistungsfähiger werden. Beim Design schlägt Volvo einen neuen Kurs ein.

Artikel veröffentlicht am ,
Volvo Recharge
Volvo Recharge (Bild: Volvo)

Das Konzeptfahrzeug Volvo Recharge zeigt, wohin sich Volvo künftig gestalterisch und technisch bewegen will. Die erste Generation von Volvos Elektrofahrzeugen teilt sich noch die Bodengruppe mit konventionell angetriebenen Modellen. Dies erfordert Kompromisse bei Proportionen und Raumangebot, um je nach Antriebskonzept einen Akku oder einen Verbrennungsmotor unterbringen zu können. Damit ist bald Schluss. Volvo setzt voll auf den elektrischen Antrieb.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler Embedded Systems (m/w/d)
    Silver Atena GmbH, Hamburg
  2. Trainee (w/m/d) IT System Engineer / Workplace
    Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
Detailsuche

"Indem wir das Design und die Integration unserer Batteriezellen vereinfachen, können wir das Gewicht reduzieren und den Platz maximieren. Dies führt zu erheblichen Verbesserungen bei der Batteriekapazität, der Reichweite und den Ladezeiten", so Henrik Green, Technikchef von Volvo.

Im neuen Konzeptfahrzeug Volvo Recharge zeigt der Hersteller, was die Zukunft bringen soll. Das SUV verfügt über einen flachen Boden, unter dem sich das Batteriepaket befindet. Da der Verbrenner wegfällt, ist mehr Platz im Innenraum, speziell zwischen den Vordersitzen.

Der klassische Kühlergrill ist einer schildartigen Struktur gewichen. Links und rechts davon befinden sich die neuen Scheinwerfer, die den Angaben des Unternehmens nach ein Thors-Hammer-Design aufweisen. Sie sehen aus wie zwei liegende Hämmer.Die Fernlicht-Einheit verbirgt sich hinter dem Fahrlicht im Stiel des Hammers und wird durch einen Mechanismus aufgedeckt, wenn es erforderlich ist.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Im Innenraum geht es skandinavisch kühl zu: Dekorelemente sind fast vollständig verschwunden. Ein 15 Zoll großer Touchscreen im Hochformat bildet das Zentrum des Infotainmentsystems. Auf dem Dach des Konzeptfahrzeugs befindet sich ein von Luminar entwickelter Lidar-Sensor, der Daten zur Fahrzeugumgebung erfasst und eine Schlüsselrolle für die künftige autonome Fahrtechnik von Volvo spielen soll.

Mehr Reichweite und schneller laden - das wünschen sich die Fahrer von Elektroautos. Volvo verspricht, dies bei der nächsten Generation seiner E-Autos stärker zu berücksichtigen. Das Unternehmen setzt weiter auf Lithium-Ionen-Akkus und arbeitet mit dem Hersteller Northvolt zusammen. Das Akkupaket soll in den Fahrzeugboden integriert werden, um die Gesamtsteifigkeit zu erhöhen.

  • Volvo Recharge (Bild: Volvo)
  • Volvo Recharge (Bild: Volvo)
  • Volvo Recharge (Bild: Volvo)
Volvo Recharge (Bild: Volvo)

Noch in diesem Jahrzehnt will Volvo eine Energiedichte von 1.000 Wattstunden pro Liter (Wh/l) erreichen, um reale Reichweiten von bis zu 1.000 Kilometern mit einer Ladung zu ermöglichen. Die Ladezeiten sollen indes halbiert werden.

Elektromobilität: Grundlagen und Praxis

Die Zellen aus der geplanten Zusammenarbeit von Volvo und Northvolt sollen aus einer Produktion entstehen, die zu 100 Prozent erneuerbare Energien einsetzt. Parallel dazu arbeitet das Unternehmen mit seinen anderen Batterielieferanten zusammen, um dieses Ziel bis 2025 mit ihnen ebenfalls zu erreichen. Zudem sollen die Akkus wiederaufbereitet oder wiederverwendet werden. Auch Second-Life-Anwendungen beispielsweise zur Energiespeicherung werden derzeit geprüft. Volvo will ab 2030 ausschließlich Elektrofahrzeuge verkaufen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


mj 02. Jul 2021

das ist der entscheidende punkt. wenn ich nicht zu hause laden kann, dann muss ich...

bplhkp 02. Jul 2021

Das was Du beschreibst sieht zwar aus wie ein Kombi, hat aber durch die Batterie im...

flasherle 02. Jul 2021

das weichgespülte. das unsportliche. dieser Plastik Look. jegliche Emotion fehlt...

unterhosendieb 02. Jul 2021

Als ich das 0815 Cockpit von diesem 0815 SUV gesehen habe war mir klar: Das ist nicht...

Thorgil 02. Jul 2021

Bei Audi bekommst du doch A3, A4, A6 und A7 als Limousine und sogar noch in zwei...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kia EV 6 im Test
Die Sport-Limousine

Der Kia EV 6 basiert auf einer reinen E-Auto-Plattform und nutzt ein 800-Volt-Batteriesystem. Technik und Design hinterlassen beim Test einen guten Eindruck.
Ein Test von Dirk Kunde

Kia EV 6 im Test: Die Sport-Limousine
Artikel
  1. Android: Google senkt weitere Play-Store-Gebühren
    Android
    Google senkt weitere Play-Store-Gebühren

    Entwickler von Android-Apps mit Abonnements müssen künftig bereits im ersten Jahr nur noch die Hälfte der bisherigen Gebühren zahlen.

  2. Kernnetz: Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus
    Kernnetz
    Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus

    Die Deutsche Telekom hat einen besseren Cisco-Router in ihrem zentralen Backbone installiert. Der erreicht 260 TBit/s und wirft Fragen zur IT-Sicherheit auf.

  3. Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
    Geekbench & GFXBench
    Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

    Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Seagate SSDs & HDD günstiger (u. a. ext. HDD 14TB 326,99) • World of Tanks jetzt mit Einsteigerparket ausprobieren • Docking-Station für Nintendo Switch 9,99€ • Alternate-Deals (u. a. iPhone 12 Pro 512GB 1.269€) • HP Herbst Sale bei NBB: Bis zu 500€ Rabatt • LG OLED48A19LA 756,29€ [Werbung]
    •  /