Elektroautos: Sportversion des E.Go Life und Shuttle E.Go Lux

Auf dem Internationalen Automobil-Salon in Genf 2019 soll eine neue und sportlichere Variante des Elektroautos E.Go Life vorgestellt werden. Dazu kommt der Kleinbus E.Go Lux, der ebenfalls elektrisch angetrieben wird.

Artikel veröffentlicht am ,
E.Go Life Concept Sport
E.Go Life Concept Sport (Bild: e.GO)

Der E.Go Life Concept Sport ist die Sportvariante des E.Go Life. Wie schnell er im Vergleich zum kleinen Elektroauto E.Go fahre, teilte der Hersteller aber noch nicht mit.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler - DSP (m/w/d)
    KACO new energy GmbH, Neckarsulm
  2. IT Systemadministrator*in (m/w/d)
    Stadtwerke München GmbH, München
Detailsuche

Der normale E.Go Life kommt selbst mit dem teuersten Akku kaum weiter als 150 km und wird bei 160 km/h abgeregelt. Ohne Sonderausstattung kostet das Modell mit dem kleinsten Akku 15.900 Euro, mit dem mittleren Akku 17.400 Euro und mit der größten Reichweite mindestens 19.900 Euro. Das Fahrzeug soll ab März 2019 in Serie gehen, bei der Sportversion stehen noch kein Datum und auch kein Preis fest.

Ebenfalls auf der Messe wird der Elektrobus E.Go Lux vorgestellt. Das Fahrzeug soll eine individuelle Inneneinrichtung erhalten, so dass ihn Besitzer als mobiles Konferenz- oder Wohnzimmer nutzen können.

Bevor der Elektrobus E.Go Lux auf die Straße kommt, beginnt im April 2020 die Serienproduktion des autonom fahrenden Shuttles E.Go Mover im Werk 3 der E.Go Mobile AG in Aachen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Michael_HA 20. Feb 2019

Standard erfüllt sagt ja noch nichts über die Sicherheit aus. Schau Dir mal die...

h3nNi 20. Feb 2019

Ja, die waren besonders beliebt beim ersten Twingo...

hachi 20. Feb 2019

Neben dem sinnfreien E.Go gibt es jetzt auch noch eine Sinnfreie sportliche Version. Um...

JackIsBlack 20. Feb 2019

Hauptsache mal wieder VW erwähnen, wa?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Urheberrechtsverletzung
US-Marine muss Strafe an deutsche Firma bezahlen

Noch während der Lizenzverhandlungen installierte die US-Marine eine Software auf über 500.000 Rechnern. Sechs Jahre später muss sie dafür bezahlen.

Urheberrechtsverletzung: US-Marine muss Strafe an deutsche Firma bezahlen
Artikel
  1. Jahressteuergesetz: Homeoffice-Pauschale wird noch einmal erhöht
    Jahressteuergesetz
    Homeoffice-Pauschale wird noch einmal erhöht

    Wer im Homeoffice arbeitet, kann mehr von der Steuer absetzen als bislang geplant. Der Maximalbetrag steigt an.

  2. Bayern: Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert
    Bayern
    Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert

    Die bayerische Arbeitsministerin plädiert für mehr Flexibilität am Arbeitsplatz und will mehr als zehn Stunden Arbeit pro Tag erlauben.

  3. Transporter: Mercedes eSprinter kommt auf 475 km Reichweite
    Transporter
    Mercedes eSprinter kommt auf 475 km Reichweite

    Der elektrische Sprinter von Mercedes-Benz kommt im Februar 2023 mit überarbeiteter Technik. Im Test schafft das Fahrzeug 475 km Reichweite.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • LG OLED TV (2022) 55" 120Hz 949€ • Mindstar: Geforce RTX 4080 1.449€ • Tiefstpreise: G.Skill 32GB Kitt DDR5-7200 • 351,99€ Crucial SSD 4TB 319€, HTC Vive Pro 2 659€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger [Werbung]
    •  /