Abo
  • Services:
Anzeige
LeSee
LeSee (Bild: LeEco)

Elektroautos: Technologiekonzern LeEco hat Finanzprobleme

LeSee
LeSee (Bild: LeEco)

Der chinesische Elektroautoentwickler LeEco muss sich von einem frisch erworbenen Grundstück in Kalifornien trennen, auf dem die Nordamerika-Zentrale entstehen sollte. Für das Elektroauto LeSee und auch für Faraday Future sieht es schlecht aus.

Das gerade erst im Silicon Valley erworbene Großgrundstück, auf dem die Nordamerikazentrale von LeEco entstehen sollte, soll nach einem Reuters-Bericht wieder verkauft werden und 260 Millionen US-Dollar Erlös bringen. Das Geld soll LeEco dringend benötigen, weil sich das Unternehmen mit dem Bau des Elektroautos LeSee übernommen haben soll.

Anzeige
  • LeEco LeSee (Bild: LeEco)
  • LeEco LeSee (Bild: LeEco)
  • LeEco LeSee (Bild: LeEco)
  • LeEco LeSee (Bild: LeEco)
  • LeEco LeSee (Bild: LeEco)
LeEco LeSee (Bild: LeEco)

Auch Personal an den Unternehmensstandorten USA, China und Indien soll bereits entlassen worden sein, um die Kosten zu reduzieren. Schon Mitte November 2015 hieß es in einer E-Mail an die Mitarbeiter, dass sich LeEco übernommen habe. In die Autopläne sollen bereits fast 10 Milliarden Yuan (circa 1,36 Milliarden Euro) geflossen sein.

Zwar erhielt das LeEco-Konglomerat 2,2 Milliarden US-Dollar von Sunac China Holdings, doch die sind für die Unterhaltungselektronik-Sparte gedacht.

LeEco steht auch mehrheitlich hinter dem Elektroautohersteller Faraday Future, doch der verfügt noch nicht einmal über eine funktionierende Fabrik, obwohl 2017 eigentlich die ersten Fahrzeuge ausgeliefert werden sollten. Auch hier lautet das Problem Geldmangel.

LeEco hilft auch Aston Martin bei der Realisierung eines Elektroautos. Der Aston Martin RapidE existiert bisher nur als Prototyp und soll 2018 auf den Markt kommen.


eye home zur Startseite
pandarino 22. Mär 2017

Wenn du damit zufrieden bist, mit 120km/h über die Autobahn zu schleichen, gut und schön...

Themenstart

AllDayPiano 20. Mär 2017

Ähhhm ja. Uuuuuund jetzt? Ganz ehrlich frage ich mich das auch gerade... Mich wundert...

Themenstart

codeworkx 20. Mär 2017

Deren Smartphones sind super. Le Pro3: 5,5", FullHD, Snapdragon 821, 4GB Ram, 32GB Rom...

Themenstart

KnutRider 20. Mär 2017

Das kommt doch schlichtweg drauf an wieviel m2, nunja eher Hektar, das Gelände groß ist.

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  2. über Ratbacher GmbH, Raum Hamburg
  3. Trescal GmbH, Esslingen bei Stuttgart
  4. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, verschiedene Standorte


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Day of the Tentacle Remastered 4,99€, Grim Fandango Remastered 2,79€, Monkey Island 2...
  2. (u. a. G29 Lenkrad 195,99€, G402 Maus 35,99€, G9333 Headset 121,99€)
  3. (u. a. Receiver ab 38,49€)

Folgen Sie uns
       


  1. Cloud Native Con

    Kubernetes 1.6 versteckt Container-Dienste

  2. Blizzard

    Heroes of the Storm 2.0 bekommt Besuch aus Diablo

  3. APT29

    Staatshacker nutzen Tors Domain-Fronting

  4. Stellenanzeige

    Netflix' führt ausgefeilten Kampf gegen Raubkopien

  5. Xbox One

    Neue Firmware mit Beam und Erfolgsmonitoring

  6. Samsung

    Neue Gear 360 kann in 4K filmen

  7. DeX im Hands On

    Samsung bringt eigene Desktop-Umgebung für Smartphones

  8. Galaxy S8 und S8+ im Kurztest

    Samsung setzt auf lang gezogenes Display und Bixby

  9. Erazer-Serie

    Medion bringt mehrere Komplett-PCs mit AMDs Ryzen heraus

  10. DJI

    Drohnen sollen ihre Position und ihre ID funken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
NZXT: Lüfter auch unter Linux steuern
NZXT
Lüfter auch unter Linux steuern
  1. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich
  2. FluoWiFi Arduino-kompatibles Board bietet WLAN und Bluetooth
  3. Me Arm Pi Roboterarm zum Selberbauen

Forensik Challenge: Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
Forensik Challenge
Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
  1. Reporter ohne Grenzen Verfassungsklage gegen BND-Überwachung eingereicht
  2. Selektorenaffäre BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben
  3. Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub

Betrugsnetzwerk: Kinox.to-Nutzern Abofallen andrehen
Betrugsnetzwerk
Kinox.to-Nutzern Abofallen andrehen

  1. Re: Ich warte mal ab, ...

    Topf | 20:48

  2. Re: Wie "sicher" wird der Fingerabdruck gespeichert?

    laserbeamer | 20:46

  3. Das müssen ja richtig tolle Hacker sein

    DerSkeptiker | 20:46

  4. Re: Seit wann bescheinigt ein Zertifikat...

    pankraf | 20:44

  5. Re: Geschwindigkeiten zu niedrig

    bombinho | 20:43


  1. 18:40

  2. 18:19

  3. 18:01

  4. 17:43

  5. 17:25

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 17:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel