Elektroautos: Tesla erhöht Preis und verschiebt das Model S Plaid Plus

Tesla hat die Preise beim geplanten Top-Modell deutlich angehoben und den Marktstart auf Mitte 2022 verschoben.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla nennt keinen Grund für Änderungen
Tesla nennt keinen Grund für Änderungen (Bild: Tesla)

Tesla ändert öfters die Preise, aber ein Aufschlag von 10.000 Euro ist ungewöhnlich viel: Das Model S Plaid Plus kostet statt 139.990 Euro nun 149.990 Euro. Außerdem kommt das Topmodell in den USA erst Mitte 2022 auf den Markt und nicht wie geplant Ende des Jahres. Das Erscheinungsdatum in Deutschland ist noch unbekannt.

Stellenmarkt
  1. Informatiker / Ingenieur (m/w/d) (FH) / Bachelor für die Applikationsbetreuung / Entwicklung
    Bayerisches Landeskriminalamt, Königsbrunn
  2. Teamleiter (m/w/d) IT-Service Desk / Benutzer- und Problemmanagement
    WDR mediagroup digital GmbH, Köln
Detailsuche

Einen Grund nannte Tesla nicht, die Preise und später auch das Startdatum wurden durch Änderungen im Konfigurator bekanntgegeben.

320 km/h Höchstgeschwindigkeit

Die Plaid-Plus-Version ist das Spitzenmodell mit einer Reichweite von 840 Kilometern (km) und erreicht 320 km/h Höchstgeschwindigkeit. Das Fahrzeug soll stärker beschleunigen als bisherige Teslas und kommt auf 1.100 PS (820 Kilowatt). Es ist mit einer Drehmomentverteilung ausgerüstet.

  • Tesla Model S (Bild: Tesla)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla)
  • Tesla Model S (Bild: Tesla)
Tesla Model S (Bild: Tesla)

Optisch erfolgte beim Model S ein Facelift, bei dem die hinteren Kotflügel etwas breiter wurden. Die größten Neuerungen sind jedoch im Inneren zu finden: Das Lenkrad ist nicht mehr rund, der Bildschirm ist quer angebracht, und es gibt einen Bildschirm für die hinteren Passagiere. Das Lenkrad ist wie beim neuen Model X eckig geformt und bildet nur noch ein liegendes D. Ob dies in allen Märkten der Fall sein wird, wird sich noch zeigen.

Golem Karrierewelt
  1. Git Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.01.2023, Virtuell
  2. Einführung in das Zero Trust Security Framework (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    18.01.2023, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die günstigeren Versionen des neuen Model S sollen in den USA schon in einigen Wochen erscheinen, hierzulande sollen sie im November 2021 auf den Markt kommen.

Bei den anderen Versionen des Model S und des Model X änderten sich die Preise nicht. Die Preissenkung des Model 3 in den USA um 500 US-Dollar ist äquivalent im deutschen Konfigurator bisher nicht zu sehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Grimreaper 16. Mär 2021

.. na dann kauf ich mir lieber das Original aus den 90ern... kostet nur ein Hunderstel...

AllDayPiano 15. Mär 2021

Mein erstes Auto war ein Peugeot 309 mit 75 PS. Was hab ich immer davon geträumt, wieviel...

Ach 15. Mär 2021

Klar, natürlich selbstverständlich, weil es sich für Miner perfekt lohnt, möglichst...

xSureface 15. Mär 2021

Da kommen mehrere Faktoren zusammen. Der normale Plaid beispielsweise wird ja bald...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Erneuerbare Energien
Wie Island seinen Ökostrom doppelt verkauft

Ein europäisches System zum Handel mit Strom ermöglicht fragwürdige Geschäfte, bei denen derselbe Ökostrom mehrfach angerechnet wird.
Eine Recherche von Hanno Böck

Erneuerbare Energien: Wie Island seinen Ökostrom doppelt verkauft
Artikel
  1. Projekt Highland: Tesla plant neues Model 3 mit deutlichen Veränderungen
    Projekt Highland
    Tesla plant neues Model 3 mit deutlichen Veränderungen

    Tesla will offenbar das Innere und Äußere des Model 3 überarbeiten. 2023 könnte das neue Modell erscheinen.

  2. Mit Data & Analytics den Discount der Zukunft gestalten
     
    Mit Data & Analytics den Discount der Zukunft gestalten

    Neuer Campus, gleiche Mission: den Einkauf von Millionen Kunden mit technologischen Innovationen einfacher machen. Wie ALDI Nord das schafft, welche Arbeit dahintersteckt und warum sich der Job als Data Scientist oder Business Analyst lohnt, erfährst du hier.
    Sponsored Post von ALDI Nord

  3. Linux: Opensuse setzt neueres x86-Mikroarchitektur-Level um
    Linux
    Opensuse setzt neueres x86-Mikroarchitektur-Level um

    SLE und Opensuse sollen künftig das x86-Mikroarchitektur-Level v2 nutzen. SSE3 wird Pflicht, die erste AMD64-CPU läuft damit nicht mehr.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Cyber Week • LG OLED TVs (2022) über 50% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ • Palit RTX 4080 1.499€ • Astro A50 Gaming-Headset PS4/PS5/PC günstiger • MindStar: Intel Core i7 12700K 359€ • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Thrustmaster Flight Sticks günstiger [Werbung]
    •  /