Abo
  • Services:
Anzeige
Tesla Model S am Supercharger
Tesla Model S am Supercharger (Bild: Tesla)

Elektroautos: Tesla plant kostenloses Stromtankstellennetz für Europa

Elektroautohersteller Tesla Motors will in Europa in die Offensive gehen, 30 neue Servicestationen eröffnen und ein Netz zu Stromtankstellen aufbauen, das dem Fahrer des Model S ermöglicht, durch Europa zu fahren. Das Aufladen kostet nichts.

Anzeige

Die sogenannten Supercharger-Tankstellen, die das Elektroauto des Typs Model S in kurzer Zeit wieder aufladen, sollen nun in Europa an zahlreichen Orten entstehen, damit die Besitzer des Fahrzeugs den Kontinent durchqueren können.

"Wir schätzen, dass Sie zum Ende des Jahres praktisch überall in Europa nur mit Hilfe von Superchargern reisen können", so Teslas Mitgründer und Chef Elon Musk.

2013 lieferte Tesla weltweit 22.477 Fahrzeuge aus. Ende 2014 sollen die Verkäufe allein in Asien und Europa fast doppelt so hoch sein wie die in Nordamerika. Entsprechend will sich das Unternehmen auf diesen Märkten präsentieren. Ein rechtsgelenktes Modell des Tesla S für Großbritannien soll bald erscheinen, teilte Tesla mit. Leasing- und Finanzierungsangebote sollen die Verkäufe ebenfalls ankurbeln. In Deutschland kooperiert Tesla mit der Autovermietung Sixt.

Das Model S ist ein Elektrofahrzeug der Oberklasse. Der Antriebsstrang - der Motor, der je nach Ausführung eine Leistung von 225, 270 oder 310 Kilowatt hat, und der Akku mit einer Kapazität von 60 oder 85 Kilowattstunden - ist im Unterboden untergebracht. Entsprechend hat das Auto zwei Kofferräume. Im hinteren können zwei Kindersitze ausgeklappt werden, so dass in dem Auto fünf Erwachsene und zwei Kinder Platz finden können. Tesla liefert das Auto mit zwei Akkuvarianten aus: mit 60 und 85 Kilowattstunden (kWh), was einer Reichweite von etwa 370 respektive 500 Kilometern entspricht. Mit dem 60-kWh-Akku kostet es in der Basisausführung etwa 65.700 Euro. Das Modell mit dem 85-kWh-Akku wird für 75.300 Euro angeboten.

Die 135-Kilowatt-Supercharger liefern innerhalb einer halben Stunde so viel Strom, dass eine Reichweite von ungefähr 320 Kilometern erzielt werden kann, teilte Tesla mit.


eye home zur Startseite
David64Bit 07. Mär 2014

Eigentlich ging es darum in meinem Beitrag nicht. Mal davon abgesehen, dass der...

Bankai 07. Mär 2014

Tesla ist schon längst im Massenmarkt angekommen. Zumindest in dem für Premiummarken...

Phreeze 07. Mär 2014

mit dem kleinen Akku ;)

Phreeze 07. Mär 2014

und: [ ] man kann den BMW i8 jetzt schon fahren.

Pwnie2012 06. Mär 2014

warum verhindert man Konkurenz? Niemand hindert BMW daran, auch so dinger zu bauen. Aber...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  2. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  3. NÜRNBERGER Lebensversicherung AG, Nürnberg
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Trueplay soll Cheating beim Spielen verhindern

  2. Foto-App

    Weboberfläche von Google Fotos hat Bilderlücken

  3. Fahrzeugsicherheit

    Wenn das Auto seinen Fahrer erpresst

  4. Mate 10 Pro im Test

    Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

  5. Diamond Omega

    Randloses Topsmartphone mit zwei Dual-Kameras für 500 Euro

  6. Adobe

    Deep Fill denkt beim Retuschieren Bildelemente dazu

  7. Elektroautos

    Tesla will Autos in China bauen

  8. Mirai-Nachfolger

    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

  9. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  10. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Re: Vorbei sind die Zeiten...

    Mornefindon | 10:20

  2. Re: Testgerät Defekt? Falsch getestet...

    Pornstar | 10:20

  3. Re: So sehr ich autonomes Fahren cool finde...

    BlaM 4cheaters.de | 10:19

  4. Re: Hoher Schwierigkeitsgrad?

    DeathMD | 10:19

  5. 2027

    VigarLunaris | 10:17


  1. 10:30

  2. 10:15

  3. 10:00

  4. 09:00

  5. 07:49

  6. 07:43

  7. 07:12

  8. 14:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel