Elektroautos: Tesla will Supercharger-Netzwerk für andere Autohersteller öffnen

Tesla will sein Schnellladenetzwerk bis September 2022 für andere Elektrofahrzeuge öffnen. Das könnte Tesla-Fahrer ärgern.

Artikel veröffentlicht am ,
Supercharger-Säule
Supercharger-Säule (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Teslas bislang exklusives Supercharger-Netzwerk soll künftig auch für Autos anderer Hersteller zugänglich sein. Das teilte das Unternehmen Beamten des Bezirks Vestland in Norwegen mit. Hintergrund sind Subventionen, die Ladenetzbetreiber nur erhalten, wenn ihre Säulen allen Autofahrern zugänglich sind.

Stellenmarkt
  1. Berufseinstieg SAP-Berater*in (m/w/d)
    Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Hamburg, Frankfurt, Wetzlar, Köln, Stuttgart
  2. Discover Trainee (m/w/d) eCommerce
    Vodafone GmbH, Düsseldorf
Detailsuche

Laut den Protokollen einer Ratssitzung, die dem Blog Electrek zugespielt wurden, bestätigten Regierungsvertreter, dass Tesla plane, das Supercharger-Netzwerk bis September 2022 für andere Elektrofahrzeuge zu öffnen. Deshalb stimmten sie zu, dass auch Tesla Subventionen für den Ausbau von Ladestationen erhalte.

Damit wurde zum ersten Mal ein konkreter Zeitplan für die Öffnung des Supercharger-Netzwerks genannt. Es ist unklar, ob Tesla sich dabei auf Norwegen beschränkt.

Mitte Juni 2021 war bekanntgeworden, dass Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) mit Tesla über eine Öffnung der Ladeinfrastruktur verhandelt.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

"Ich bin mit Herstellern wie Tesla im direkten Gespräch, um zu erreichen, dass die Bestandsinfrastruktur, zum Beispiel Tesla Supercharger, auch für andere Hersteller geöffnet wird", sagte Scheuer der Tageszeitung Neue Osnabrücker Zeitung. "Es gibt ein paar technische Fragen zu klären, aber ich erwarte, dass wir zu einer Lösung kommen."

Tesla hatte zuletzt Ende des vergangenen Jahres angekündigt, anderen den Zugang zu den Superchargern zu ermöglichen, einen konkreten Zeitplan gab es jedoch bisher nicht.

Das Tesla-Netzwerk wurde indirekt von den Käufern der Fahrzeuge mitfinanziert. Bei einer Öffnung könnte es zu einem Ansturm kommen, der für Tesla-Fahrer längere Wartezeiten vor den Säulen bedeuten würde. Ob andere Kunden mehr zahlen sollen, um die Auslastung zu steuern, ist nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Felixkruemel 25. Jun 2021

Also ich werde mal denken, dass die das ähnlich machen wie bei Tesla Destination...

x4x53 25. Jun 2021

Nö, seit dem Model 3 (welches mit CCS-Combo 2 kommt) werden die Tesla Supercharger auf...

PiranhA 25. Jun 2021

Doch, aber halt über den offenen Standard Plug & Charge nach ISO 15118. Nicht nach Teslas...

Dwalinn 25. Jun 2021

Sehe ich auch so. Wenn man die alten Standplätze erweitert oder auf V3 umrüsten bekommt...

Dwalinn 25. Jun 2021

Dafür wurden bereits Regelungen geschaffen und das es verschiedene Anbieter gibt ist doch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Browser: Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox
    Browser
    Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox

    Microsoft hat Edge auf den aktuellen Xbox-Konsolen aktualisiert. Jetzt lässt sich der Browser fast wie am PC per Maus und Tastatur bedienen.

  3. William Shatner: Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn
    William Shatner
    Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn

    Energie! Noch im Oktober 2021 fliegt William "Kirk" Shatner möglicherweise mit Jeff Bezos ins All.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Odyssey G7 499€ • Alternate (u. a. Thermaltake Level 20 RS ARGB 99,90€) • Samsung 980 1 TB 83€ • Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 229€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • AeroCool Cylon 4 ARGB 25,89€ [Werbung]
    •  /