Elektroautos: Technologiekonzern LeEco hat Finanzprobleme

Der chinesische Elektroautoentwickler LeEco muss sich von einem frisch erworbenen Grundstück in Kalifornien trennen, auf dem die Nordamerika-Zentrale entstehen sollte. Für das Elektroauto LeSee und auch für Faraday Future sieht es schlecht aus.

Artikel veröffentlicht am ,
LeSee
LeSee (Bild: LeEco)

Das gerade erst im Silicon Valley erworbene Großgrundstück, auf dem die Nordamerikazentrale von LeEco entstehen sollte, soll nach einem Reuters-Bericht wieder verkauft werden und 260 Millionen US-Dollar Erlös bringen. Das Geld soll LeEco dringend benötigen, weil sich das Unternehmen mit dem Bau des Elektroautos LeSee übernommen haben soll.

  • LeEco LeSee (Bild: LeEco)
  • LeEco LeSee (Bild: LeEco)
  • LeEco LeSee (Bild: LeEco)
  • LeEco LeSee (Bild: LeEco)
  • LeEco LeSee (Bild: LeEco)
LeEco LeSee (Bild: LeEco)
Stellenmarkt
  1. Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen (m/w/d)
    Leibniz-Institut für Wissensmedien (IWM), Tübingen
  2. Referent Digitale Produkte & Services (m/w/d)
    Brückner Servtec GmbH, Siegsdorf
Detailsuche

Auch Personal an den Unternehmensstandorten USA, China und Indien soll bereits entlassen worden sein, um die Kosten zu reduzieren. Schon Mitte November 2015 hieß es in einer E-Mail an die Mitarbeiter, dass sich LeEco übernommen habe. In die Autopläne sollen bereits fast 10 Milliarden Yuan (circa 1,36 Milliarden Euro) geflossen sein.

Zwar erhielt das LeEco-Konglomerat 2,2 Milliarden US-Dollar von Sunac China Holdings, doch die sind für die Unterhaltungselektronik-Sparte gedacht.

LeEco steht auch mehrheitlich hinter dem Elektroautohersteller Faraday Future, doch der verfügt noch nicht einmal über eine funktionierende Fabrik, obwohl 2017 eigentlich die ersten Fahrzeuge ausgeliefert werden sollten. Auch hier lautet das Problem Geldmangel.

Golem Karrierewelt
  1. Kubernetes – das Container Orchestration Framework: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.-23.02.2023, Virtuell
  2. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    06.-08.03.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

LeEco hilft auch Aston Martin bei der Realisierung eines Elektroautos. Der Aston Martin RapidE existiert bisher nur als Prototyp und soll 2018 auf den Markt kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


pandarino 22. Mär 2017

Wenn du damit zufrieden bist, mit 120km/h über die Autobahn zu schleichen, gut und schön...

AllDayPiano 20. Mär 2017

Ähhhm ja. Uuuuuund jetzt? Ganz ehrlich frage ich mich das auch gerade... Mich wundert...

codeworkx 20. Mär 2017

Deren Smartphones sind super. Le Pro3: 5,5", FullHD, Snapdragon 821, 4GB Ram, 32GB Rom...

KnutRider 20. Mär 2017

Das kommt doch schlichtweg drauf an wieviel m2, nunja eher Hektar, das Gelände groß ist.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ende von Google Stadia
Google enttäuscht einige Nutzer von Stadia erneut

Google versprach eine Rückerstattung aller Käufe in dem eingestellten Cloudgaming-Dienst. Manche Kunden bekommen jedoch teils nur Play-Guthaben zurück.
Ein Bericht von Daniel Ziegener

Ende von Google Stadia: Google enttäuscht einige Nutzer von Stadia erneut
Artikel
  1. Wasp-39b: James-Webb-Teleskop analysiert Atmosphäre eines Exoplaneten
    Wasp-39b
    James-Webb-Teleskop analysiert Atmosphäre eines Exoplaneten

    Erstmals ist es einem Forscherteam gelungen, die Atmosphäre eines Exoplaneten zu entschlüsseln. Die Daten lieferte das James-Webb-Weltraumteleskop.

  2. 84 Prozent der deutschen Firmen von Cyberattacken betroffen
     
    84 Prozent der deutschen Firmen von Cyberattacken betroffen

    Cyberattacken verursachen jährliche Schäden von über 200 Milliarden Euro und betreffen 84 Prozent der deutschen Firmen. Sicherheit verspricht die Aktualisierung der IT-Infrastruktur.
    Sponsored Post von Microsoft

  3. Elektro-Lkw: Tesla Semi fährt 800 km mit einer Akkuladung
    Elektro-Lkw
    Tesla Semi fährt 800 km mit einer Akkuladung

    Der Elektrosattelschlepper Tesla Semi hat seine erste Fahrt über 800 km mit einer einzigen Akkuladung absolviert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Monday bei Media Markt & Saturn • Nur noch heute: Black Friday Woche bei Amazon & NBB • MindStar: Intel Core i7 12700K 359€ • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Xbox Series S 222€ • Gamesplanet Winter Sale - neue Angebote • WD_BLACK SN850 1TB 129€ [Werbung]
    •  /